Gefahrstoffschutzpreis an Hilti Hohlbohrer

Hohlbohrer erhält Belobigung vom BMAS

Kaufering / Berlin, 25. Oktober 2016 – Hilti erhielt bei der Verleihung des  Deutschen Gefahrstoffschutzpreis am 25. Oktober in Berlin für seinen Hohlbohrer  TE-CD/TE-YD eine Belobigung des BMAS. Dieser Hohlbohrer saugt das Bohrmehl direkt beim Bohrvorgang ab und beseitigt damit den Betonstaub direkt an der Quelle.


Bauforum24 Artikel (07.07.2016): Red Dot Award für neue Hilti Produkte


hilti-hohlbohrer-gefahrstoffschutzpreis-2016-bauforum24-04.jpg
Hilti Hohlbohrer  TE-CD/TE-YD

Der Hilti TE-CD/TE-YD Hohlbohrer hat keine Bohrwendel mehr, dafür aber Öffnungen am Vollhartmetallkopf. Sie dienen dazu, das Beton-Bohrmehl direkt durch den Hilti TE-CD/TE-YD Hohlbohrer abzutransportieren, indem es ein angeschlossener Hilti VC Sauger direkt absaugt. Die aufwendige Bohrlochreinigung für Dübel und nachträgliche Bewehrungsanschlüsse mit Ausblasen und Ausbürsten sollen komplett entfallen, was die Staubbelastung deutlich reduziert und einen signifikanten Beitrag in Sachen Sicherheit und Gesundheitsschutz für den Anwender liefern soll. Gleichzeitig ist teures Zubehör wie ein Kompressor oder Spezialbürsten zur Bohrlochreinigung nicht mehr notwendig, so der Hersteller.   

hilti-hohlbohrer-gefahrstoffschutzpreis-2016-bauforum24-03.jpg
Hilti Hohlbohrer  TE-CD/TE-YD mit angeschlossenem VC Sauger

„Der Hilti Hohlbohrer ist die Antwort auf den vielfach geäußerten Kundenwunsch, auf Ausblasen und Ausbürsten des Bohrlochs verzichten zu können und den Anwender so vor Bohrstaub zu schützen. Die Belobigung durch den Deutschen Gefahrstoffschutzpreis bestätigt uns in unserer Arbeit“, sagt Martin Reuter, Manager Approvals and Regulations, Hilti Deutschland AG.

Unsichtbar, aber nicht ungefährlich: Gerade auf dem Bau sind die Beschäftigten häufig Stäuben ausgesetzt. Die so genannten Alveolen-Stäube gelangen aufgrund ihrer minimalen Partikelgröße bis in die feinen Verästelungen der Lunge. Staubintensive Tätigkeiten wie das Bohren und anschließende Ausblasen des Bohrlochs können daher die Gesundheit des Anwenders gefährden und erschweren das Arbeiten. Gleichzeitig ist das Entfernen des Bohrmehls aus dem Bohrloch für die Tragfähigkeit vieler Dübel und nachträglicher Bewehrungsanschlüsse zwingend notwendig und vorgeschrieben. Indem der Staub über einen Sauger nun ohne Kontakt zum Anwender abtransportiert werden kann, leiste die Lösung von Hilti nach eigenen Angaben, einen Beitrag zu einer sicheren, regelkonformen und gleichzeitig komfortableren Vorgehensweise, die jetzt durch die Belobigung vom BMAS gewürdigt wurde.

hilti-hohlbohrer-gefahrstoffschutzpreis-2016-bauforum24.jpg
Martin Reuter (Hilti Deutschland AG), Britta Loskamp (BMAS)

Der Deutsche Gefahrstoffschutzpreis

Der Deutsche Gefahrstoffschutzpreis wird alle zwei Jahre vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ausgeschrieben und von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) organisiert. Er zeichnet vorbildliche praktische Problemlösungen und Initiativen zum Schutz von Beschäftigten, die mit Gefahrstoffen umgehen, aus.

Weitere Informationen: Hilti Website und BMAS Website  ( © Fotos: Hilti und Jörg Carstensen / BMAS )


Bauforum24

Posted

Hat jemand schon damit gearbeitet? Eure Erfahrung mit dem System würde uns mal interessieren. 

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




Sign in to follow this  


Report Bauforum24 News
Sign in to follow this  

  • Anzeige
  • Anzeige