Recommended Posts

Sir Quickly

Uuuiii, da hab ich unbeabsichtigt einen Berstschutz eingebaut. Wusste ich garnicht, macht aber Sinn. Merci für den Tip!

Im Punkto Stabilität, Stellkraft, wartungsfreundlichkeit und Spielfreiheit steht sich der Löffel in nichts nach. Die beweglichen Teile hab ich deutlich üppiger dimensioniert, als bei Löffeln von der Stange. Und da hab ich einige (auch namhafte) besichtigt.

Aufgrund des relativ großen Zylinders ist zum einen viel Kraft verfügbar und zum anderen spricht er aufgrund des großen Volumens zusammen mit dem Sperrventil auf mein Fußpedal mäßig, aber nicht agressiv an. Eigentlich genau so, wie es gedacht war.

Mit der Verlegung der Schläuche hab ich mir aber lange den Kopf zerbrochen. Ziel war es, die Schlauchlängen bei einer Bewegung nicht wesentlich zu verändern. Der einfachste und deutlich günstigste Weg wäre, die Schläuche direkt vom Zylinder an den Löffelstiel zu führen. Diese Lösung birgt aber das größte Risiko eines Schlauchquetschers. Ich hab mich dann wieder mal für den komplizierten Weg entschieden und sämtliche Schläuche direkt am Drehpunkt mit einer zusätzlichen Schlaufe mit möglichst großem Radius verlegt.

Über die 90° Schottverschraubungen habe ich die Schläuche schließlich horizontal vom Schnellwechsler in Richtung Löffelstiel geführt. Das hat die Vorteile, dass bei einer mechanischen Kollision mit dem Schnellwechsler beim an- oder abkuppeln die Schläuche nicht verletzt werden und sich die Schlauchlängen beim Löffel öffnen/schließen nur um wenige Zentimeter verändern.

Wird der Schlauch zu kurz, reißt er ab. Ist der Schlauch zu lang, tanzt er dir ständig vor der Nase rum. Beides ist nervig!

Der abschließende Belastungstest hat mich bezüglich der Auslegung nochmal überzeugt.  Ich hab den Bagger hinten mit dem Schild abgestützt und etwas aufgebockt. Anschließend hab ich vorne den wagrecht gestellten Löffel am Boden abgestellt und den Bagger per Schwenkzylinder bis Endanschlag aufgebockt. Der macht das mühelos mit!

Der Einzige Nachteil ist das Gewicht. Eine massive Mechanik hat natürlich auch ihren Preis. Zum Glück ist der HR16 aber kein Kurzheckbagger :)

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

schnädderle

Wau......excellente Arbeit,Sieht hammermässig gut aus.

Gratulation zur gelungenen Restauration.

Ein stabiler Löffel ist jeden Cent wert und das Mehrgewicht könnte man mit einem kleinen Zusatzheckgewicht ausgleichen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.