xxchrissixx

O&K MH Plus B 1997 Schaltpläne, etc

Recommended Posts

schnädderle

Hallo Hans,

Der Ruck beim Ausleger heben ist die Trennung der Summenschaltung,die durch anfahren einer 2. Funktion hervorgerufen wird.

Gesteuert wird die Summenschaltung ausschliesslich über P-Kanäle im Steuerblock und der Kaskade in der Vorsteuerung

.Summenschaltung kann nur bei Ausleger heben,Stiel raus/rein und Löffel füllen zum tragen kommen,alle anderen Funktionen werden nur mit einer Pumpe angefahren.

Beispiel:Ausleger heben==>P1+P2 wird jeweils rechts und links am Steuerblock eingespeist,durchströmen alle ,in Fliessrichtung gesehen,vorherige Sektionen und treffen sich im Auslegerschieber.

Wenn jetzt beim heben ne zweite Funktion dazukommt wie Stiel oder Löffel,kommt P2 nicht mehr am Ausleger an,weil vom Stiel/Löffel abgeschnitten.

Das ist der Ruck/Verlangsamung der Auslegerfunktion.Beim Einsteuern einer zweiten Funktion teilt sich die Summenschaltung auf die angesteuerten Funktionen.

Beim Fahren und Ausleger heben nimmt fahren P1 und Ausleger P2.Wenn dann zudem noch Stiel oder Löffel eingesteuert wird,bleibt Ausleger stehen,weil die davorgeschalteten Funktionen das Öl abgreifen.

P1-Kanal kommt rechts am Steuerblock rein und geht bis zur Stielsektion,Nacken und Schere kann ausschliesslich nur von P2 bedient werden.

P2-Kanal kommt von links am Steuerblock rein  und geht bis zur Planierschildsektion,die erste Sektion Fahren kann auschliesslich nur von P1 bedient werden.

Die Wechselventilkaskade unterm Fahrerhaus steuert,welche Funktion eine oder beide Pumpen zur Verfügung stehen.

Man könnte durch Umbau der Kaskade der Löffelfunktion ebenfalls Summenschaltung zukommen lassen,macht aber keinen Sinn,da Löffel auskippen über die Ringfläche am Zylinder erfolgt,somit eh weniger Öl benötigt und durch ne Summenschaltung das auskippen irrsinnig schnell wird,dass vermutlich beim ausklopfen des Löffels die Kinematik auseinanderfliegt.

Hammer/Schere funktioniert ausschliesslich nur mit P2,einen Ruck wie im Ausleger durch ne Summenschaltung hast du nicht zu befürchten.

Hoffe,ein wenig Licht ins Dunkel gebracht zu haben.

Ich hab auch eine schematische Darstellung der Summenschaltung,aaaaaber..........................der KDW steht einfach zu weit weg gerade..............lach.

Gruss Hans

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

MH4_5_Hans

Hallo Hans

kann es nur beim Abschalten der Summenschaltung einen Ruck geben oder auch beim Einschalten ?

Und kann man den Ruck begrenzen? ,wahrscheinlich nicht. Ich hätte aus der Vergangenheit gedacht, dass der große Ruck beim Einschalten der Summenschaltung passiert (z.B. nur noch Stiel heben) und zwar so massiv das man auf dem Fahrersitz durchgerüttelt wird.

Kennst Du dieses Problem?

 

schöne Grüße

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
schnädderle

Hallo Hans,

Das Problem kenne ich so nicht,vermute aber,dass die Bedarfststeuerung an den Pumpen zu agressiv eingestellt ist.

Bedarfssteuerung ist das Verhältniss Hochdruck zum Steuerdruck.

Wenn du ein Manomenter an Steuerleitung P1 und ein Manometer an P1 HD/Minimess am Steuerblock rechts,kannst du beim gaaanz langsamen anfahren einer  Funktion /Z.B. Fahren gegen Block das Verhältniss sehen,bei wieviel Steuerdruck wieviel Hochdruck ansteht.

Das Verhältniss sollte etwa 8 bar Steuerdruck zu 100-150 bar Hochdruck sein.

Wichtig ist,dass die Funktion,die man anfährt,sich nicht bewegt,also gegen Anschlag/Block,sonst baut sich solange kein Hochdruck auf,bis die Funktion am Anschlag angekommen ist.

P2 kann auf die gleiche Weise gemessen werden.Die passende Funktion dazu wäre Verstellzylinder.

Eingestellt wird das Verhältniss am Regelkopf der jeweiligen Pumpe über die 3er Inbusschraube===>Reindrehen weichere Kennlinie,Rausdrehen härtere Kennlinie.

Wenn dann trotz anfahren in Zeitlupe der Hochdruck schlagartig von null auf 200-300 bar springt,dann hat die Pumpe ein Reglerschaden und müsste bei Rexroth instandgesetzt werden.

Was auch sein könnte,dass die Leistung einer Pumpe zu hoch eingestellt ist...das zu prüfen kann allerdings nur ein O+K- Fachmann.

Ich vermute mal,dass irgendjemand mal an der Pumpe rumgedreht hat,ohne zu wissen,was er verstellt hat.

Ist das PMS-System aktiv oder wurde die Notschaltung aktiviert?

Wenn z.b. der Grenzlastregler kaputtgeht,würde der Motor bei jeder Funktion absterben,da Grenzlastregelung nicht mehr vorhanden.

In diesem Fall kann man am Prop.ventil ne Stellschraube reindrehen,bis der Motor zwar gedrückt wird,aber nicht mehr abstirbt.

Ist wie gesagt ne Notschaltung,um das Ding noch verfahren bzw verladen zu können.

 

 

 

 

Edited by schnädderle

Share this post


Link to post
Share on other sites
MH4_5_Hans

Hallo Hans,

als abwürgen tuts den Motor nicht. Also sollte der PMS noch funktionieren oder? Hättest Du eine Zeichung von der Pumpe wo die Schraube (Regelkopf) genau sitzt? Ich möcht ungern an empfindlichen Komponenten rumschrauben ohne genau zu wissen wo und was ich gerade mache.

schöne Grüße

Hans

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
schnädderle

Hallo Hans,

mach mal ein Bild von der Pumpe und vom Steuerblock ,dann zeichne ich dir die Stellen ein,die relevant für dich sind.

Bin die nächsten Wochen nicht im Betrieb,sondern nur im Aussendienst,deswegen gehts so verm. schneller.

Gruss Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.