Äko

Abbruch Opel Werk Bochum - Jobreport 2015-2017

Recommended Posts

Daemonarch
Danke für diesen Thread. Ich halte es wie Äko... man liest nur noch... Hier 3000 Arbeitsplätze platt, dort 6000 Arbeitsplätze platt...

Obwohl die Marke Opel mir nicht wirklich unsympathisch ist, wünsche ich denen doch, das sie mit ihrer Menschenfeindlichen Politik mal richtig auf die Schnauze fallen!

Wer soll die Produkte denn in Zukunft kaufen, wenn alle nur noch in drecksjobs ohne richtigen Lohn verheizt werden?

Einfach nur schändlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Jollyjumper

Nabend.

Wie man in den letzten Monaten bzw. schon fast Jahren mitverfolgen konnte wird morgen am 09.12.2014 die letzte Schicht bei Opel gefahren.

Damit geht eine weitere Ära zu ende in Bochum, wie man gerade aus der Lokalzeit Ruhr entnehmen konnte soll bereits ab Januar 2015 abgerissen werden.
Ich gehe mal davon aus das zuerst sämtliche Maschinen und Produktionsstrassen demontiert werden bevor der Abbruch der Hallen beginnt.

Ich bin mal gespannt ob das alles nur eine Abbruchfirma macht oder ob es eine Arge gibt zwischen mehreren Firmen, denn das Gelände mit seinen Hallen ist riesig.

Hab zuerst mal ein paar Fotos von Google, wenn es mit dem Wetter mal passt versuch ich mal Fotos zu machen.

Man ist sich auch noch nicht sicher ob das Verwaltungsgebäude mit dem Markanten OPEL Schriftzug unter Denkmalschutz gestellt wird oder evt. auch noch abgerissen wird.

Viele Grüße mit einem traurigen "Glück Auf" sad.gif wave.gif


Ich habe Mitte der 1980er Jahre auf Opel Kraftfahrzeugmechaniker gelernt und viele Jahre an diesen Autos rumgeschraubt und ich kann es sehr gut mitempfinden, wie es den Menschen geht ohne Opel, da hängt mehr dran als "nur Arbeit", wenn man in so einem Traditionswerk arbeitet.

Ich habe die Gründe hautnah miterlebt, warum es letztendlich nach 30 Jahren Pleiten, Pech und Pannen soweit gekommen ist. Die Schuldigen sitzen ganz eindeutig bei GM in Detroit, das sind gnadenlose Kapitalmenschen, in meinen Augen Wirtschaftsverbrecher. Man hätte schon in den 80er Jahren das europäische Geschäft vom amerikanischen trennen müssen, stattdessen hat man eine völlig verfehlte Modellpolitik vorangetrieben und auf billigste Entwicklungs und -Herstellungsmethoden gesetzt.

Die schlampig verarbeiteten Modelle der 1980/90er Jahre haben die Kunden tief vergrault und abwandern lassen, das wirkt bis auf den heutigen Tag weiter.

Die aktuelle Modellpalette ist technisch auf der Höhe der Zeit, bei einem ausgeglichenen Preis/Leistungsverhältis, leider hat Opel Bochum von dem Erfolg nichts mehr.

GM ist auch aktuell immer noch eine große Bremse für Opel, indem sie den Verkauf von Opelfahrzeugen nach wie vor nur für den europäischen Markt zulassen um die eigenen Marken zu schützen, irgendwie völlig paradox dieses Geschäftsgebaren

Hoffentlich ringt man sich wenigstens dazu durch das Verwaltungsgebäude unter Denkmalschutz zu stellen, da können sich die DHL Mitarbeiter sicher auch wohl fühlen. Ansonsten ist DHL sicher kein würdiger Nachfolger für das Gelände, aber das boomende Internetshopping macht´s auch hier möglich, bin mal gespannt wann das erste Auto online bestellt wird und per DHL XXXXXXXXL Paket geliefert wird.

600 neue Mitarbeiter bei DHL, davon der größte Teil wahrscheinlich Geringverdiener von denen sich die wenigsten je ein Neufahrzeug kaufen werden können. Da fragt man sich doch, ob wir uns seit Jahren schon nicht Stück für Stück den Ast absägen auf dem die Gesellschaft sitzt ph34r.gif ph34r.gif ph34r.gif

wave.gif


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Petereicke
Moin das ganze hätte mit der Politik von NRW gemacht werden,müssen aber wehe die Kraft noch die Gewerkschaft haben nichts ans Tageslicht gebracht,man hätte den Amis die Stiern bitten müssen und das werk nicht so Klanglos schliessen solln.

Wünsche den Opeljanern alles gute.....Glück auf.. top.gif

Mfg Petereicke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlterKranFan
Da hast du Recht Jolly Jumper.

Der richtige Niedergang fing mit einem spanischen "unfehlbaren Supermanager" namens Lopez an.
Mit seiner Diktatorischen Einsparungen in Teile und Technik und Personal. So kam es das in einem Corsa ein Riesenlenkrad eingebaut wurde wie der im Omega drin war, nur so als Beispiel das selbst dort einer den Bauch einziehen musste der gar kein Bauch hatte.
Diese Scheiss Manager wurden auch noch von uns Steuerzahlern ausgebildet an den Universitäten und die wollen einen hinterher erklären wie man zu arbeiten hat. Ich kenne so einen BWLer der als Student sich Zeit als Studi gelassen hat , nichts ausgelassen hat , Wein Weib Gesang, sich auszeiten genommen hat usw und hinterher als er im Job war ein gnadenloser arroganter Schnösel wurde und ohne Gnade Jobs bei verschiedenen Firmen abgebaut hat,
Man könnte nun sagen das ist sein Beruf aber aber...
Seine Erfolgsprämie wurde gezahlt an Köpfe die er vernichtet hat. Ein tolles System. Und was war? Die Firmen sind danach trotzdem pleite gegangen. Aber er hat sich vorher noch schön die Taschen vollgemacht.
Und davon gibt es viel zu viele von diese Schlipsträger und die hohe Politik mischt noch schön mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kevin Müller
Leut´s lasst es gut sein mit Opel.
Das Ding ist Geschichte und wird nicht mehr lebendig .
Beileidsbekundungen können bestimmt in einem anderen Thread gemacht werden .
Hier gehts um den Abruch / Rückbau .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.