Sign in to follow this  
c12sputnik

Bobcat X320 mit Kubota D750 - Blowby-Problem

Recommended Posts

Lucasj

Also ich kann dir eins sagen deine kge ist definitiv nicht Orginal .die kge hat normalerweise nur den lackierten Rohrstutzen . Und da gehört sicherlich keine madenschraube hinein . Der andere Anschluss ist selbstgebaut und Müll .  Wenn durch diese Modifikation die Funktion beeinträchtigt wäre , könnte ich mir gut vorstellen das im Kurbelgehäuse sowieso ein Überdruck entsteht ! 

Und wenn diese trotzdem funktioniert muss es wohl massiven blow by geben kannst ja mal Kompression messen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

EX35

Scheinbar hat da schon mal jemand was gefummelt......:angry: um den Schaden am Motor zu vertuschen.

Sicher mal heiß und fest gelaufen.

Den ganzen Rotz mal raus, Schalauch ab, den nachträglichen Stutzen zu kleben un den Motor laufen lassen.

Sollte das Ding aus der Entlüftung blasen wie eine Dampflok hast du ein Problem.

Kompession kannst du zur Sicherheit mal noch messen.....

Wie läuft der Motor eigentlich noch und wie gut oder schlecht springt er noch an ?

Es wird wohl auf eine MotorInstandsetzung raus laufen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
c12sputnik

Danke allen erst einmal für die Infos. Bin die nächsten 6 Tage weg, kann erst Anfang Juni wieder mit der Fehlersuche weiter machen.
Grüße

@EX35: Anspringen tut der Motor so lala (einwandfrei wenn man ca. 15 Sek. vorglüht, glüht man nur 8 sek. oder gar nicht (im warmen Zustand) vor, macht er Probleme) Wenn er einmal läuft, läuft er in allen Drehzahlbereichen gut und "rund", im maximalen Bereich hat er vielleicht etwas wenig Kraft, kann ich aber nur schwer einschätzen.

Aber Deine Einschätzung dass hier massiv "rumgebastelt" wurde um zu vertuschen, die teile ich! Kommt mir auch so vor... Es sieht nach Maßnahmen aus, den Motor trocken erscheinen zu lassen.

Der Vorbesitzer hat den Bagger nach eigenen Angaben ca. 150 Stunden im Einsatz gehabt. Glaubt Ihr dass er ihn schon in dem Zustand übernommen hat oder scheint eher wahrscheinlich, dass er es war, der die Konstruktion hingebastelt hat? Er hat eine Autowerkstatt und muss sich mit solchen Problemen auskennen.

Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lucasj

Also ich würde sagen das man Fakten braucht . Desshalb würde ich dir stark dazu raten deine Kompression zu überprüfen .

dein Startverhalten für diesen Motor ist in meinen Augen auch nicht ganz normal ! Daher Kompression über die glühkerzen Bohrung prüfen und Gewissheit haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
c12sputnik

Hallo, mittlerweile bin ich wieder zurück und kann mich um den Bagger kümmern. Kompression kann ich leider selber nicht prüfen, sonst hätte ich das auch mal getan. Ihr habt mich in meinem Verdacht, dass es da nicht mit rechten Dingen zugeht allerdings bestärkt. Danke! Deshalb ist mein Plan jetzt auch die Rückabwicklung des Kaufs.

Habe mittlerweile erreicht, dass der Verkäufer (privater kauf von  einer KFZ-Werkstatt) den Bagger zurücknehmen will, obwohl er beim Verkauf noch ausdrücklich darauf hingewiesen hat, dass er die Maschine "privat" verkauft. Ist eigentlich ein ganz netter Verkäufer, ich vermute aber dass ihm die Sache zu heiß geworden ist. Und glauben tue ich das Alles eh erst wenn der Bagger weg und das Geld da ist.

Aber selbst wenn das alles klappen sollte, hier noch 2 Fragen:

1) Wie kann man so einen Minibagger ohne laufenden Motor bewegen? Geht das mit Seilwinde? Und was gibt es dabei zu beachten? Hintergrund ist der, dass der laufende Motor derart Öl rausbläst, dass ich in am liebsten ohne (oder nur ganz kurz) laufenden Motor verladen möchte. Hab aber keine Erfahrung mit dem Hydraulikantrieb. Aber bei stehender Pumpe und offenen Steuerventilen (Hebel auf volle Fahrt) müsste er sich doch langsam ziehen lassen. Oder denke ich da falsch???

2) Wie kann ich mich bei "Bargeld zurück" gegen Blüten absichern? Sollte ich sicherheitshalber auf einer Überweisung bestehen? Wie wickelt man so etwas am besten ab wenn man den verdacht hat, dass massiver Betrug im Spiel sein könnte? Der Verkäufer macht zwar einen nette Eindruck, es geht aber um ne Menge Geld auch.

Grüße

@Lucasj: Das "Starten" wurde mir so vom Verkäufer erklärt und ich habe es mangels Erfahrung mit Baggern auch so hingenommen. Kam mir allerdings auch "spanisch" vor, und jetzt nach dem Debakel erst recht. Mein fast 60 Jahre alter Eicher springt - wenn der Anlasser mit gut "Saft" dreht - bei den ersten 2-3 Umdrehungen im Standgas an. Ist aber auch ein 1-Zylinder mit fast 2 Liter Hubraum und enormer Schwungmasse. Aber auch meine 4-Zylinder /8er (Mercedes W115) mit 200er oder 240er Diesel kamen früher immer problemlos im Standgas nach entsprechendem Vorglühen. Da hab ich beim Kauf  einfach zu wenig nachgedacht :(

Also noch ein Indiz für Betrug. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.