Neue Trommelsiebe von Keestrack

Allrounder im Recycling und Massenhandling

21. September 2016 - Mit insgesamt elf Horizontal-Siebmaschinen zur Vorabsiebung oder Produktion definierter Endkörnungen bietet Keestrack schon heute eines der größten Programme mobiler Siebtechnik für mineralische Anwendungen. Die neue Trommelsieb-Baureihe „D“ erweitert dieses Angebot nochmals und erschließt dem internationalen Aufbereitungsspezialisten zudem weitere Geschäftsfelder in den Bereichen GaLaBau, Biomassen-Verarbeitung sowie Müll- bzw. Wertstoffhandling.


Bauforum24 TV Video (03.06.2016): Keestrack mobile Brechanlagen R8 E & H4


Keestrack_Drum_D6_1_1920.jpg
Die D6 ist eines von zwei raupenmobilen Modellen der neuen Trommelsieb-Baureihe von Keestrack.

Neben vier radgestützten Anlagen gewährleisten insbesondere die beiden raupenmobilen Ausführungen D5 und D6 ein breites Einsatzspektrum an wechselnden Standorten oder in der Bewirtschaftung großangelegter Materialdepots.

Sinnvolle Abrundung
Zur Erweiterung seiner Angebotspalette in der Siebtechnologie entschied sich Keestrack im vergangenen Jahr für eine Entwicklungs- und Fertigungskooperation mit einem europäischen Spezialisten, der im radmobilen Trommelsieb Segment ein gut eingeführtes Modellprogramm bietet. Entsprechend schnell konnten vier Anhänger bzw. Auflieger Ausführungen mit Zuggewichten zwischen 11 und 24 Tonnen in das Keestrack-Programm übernommen werden. Die leicht versetzbaren Anlagen decken alle einschlägigen Anwendungen wie Kompost und Böden, Holz oder Biomasse, leichten Bauschutt sowie Sand und Kies ab.

Keestrack_Drum_D6_4_1920.jpg
10 bis 100 mm große Trommellochungen sind möglich. Die hydraulisch justierbare Rollenbürste hält die Maschen über die gesamte Länge frei.

Zur Bauma 2016 präsentierte man dann das raupenmobile Trommelsieb Keestrack D6, das sich mit transportoptimierten Abmessungen und hohen Siebleistungen nahtlos in das eigene Programm hoch flexibler Sieblösungen einfügt. Mit nur 19 t Gesamtgewicht bei 5500 mm Trommellänge (eff. Siebfläche: 29,8 m²) ist das Modell ebenso wie die kleinere Keestrack D5 (15,6 t; 4700 mm; 22,1 m²) problemlos per Tieflader zu transportieren (jew. 2920 mm Transportbreite), vor Ort schnell einsatzbereit und leicht zu versetzen.

Keestrack_Drum_D6_2_1920.jpg
Trotz kompakter Abmessungen über-zeugt die Keestrack D6 im Einsatz mit großen Haldenvolumen.

Flexibel im Einsatz
Dank ihres robusten Kettenfahrwerks lässt sich die Keestrack D6 selbst auf schwierigem Untergrund schnell positionieren und erlaubt einen stützenfreien Betrieb auch bei voller Ausladung der Haupt- und Seitenaustragsbänder, die mit jew. rund 80 Tonnen Haldenkapazität den wirtschaftlichen Einmannbetrieb durch den Laderfahrer ermöglichen. Dafür sorgt auch die große Ladebreite des 5 m³ Einfülltrichters mit hydraulisch klappbarem Steingitter, aus dem das Material über ein verstärktes Aufgabeband in die Siebtrommel (Ø: 2000 mm) gelangt. Eine Laststeuerung passt automatisch die Aufgebergeschwindigkeit an, die Austragsgeschwindigkeiten von Grob- und Feinfraktion können separat manuell eingestellt werden.

Keestrack_Drum_D6_3_1920.jpg
Die Relytecsteuerung bietet viele Betriebsroutinen und ermöglicht die sichere und bequeme Fernbedienung der wichtigsten Arbeitsfunktionen.

„Gefahren“ wird die Anlage über eine Relytecsteuerung mit optionaler Funkfernbedienung für alle wichtigen Arbeitsfunktionen. Zahlreiche Routinen, wie z.B. die sequentielle Start-/Stopp-Automatik oder der „EcoModus“, der die Drehzahl des 3,4 l Deutz-Diesels (74,4 kW) in Ladepausen herunterregelt, machen den Betrieb laut Hersteller wirtschaftlich und entlasten den Fahrer. Dafür sorgen auch die serienmäßige Zentralschmierung sowie die optionale „Clean-Fix“ Staubabscheidung für Motor- und Ölkühler: Durch ein Verstellen der Lüfterblätter wird der Staub in Intervallen automatisch „abgeblasen“ und die Kühlleistung auch unter widrigsten Bedingungen sichergestellt. Alle Wartungs- und Zugriffspunkte an der Anlage sind über weit öffnende Klappen und Türen gut erreichbar. Die gesamte Antriebseinheit mit Motor und Hydraulik sitzt auf einem zusätzlichen Schwenkrahmen, das hydraulisch herausziehbare Aufgabeband macht den Trommeleinlauf gut zugänglich.

Keestrack_Drum_D6_5_1920.jpg
Großdimensionierte Übergaben wie hier vom Hauptabzugs- zum Seitenaustragsband gewährleisten den störungs-freien Betrieb auch bei hohem Durchsatz oder schwierigen Materialien.

Lediglich 30 Minuten dauert der Wechsel der achtfach gelagerten und über ein Doppelritzel angetriebenen Trommel, wodurch sich die Keestrack D6 schnell auf wechselnde Aufgabematerialien oder Materialeigenschaften (Feuchte, Verunreinigungen, etc.) anpassen lässt. Die Trommelkörper besitzen eine Standardstärke von 6 mm (opt. 8/10 mm), die Lochweite der Rund- bzw. Quadratlochungen variiert von 10 bis max. 100 mm. Neben der spezifischen Trommelausstattung kann die Anlage auch durch optionale Zusatzausrüstungen exakt auf die eigene Betriebspraxis angepasst werden. Dazu zählen unter anderem Magnet Kopfrollen für den Eisenaustrag aus Grob- und Feinfraktionen sowie ein Windsichter-Modul für die Entfernung von Leichtstoffen (Papier/Plastik) am Hauptaustrag.

Keestrack_Drum_D6_6_1920.jpg
Die Keestrack D6 bietet eine gute Zugänglichkeit aller Wartungs- und Servicepunkte. So lässt sich z. B. die gesamte Antriebseinheit heraus schwenken.

Weitere Informationen: Keestrack

(© Fotos: Keestrack)


veronakuhic

Posted

Konnte sie noch nicht Live sehen.. Muss mal wieder zur einer Messe gehen :)

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




Sign in to follow this  


Report Bauforum24 News
Sign in to follow this  

  • Anzeige
  • Anzeige