Sign in to follow this  
Hydraulikberni

Schaeff HML25X Fahrantrieb

Recommended Posts

Hydraulikberni

Hallo Miteinander,

ich heiße Bernhard bin 65, in der Nähe von Köln. Hier habe ich den obigen HML25X von einem Freund geliehen. Elektroverdrahtung haben wir als erstes repariert. Jedoch macht uns die Verstellpumpe A4V40DA1.1R0C1C10 Probleme.  Anfangs ging die Vorwärtsfahrt teilweise nur mit Verzögerung bzw.nach mehrmaligen Versuchen.  Mittlerweile kennt der Bagger nur noch eine Richtung, wenn man den Fahrhebel betätigt: Rückwärts.   Habe mir entsprechende Unterlagen runtergeladen.  Jetzt brauche ich Hilfe, wie gehe ich bei der Fehlersuche weiter vor?  Oder ist das ein typischer Fehler, der häufig auftritt.    Bis vor einigen Jahren habe ich mit Hydraulik mehr zu tun gehabt, hauptsächlich Schläuche, Zahnradpumpen, Wegeventile, Zylinder.

Gruß,

Bernhard

Edited by Hydraulikberni
Rechtschreibung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

O&K Spezi

Moin, musst mal den Speisedruck, den Steuerdruck vor/rück, den Hochdruck vor/rück

bei höherer Drehzahl messen. Ist die Fahrpumpe def,  wirst Du m.E. keine Teile mehr bekommen

oder es dauert sehr lange.  Hat er rückwärts volle Kraft ???

Zerlegst Du diese selber, ist es meistens kostenintensiever, diese reparieren zu lassen.

Fehlersuche u. rep. auch an A4V40DA u. haben noch einige Teile.

fft-hinte@web.de               MFG Dt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hydraulikberni

Hallo O&K Spezi,

vielen Dank für Deine Tipps.  Heute nachmittag werde ich erstmal Manometer mit Minimess-Anschlüsse auftreiben.

"Speisedruck, den Steuerdruck vor/rück, den Hochdruck vor/rück bei höherer Drehzahl messen"

Hochdruch v/r   habe ich die Anschlüsse gefunden, jedoch  Speise  Steuerdruck,  wo messe ich diese?

Hab mal nen Foto angefügt. 

"Hat er rückwärts volle Kraft?"     auf jeden Fall.

Gruß

Bernhard

 

DSCF0100.JPG

Edited by Hydraulikberni
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hydraulix

Hallo Bernie,

ich wollte eigentlich nicht mehr, aber ich gebe dir mal den Tipp, seitlich am Gehäuse die unterste Inbus herausnehmen, und schauen ob Brocken

herausfallen, oft brechen die Lager, und erst so vorgehen, sonst wird es innen immer schlechter, ist alles in Ordnung kann der Test weitergehen,

E.-Teile gibt es schon noch, den genannten Schaden hatte ich schon oft auf der Werkbank.

Gruß Hydraulix

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hydraulikberni

Hallo Hydraulix,

Ganz rechts sind die beiden Inbus, die die Pumpe am Motorflansch halten, die werden es nicht sein.  weiter links sind vier Inbus, die den Pumpendeckel halten. Auf dem Foto die Speiseleitung vor einer Inbus zusehen, meinst Du diese? Bitte gib mir noch nen Tipp, vorher werfe ich eh den Bagger nicht an.

Oder sind das die unteren Inbus, die die "Ventilplatte?" mit dem Pumpenkörper verbinden?

Witeres Vorgehen:  Drücke messen und hier angeben.  Ich möchte die Pumpe nicht einfach so zerlegen, und wenn es dann nicht klappt mit einem                       Karton "Pumpe" zum Fachmann gehen, der dann sicher entzückt in die Hände klatscht, grins.

Gruß

Bernhard

 

Edited by Hydraulikberni
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.