Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Stehr

Stehr Universal Grader SUG - Planieren mit Knick in der Schar

Recommended Posts

SirDigger

Hallo,
tolle Erfindung Herr Stehr, ist mit diesem Schar auch noch GPS, ATS Steuerung möglich. Ich denke eher nicht da zu viele bewegliche Teile oder?
LG Ralf


Geht nicht gibt es nicht, es kostet nur extra, sagte mein Großvater immer.

Und machbar ist heute fast alles.
Bis jetzt muss die automatische Steuerung ja eigentlich nur eine Line auf Höhe/winkel halten.

In dem Fall wird es etwas komplizierter man muss an 3 Punkten die Höhenkontrolle vornehmen,
beziehungsweise über Winkel/Weg Sensoren an den Zylindern messen wie das Schild gerade steht, und welche Form es gerade hat. Sowas kann man sehr simpel und elegant errechnen.
Je nach Form und Tiefen&Schnittwinkel Einstellung ändert sich ja die Höhe zwischen dem Mittelpunkt und den Flügelspitzen, aber die beiden Hydraulikzylinder beim H des HBM-Schriftzuges lassen vermuten das dort eine Winkel/Höhenkorrektur für die Scharaufhängung verbaut ist um den Höhenunterschied zwischen Mitte und den Flügelspitzen auszugleichen. Und somit eine gerade Schnittkante zuerzeugen.

Stellt sich der Grader also automatisch darauf ein das die Knickschar in Ihren 3 Punkten eine Ebene bildet,
könnte man eine gänige Gradersteuerung benutzen. Und die Flügelspitzen als Referenzpubkte verwenden.

Sind an den Flügelzylindern Schockventile angebracht?
Ich habe eine gewisse Abneigung gegen auf Zug belastete Hydraulikzylinder,
aufgrund der kleineren Kolbenfläche und der Stangendichtung.

Was mir noch auffällt, ein Kolbenstangenschutz wäre in manchen Stellungen keine schlechte Idee.
Aber dafür ist es ja noch ein Prototyp.

top.gif bearbeitet von SirDigger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Stehr

Automatische Steuerung ist kein Problem, sogar die evtl. verbaute kann benutzt werden. Die Scharstellung kann über die Hydraulikzylinder über Wegesensoren gemessen und auf einem Display in der Kabine angezeigt werden. Die Zugvorrichtung der Schar kann in der Vertikalen nach oben und unten verstellt werden. Einmal um eine gerade Schnittkante zu erreichen, die Schneide „scharf“ zu stellen, bzw. ein Dachprofil in einer Überfahrt zu erstellen. Die Hydraulikzylinder sind beim 4 Meter Schar auf 10 Tonnen Kolbenstangenseitig ausgelegt und natürlich über Sekundär Ventile abgesichert.

Einsatzvideo folgt.

Jürgen Stehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graderfan
Mich würde folgendes noch brennend interessieren, mein Posting ist wohl unter gegangen, ich zitiere noch mal:

Kann ich mir gut vorstellen smile.gif Vor allem macht sowas den Grader noch flexibler einsetzbar. Ich denke mir mal, man kann z.B. durch das Einklappen auch dadurch schmälere Flächen besser bearbeiten (wie z.B. Wege-/Straßenränder oder erstellen von schmalen Wegen)?
Was halt dann aber fehlt, wäre die sonst übliche Verschiebemöglichkeit der Schar nach links oder rechts (zumindest erkenne ich auf den Bildern keine Funktion dafür, EDIT: Noch mal genau angeschaut... ich vermute, dass es evtl. mit den beiden gelben Kolbenstangen an der Schar möglich ist?)

Desweiteren fällt mir auf, dass es keinen Drehkranz mehr gibt, also ich fürchte, da fallen doch ein paar wichtige Graderfunktionen weg oder vertu ich mich jetzt da? bearbeitet von Graderfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SirDigger
Die Ausrichtung der Schar über den Drehkranz erreicht man ja mit der Flügelverstellung,
natürlich etwas begrenzter als mit dem Drehkranz, nur wann braucht man den Schar paralell zur Fahrtrichtung.

Ich hatte vermutet das der Mittlere Zylinder auf dem Scharträger der Schnittwinkelverstellung des Schars dient...
eusa_think.gif

Eine Verschiebung sehe ich gerade nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graderfan

Die Ausrichtung der Schar über den Drehkranz erreicht man ja mit der Flügelverstellung,
natürlich etwas begrenzter als mit dem Drehkranz, nur wann braucht man den Schar paralell zur Fahrtrichtung.


Also der eine Graderfahrer, zu dem ich Kontakt habe benötigt öfter mal diese Drehung, wie er mir mal berichtte,
u.a. für rückwärts zu planieren, auch bei Böschungsarbeiten, er verwendet dort viel diese Technik mit dem Rückwärtsplanieren, er macht viel Wegebau und Schubarbeiten im Wald. Aber ich denke mal, dass es durch die Flügelstellung auch geht. bearbeitet von Graderfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.