VDBUM Seminar 2019 - TU Dresden 3D Betondruck

20.02.2018 - Willingen.  Digitalisierung und Automatisierung werden den Bausektor nachhaltig verändern. Viele Fertigungsschritte werden durch automatisierte Prozesse unterstützt oder ersetzt und innovative Bauverfahren werden Einzug halten. Vor allem die additiven Fertigungsverfahren, im allgemeinen Sprachgebrauch als „3D-Druck“ bezeichnet, werden dabei eine Schlüsselposition einnehmen. Der vergleichsweise geringe Materialeinsatz, die hohe Wirtschaftlichkeit und die große architektonische Gestaltungsfreiheit sind wesentliche Vorteile dieser neuen Bautechnologie. Aktuell wird die Entwicklung praktikabler, auf dem 3D-Druck basierender Bauverfahren rasant vorangetrieben. Weltweit wurden in den letzten Jahren verschiedene Pilotprojekte erfolgreich umgesetzt und auch in Deutschland ist in naher Zukunft mit ersten gedruckten Bauwerken zu rechnen. Werden die derzeit noch offenen Fragestellungen hinsichtlich maschinentechnischer Umsetzung, Prozessstabilität, Bauteilfestigkeit und der Erfüllung genehmigungsrechtlicher Vorgaben gelöst und werden erste großmaßstäbliche Funktionsnachweise erbracht, ist eine schnelle Überführung der 3D-Drucktechnologie in die Baupraxis zu erwarten. Der Vortrag gibt einen Überblick über die laufenden Forschungsaktivitäten zum Beton-3D-Druck und skizziert die Entwicklungstendenzen für die kommenden Jahre.

Recommended Comments

There are no comments to display.



Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




Sign in to follow this  


Report Video
Sign in to follow this  

  • Anzeige