michathe

Kaufberatung Minibagger Kubota U10 oder doch was größeres?

Recommended Posts

michathe

Hallo Baufreunde,

 

ich möchte mir kurzfristig einen Minibagger zulegen, da einige Arbeiten an mehreren Immobilien Anstehen.

Folgende Arbeiten liegen aktuell an:

1)     Dränage / Keller Abdichtung (Kein „Vollkeller“ Grabtiefe unter 1,5m)

2)      Pflasterarbeiten (Knapp 500 qm müssen ausgebessert werden sowie die umlaufenden Randsteine erneuert werden)

3)      Teilweise Aufschüttungen inklusive Stützmauer / L Steine (max. 1m Höhenunterschied. Die L Steine Heben muss der Bagger nicht!)

4)      Zaunanlagen sowie Fundamente für ein neues Hoftor (Schiebetor)

5)      Generelle Sachen wie Streifenfundamente und Leitungsgräben

 

Ich hatte mir bereits 2016 für den Pool / bzw. Terrassen Bau einen alten Schaeff SKB902 Baggerlader gekauft (BJ. 95)

Für die anstehenden Projekte ist er jedoch zu groß bzw. unflexible gewesen, daher habe ich diesen 2017 wieder verkauft.

Generell hatte ich mit der Maschine gute Erfahrungen gemacht. Allerdings war der Gute doch teilweise ziemlich ausgelutscht und inkontinent daher möchte ich nun etwas kleineres und aktuelleres anschaffen.

Soviel erstmal zu den Fakten.

 

Ich hatte jetzt den Kubato U10 in die nähere Auswahl gestellt, bin mir aber nicht sicher ob der für die oben aufgeführte Projekte ausreichen würde.

Vorteil wäre natürlich die Größe/das Gewicht in Bezug auf den Transport der würde sogar in meinen Sprinter passen.😀

 

Falls jemand von euch Erfahrung mit dem U10 hat, würde ich mich um euren Input freuen.

 

Beste Grüße

Theo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Adri511

Also ich würde sagen, dass die Größe an Bagger zu klein.  Da brauchst du halt für 500 qm Pflaster ausbessern, ewig:D
Auch für Streifenfundamente würde ich einen größeren nehmen, da die Kraft einfach fehlt, wenn man etwas lehmiges und steiniges kommt.
Des Weiteren finde ich die Größe sehr unangenehm im Bezug auf den Sitzkomfort bzw. die Feinfühligkeit und auch die Armhaltung. 
Und du hast im Regen kein Dach über den Kopf:D .

Also ich würde da aufjedenfall in die Richtung 2 Tonnen gehen. Wir haben einen TB 216 ( Gewicht ca.1,9t) Der ist wirklich feinfühlig und hat auch Kraft. 
Und da bist du halt gefühlt aufjedenfall doppelt so schnell, wie mit dem kleinen Brüdern in der 1 Tonnen Klasse.

Nur die Frage ist, was du auf deinem Sprinter fahren darfst. Hast du keinen Anhänger?

Gruß
Adrian

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
michathe

Hallo Adrian,

 

danke für deine Antwort.

Hatte schon befürchtet das der u10 eher Holprig wird. Meinst du es ist aussichtlos mit solch einer Maschine durch verdichteten Schotter oder ähnliches zu graben?

 

Größere Bagger kann ich leider nicht mehr selber transportieren. Leider habe ich keinen Hänger. Ist aber auch keine Voraussetzung eher ein Bonus. (Der Sprinter hat ~ 1,5T Zuladung)

 

Ich hatte mich schon im Bereich bis 2,5 Tonnen umgesehen, leider sind die gebraucht Maschinen aktuell jedoch ziemlich teuer wie ich finde.  

Gefallen würde mir auch was in Richtung Kubota U17 meinst du die 600KG Mehrgewicht machen schon einen großen Unterschied aus?

 

Aktuell gibt es bei mir in der Umgebung auch einen Kubota KX 61-3 aus 2011 mit knapp 2000 Stunden drauf für knappe 19000€.

 

Da würde ich ja schon im Bereich eines neuen U10 liegen

 

Mal genereller gefragt, sollte ich eher eine Kleine neue Maschine / unter 200 Stunden kaufen oder besser was Gebrauchtes mit 2 + Tonnen?

 

Bei den Aktuellen Preisen bin ich mir unsicher ob es sich rechnet einen Gebrauchten Bagger mit ~ 2000Stunden zu kaufen selbst die Kleineren 1,7T + liegen ja schon im 15.000€ Brutto Bereich.

Natürlich hätte ich gerne einen Top gepflegten Jungen gebrauchten für 10.000€ aber gefunden habe ich bisher nix anständiges.☹️

 

Mit freundlichen grüßen

Theo

Share this post


Link to post
Share on other sites
schnädderle

Ich hatte mal privat so ein Bagger mit für Erdbewegungen.

Kraft hat er genug,aber mit nem 1,20m Schwenklöffel kippt er quer recht schnell.

Deswegen hab ich beim 2. mal ausleihen nur den 50er TL mitgenommen,mit dem hat man gut gewachsenen Boden ausheben können.

Die Maschine hat optional Side-Lever-Joysticks gehabt,als Sitzriese wie ich mit 1,96m wirds eng,geht aber.

Mit der Side-Lever-Steuerung kann man sehr gut arbeiten.

Bin auch am Überlegen,ob sowas mal ins Haus kommt........Ein Bagger ist wie warmes Wasser,das kann man immer brauchen😄

k-20180709_181112.jpg

k-20180709_181118.jpg

k-20180711_173217.jpg

Edited by schnädderle
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
schnädderle

Wenn aber ein Schwenklöffel mit dran muss,soolte der Bagger grösser sein.

Hatte anfangs auch mal nen Terex TC16 mit,das war mein Lieblingsbagger,weil viel Kraft,einfache Technik (ohne Elektronikbauteile) und solide zusammengebaut.Dieser hatte schon Verstellfahrwerk und Proportional-Wippen auf den Joysticks mit separate Dreh-Poti,wo man die Ölmenge regulieren konnte an den Zusatzkreise.

 

Das wäre für dich ,denke ich, das richtige.

 

k-14378.JPG

k-14381.JPG

k-14383.JPG

k-14390.JPG

k-14372.JPG

Edited by schnädderle
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.