michathe

Kaufberatung Minibagger Kubota U10 oder doch was größeres?

Recommended Posts

Rookie

Hi Theo,

ich kenne die kleinen Kubotas eigentlich ganz gut. Meiner Meinung nach sind die kleinsten Bagger die 1,5-2to Klasse. Es gibt halt noch die kleinen 1 to. Bagger ohne Kabine, dies sind in meinen Augen Spezialmaschinen. Diese nutzt man nur wenn es Gründe gibt  einen (normalen) Minibagger nicht einsetzen zu können.

In der Regel wegen der Durchfahrtsbreite/Höhe oder wenn man in kleineren Räumen arbeiten muss. Natürlich ist es schön wenn der kleine mal in einem Transporter passt aber Bagger transportiert man auf einem Anhänger. Das Argument es soll nicht schwerer als 2,5to. sein macht Sinn wegen der der max Anhängelast von 3,5to.

Ich bin großer Fan von den kleinen 1to. Baggern weil sie das arbeiten an Stellen wo eigentlich Handarbeit angesagt ist extrem erleichtern. So einen zu kaufen um Geld zu sparen gegenüber einem 1,5 tonner macht keinen Sinn. Der Nachteil überweigt, kein Wetterschutz, Standfestigkeit eingeschränkt, geringe Grabtiefe und Reichweite, keine Vorsteuerung-schlechte Bedienbarkeit, anbau eines Schwenklöffels nicht möglich wegen einfacher Zusatzhydraulik mit offenem Rücklauf. Der Preis ist gegenüber einem 1,5to. höher wenn man Preis/Leistung berücksichtigt.

Bei Kubota gibt eine Große Wahl an 1,5-2to. Baggern. Die U Serie würde ich nicht nehmen weil du wohl keinen Kurzheckbagger brauchst, damit läst sich aber sehr schön arbeiten wegen dem schmalen hintern. Sind aber nicht so stabil wie die Kompaktbagger der KX Serie. Kubota bietet insgesamt 4 Varianten an,KX015,016,018 und 019, alle fast gleich nur verschiedene Motoren mit unterschiedlichen Grableistungen. Den KX015 lasse ich mal weg, der 016 ist der mit der kleinsten Maschine und würde ich auch nicht nehmen. Die wirtschafstliche Maschine ist der KX018, super Bagger mit ordentlicher Leistung. Es gibt da noch den 019 der sich in besserer Ausstattung im Zusatzhydraulikkreis auszeichnet, einstellbare Literleistung und Propotionalsteuerung am Joystick. Ist Prima muss aber extra bezahlt werden.

Mein Tipp Kubota KX018 neu.

Neu maschinen sind im Verhältnis gesehen die günstigsten Bagger die man kaufen kann. Gebrauchte für 10.000€ gibt es, die haben aber auch schon viele Jahre auf dem Buckel und etliche Std. Lieber das doppelte ausgeben und man hat eine zuverlässige Neumaschine mit Garantie und einen ordentlichen Restwert wenn er mal verkauft werden muss. Eigentlich parkt man sein Geld nur das man zusätzlich ausgibt, Finanzierungen sind bei Händler auch kein Problem und die Zinsen sind im Keller.

Wenn es doch ein gebrauchter werden soll, der KX61-3 ist absolut super, haltbar und Leistungfähig. Gräbt fast wie ein großer und passt noch auf einen PKW Anhänger.

Grüße

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Schachtmeister

Wenn es für dich irgendwie möglich ist, würde ich dir den u17 empfehlen, der ist von der Kraft eher Richtung 2,5to angesiedelt. Wir haben den 17er und den 07er. Sind beides gute, dankbare und robuste Maschinen. Den 07 nehm ich jedoch nur, wenn ich zu faul zum Schaufeln bin

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rookie

Hey Schachtmeister,

der U17 ist eine super Maschine da gebe ich dir recht. Aber den kann man doch nicht mit der 2,5to Klasse vergleichen. In der Minibaggerliga sind das Welten.

Was von der Größe schon eher Richtung 2,5 Klasse geht ist der U20, der hat aber auch den kleinen Motor und Pumpe. Den kenne ich auch gut und kann ihn empfehlen, würde da aber auch den alten U25-3 nehmen

Die 2,5to. Klasse bei Kubota hat bei den Kompaktbaggern KX027-4 schon 4 Zylinder Motoren verbaut. Bei den Kurzheck U027-4 noch den 3 Zylinder aus Platzgründen aber mit großem Motor und Pumpe.

Was ist den ein 07er, Yanmar?

Theo schau dir mal an wo der Unterschied zwichen Kompaktbagger und Kurzheckbagger ist und mach dir Gedanken ob du den Vorteil eines Kurzheckbaggers brauchst. Diese erkaufst du dir mit ein paar kleinen Nachteilen wobei die Vorteile überwiegen wenn man auf engen Baustellen unterwegs ist. Preislich ist der Unterschied gering und auf dem Gebrauchtmarkt spielt er keine Rolle.

Wenn er größer wird kaufe nichts was mit Schaufeln, Zurrmaterial u.s.w mehr als 2700kg wiegt, sonst wird es schwierig mit einem Anhängertransport.

Viel Spaß bei der Suche

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
michathe

Hallo Leute,

danke für eure ausführlichen Antworten.

Den U10 werde ich dann wohl abschreiben auch wenn die Bilder von dem Kleinen im Einsatz schon verlockend sind 🤤

 

@ Schnädderle, danke für deine Einschätzung und die Bilder, die Terex Bagger hatte ich mir auch schon angesehen aber soweit ich das hier im Forum raus lese sind die Kubota, Takeuchi, und Yanmar Minibagger eher besser oder lieg ich hier falsch?

 

@ Rookie, danke!

Mit deiner Aussage kann ich was anfangen. Also platzmäßig ginge alles bis 2 Tonnen der KX61-3 ist mir aber eigentliche schon zu groß.

Den U10 hatte ich hauptsächlich angepeilt da ich diesen wie gesagt noch selber transportieren kann ohne extra einen Anhänger kaufen zu müssen.

Der U17 gefällt mir auch gut, eine Kabine müsste ich nicht haben. Wobei eine Kabine beim eventuellen verkauf sicher gefragter ist?

Den KX018 wird ich mir mal genauer ansehen.

Kurz heck ist muss nicht sein wäre aber natürlich gerade im Bezug auf arbeiten an Hauswänden sehr von Vorteil.

Ich denke ich werde dann erstmal bei zwischen dem U17 und dem KX018 überlegen. Falls jemand noch einen Alternativen Vorsachlag hat nur her damit.

Ja, die Frage neu oder gebraucht beschäftigt mich auch schon eine Weile, hier Teile ich aber deine Meinung.

Es natürlich zu Beginn wesentlich schmerzfreier, wenn ich im Bereich 10.000€ bleibe und was Gebrauchtes nehme.

Wenn ich aber mit Anschaffungskosten um 20.000€ rechne sollte ich den Bagger nach 4 oder 5 Jahren mit geschätzten 500 Stunden für sagen wir mal 12500€ wieder verkaufen können. Und natürlich ist die Herstellergarantie ein riesen Bonus.

 

Wobei ich den Verkauf eher nicht voraussetzten sollte 😀

 

@Schachtmeister, danke für den Tipp aber bist du dir sicher das u 17 so stark ist?

 

Hat jemand von euch Erfahrung bezüglich der groben Preise, Ist der U17 eher teurer als der KX018?

 

Mit freundlichen grüßen

Theo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rookie

Ein Kubota KX018 mit MS01 Schnellwechsler Hydraulischem Schwenklöffel (du wirst ihn lieben) und 1-2 Tieflöffel wirst du bei 25.000 netto liegen.

Nach 5 Jahren mit 1500 Std bekommst du  noch 15.000-17.000€ netto. Voraussetzung man geht ordentlich damit um und er bekommt die Pflege die er braucht.

Eigentlich nur alle 500Std. einen Service mit Öl, kann man selber machen wenn die Garantie rum ist.

Der U17 und KX018 haben im Prinzip den gleichen Motor mit 16Ps und vergleichbare Reiss und Grabkräfte.

Die 2,5to Klasse hat da schon ca. 60% höhere Leistungsdaten.

Für einen U17 habe ich gerade keinen Preis, er wird günstiger sein, schon wegen der fehlenden Kabine.

Ich würde mir mal beide Maschinen mit Finanzierung anbieten lassen und bei Händler mal vorführen.

Gruß

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.