Tecnam

Perkins 103-10 Kurbelwelle Simmering undicht

Recommended Posts

Tecnam

Ich hatte seinerzeit einen Riss im Motorblock (Kühlsystem nach außen, Frostschaden). Den habe ich geklebt! Hat genau 1 Jahr gehalten. Der Rost war stärker!Nun habe ich einen generalüberholten Block (leer) mit neuen Kolben bekommen. Alles umgebaut, eingestellt und in Betrieb genommen. Läuft prima. Nur leider bekomme ich die Kurbelwelle nicht ganz dicht (Wellendichtring)! Habe die Welle geschliffen....keine Änderung. Reparaturhülse drauf....keine Änderung. Verschiedene Innendurchmesser der Dichtringe versucht...keine Änderung. Es kommt ca alle 10 Sek. ein Öltropfen an der Welle raus.

Weiß evtl. jemand woran das liegen kann und was man noch versuchen könnte? Kann es evtl. an dem Lager der Welle liegen, dass diese evtl. „schlackert“?

Danke schon mal vorab.

Gruß

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Hermann Steil

Hallo erst mal 

Hab das mit dem Schlackern nicht verstanden , da darf natürlich nix schlackern oder Spiel haben , das würde man aber merken,  wenn man die Welle  anhebt oder so, hast ja schon alles versucht, ich würde mal den Motorinnendruck prüfen , ob der nicht zu hoch ist.

aus Erfahrung weiß ich , wenn man alles versucht , und es ändert sich nix,dann ist man auf der falschen Fährte.

ein paar Bilder wären nicht schlecht

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tecnam

Hallo Hermann,

erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort! Ja, Motorinnendruck haben wir, Kollege und ich auch schon dran gedacht. Wie kann ich das genau prüfen? Spiel an der Welle ist aus meiner Sicht keines. Zumindest ist keines spürbar. Sämtliche Dichtungen wurden natürlich beim Umbau erneuert. Öl tritt nur aus wenn der Motor läuft. Ob Standgas oder mehr spielt keine Rolle. Ist in etwa immer gleich. Bilder kann ich machen. Man sieht allerdings lediglich die Welle und den Dichtring. Also es sieht alles so aus wie es soll. Gibt es Möglichkeiten, den Innendruck zu beeinflussen?

Gruß

Rainer

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Venieri563

Ölmessstab herausziehen. ;)

 

Dann ne zeitlang laufen lassen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tecnam

Ok, dass ist natürlich die einfachste Methode....stimmt! Danke.

Werde ich nachher mal probieren und sehen was passiert!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.