ThomasL.

Hydraulikzylinder Abbruchgreifer zu schnell

Recommended Posts

ThomasL.

Hallo danke für die zahlreichen Antworten und Vorschläge.

 

So jetzt stellt sich nur die Frage: Drosselblende/Drosselventil oder Drosselrückschlagventil.  jede seite oder reicht eine.

Nimmt die Schließkraft dabei ab?

Bin echt mit den Antworten etwas verwirrt!

 

VG  Thomas

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

schnädderle

Ne Madenschraube oder ähnliches mit 0,8mm Bohrung in der Schlaucharmatur beidseitig würde schon den gewünschten Effekt bringen,nur heizt sich die Drosselstelle stark auf.

Wenn die Drosseln bzw. das Hydr.öl sich zu stark aufheizt,würde ich sowas wie in der nachfolgenden Zeichnung vorschlagen,da hier nur das vorlaufende Öl gedrosselt wird und das abfliessende nicht.

Unbenannt.png

Firefox_Screenshot_2019-02-02T12-13-10.003Z.png

Wenn du ein Druckmanometer anschliessen kannst,könntest du über die Maschineneinstellung soweit zurückregeln,dass der Druck erhalten bleibt,den Rest machst du über Drosseln.

bearbeitet von schnädderle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lucasj

Es gibt überall für und gegen Sprecher . Letzten Endes musst du das wissen welche Variante du einbaust . Ich habe bereits an et 35 oder et 18 oder auch bei Cat unter dem Namen 301.7d oder 302.7d Einstellbare drosselrückschlag oder Drosselventile in die Leitungen verbaut . Die Ventile bekommst du von bsp. Hansa flex. ich tendiere zu den einstellbarer Drossel  rückschlagventilen weil in dem Moment wo du die vorsteueung betätigst und das Öl hochdruckseitig freigibst baut sich immer ein höher Druck vor der normalen Drossel auf und die Funktion wird immer minimal zeitverzögert angesteuert . Deswegen habe ich ja gedacht wenn die druckseite durch das rückschlagventil geht und nur das jeweils abfließende Öl von der anderen Seite abgedrosselt wird ,hast du ersten weniger Wärme umgewandelt weil das abfließende Öl sowieso in den Tank geht und du hast diese minimale zeitverzögerung nicht . Und dardurch das du die Drossel einstellen kannst bist du variabel mit der Geschwindigkeit . 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lucasj
vor 3 Minuten, schnädderle schrieb:

Ne Madenschraube oder ähnliches mit 0,8mm Bohrung in der Schlaucharmatur beidseitig würde schon den gewünschten Effekt bringen,nur heizt sich die Drosselstelle stark auf.

Wenn die Drosseln bzw. das Hydr.öl sich zu stark aufheizt,würde ich sowas wie in der nachfolgenden Zeichnung vorschlagen,da hier nur das vorlaufende Öl gedrosselt wird und das abfliessende nicht.

Unbenannt.png

Firefox_Screenshot_2019-02-02T12-13-10.003Z.png

Danke das jemand meiner Meinung ist 😂

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schnädderle

Das aufheizen des Hydr.öls  im Greiferbetrieb ist gerade bei kleinen Baumaschinen hin und wieder ein Problem,da die Ölmenge im Greiferzylinder ähnlich gross ist wie die Ölmenge in den Leitungen zum Greifer.

Somit wird beim öffnen/schliessen des Greifers nur wenig Öl ausgetauscht,der Grossteil wird in den Leitungen hin und hergeschoben.

Wenn da zuviele Drosseln im Spiel sind,kann das bei längerem Betrieb zu Temperatur-Schwierigkeiten führen.

Ne Schraub-/Steckkupplung ist auch ne Art Drossel...............

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.