Sign in to follow this  
Stefan

Neuzugang bei der IghB - Henschel Walze BJ???

Recommended Posts

StoneTheCrow
http://home.arcor.de/ddr-hochseefischerei/...hilfsdiesel.htm

hmm hab es mal bei google reingemacht und das bekommen vl hilft es.
3NVD18 Ist der Hersteller
er baute Hilfsdiesel für schiffe oder auch Seilwinden Motoren! (viel im Russischen Bereich aber auch bei der Deutschen Marine im einsatz oder es war mal im gespräch!)

Tut mir leid mehr kann ich net rausfinden. ich hoffe ich konnte helfen! Edited by StoneTheCrow

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Max01
Ich denke es ist ein EMK 3NVD 18! Man findet aber im Netz nix drüber! Es war aber bei ebay ein Prospekt eingestellt! Da passt die Bezeichnung genau. Die Motoren gab es wohl als 1,2 u. 3-Zylinder. Edited by Max01

Share this post


Link to post
Share on other sites
StoneTheCrow
Ich hab noch so herausgefunden das er um die 51 ps haben sollte und in wirklich vielen schiffen eingebaut war bzw ist!
hier noch was nettes ist zwar nicht 100% gleich aber vl hilft das auch schon
https://www.fachliteraturversand.de/webshop...sanleitung.html
hier noch was anderes
http://www.wtz.de/sites/01_news/news_50_Ja...nforschung.html
zitat:. Als ersten Dieselmotor brachte das Roßlauer Gruppenkonstruktionsbüro den 1 NVD 14(1) zur Serienreife, einen 1-Zylinder-Motor mit 5,15 Kilowatt (7,0 PS) Leistung. .......
Im KEB wurde nun gemäß staatlichem Auftrag schrittweise mit der Auslegung, Berechnung und Konstruktion kleiner Motortypenreihen begonnen. So konnten in den Jahren 1952-1955 die Typenreihe NVD 18 als 1-, 2- und 3-Zylindermotor und die Typenreihe NVD 21 als 2-, 3-, 4- und 6-Zylindermotor entwickelt und erprobt werden. Die Produktion erfolgte dann im Dieselmotorenwerk Leipzig.

Die in Roßlau entwickelten Motoren wurden vornehmlich als Antriebe für Generatoren, Pumpen und Verdichter sowohl an Land als auch auf Schiffen benötigt. Parallel dazu wurden noch Einzeltypen entwickelt. So der LD 120 und der LD 130, gefertigt im Motorenwerk Cunewalde für den Einsatz im Landmaschinenbau, und nicht zuletzt der NVD 66 (früher SV 66), später sogar mit Abgasturboaufladung. Letzterer bestimmte bis Mitte der 60er Jahre das Produktionsvolumen des Maschinenbaus Halberstadt. Edited by StoneTheCrow

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan
Danke für die umfangreichen Informationen über den Motor. top.gif Mal sehen ob sich noch was zur Walze ergibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
StoneTheCrow
Wen du Fragen hast wo wir dir helfen können sag es uns den wir wollen dir helfen wir wollen sie ja Fahren sehen. mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.