Sign in to follow this  
balu

Kabelschaden - Telekom Kabel erwischt und nun?

Recommended Posts

Lamster
ist bei der telekom normal !
ich hatte mal eine Baustelle, wo ich den Auftrag hatte,
eine Schleife für einen Hausanschluss zu suchen,
die hatte die stelle per Spray makiert,
wir hatte den halben Vorgarten umgegraben, ohne erfolg

erneut wurde es von der telekom ausgemessen und angezeichnet,
wieder ohne erfolg !

dann haben wir es doch gefunden (3 anlauf !)
in einer tiefe von fast 3meter
das kaben hat nicht mal bis an die erdoberfläche gereicht !

das einzige wobei die telekom verdient, dürften leitungsschäden sein !
die wissen genau, wieviele leute telefonieren hätten KÖNNEN !

warum kann es nicht eine Ansprechstelle für Leitungsfreigaben geben ?
jetzt braucht man die E-Werke, Gas-, Wasserwerke, Telekom,
und jetzt noch einen 3 Anbieter der Breitbandinternet verlegt, wovon keiner entwas weis !
und alle zur gleichen zeit bekommt man sowieso nicht zur gleichen zeit auf die baustelle,
und jedesmal geht 1 Stunde pro Anbieter drauf (unpünktlich, warte und wegzeit), für eine Grabarbeit von 1 Stunde,
dann soll man noch 1m neben- unter und über der Leitung händisch graben ?
da schick ich gleich 2 Hilfsarbeiter mit einem Spaten hin, kommt billiger !
and Bagger rankarren und dann erst mit der Hand graben ?
oder ?
die telekom mailt mir sowieso nur die pläne, da kommt keiner mehr zur baustelle und dass nauert noch 1 woche (na hoffeltlich ist da niergens ein Rohrbruch)
wer ist der selben meinung ? Edited by Lamster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

scavatore
Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen mit folgendem Problem. Bei Erdarbeiten wurde das Telefonkabel zunächst unbemerkt abgerissen. Es war ca. 3Meter neben der Stelle, wo es laut Kabelplänen hätte sein sollen. whistling.gif mad_red.gif
Jetzt schickte die Telekom an denjenigen, der die Pläne beantragt hatte eine Rechnung über die Reparatur des Kabels. Das wurde ganz klar abgelehnt, da schon der Telekom Mitarbeiter nach der Reparatur sagte, es müsse nichts bezahlt werden. Unterschrieben wurde auch nichts.
Das ist jetzt auch nicht das Problem. Aber, es wurden zusätzliche Erdarbeiten wegen dem Kabel durchgeführt, unter anderem der Gehweg geöfnet und das neue Kabel wieder eingelegt. Wer übernimmt hierfür die Kosten? Was meint ihr? Der Gehweg muss außerdem jetzt noch neu asphaltiert werden. Wie sieht es hiermit aus?
Wär super wenn mir jemand weiterhelfen könnte, wie ich weiter vorgehen soll. top.gif
Danke schonmal!

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest s1900
das könnte eine langwierige angelegenheit werden. am besten gleich mal einen rechtsanwalt hinzuziehen, aber einen der sich damit auskennt...

aus meiner erfahrung weiss ich folgendes :

- schadensersatzfrei bei abgerissenen kabeln und leitungen ist man nur, wenn die leitungen von entsprechenden mitarbeitern der versorgungsunternehmen selbst angezeichnet wurden.
die kabel- und leitungspläne sind rein informativ und entbinden einen nicht vom schadensersatz. bei uns gabs immer so agb´s mit den plänen dazu, in denen ausdrücklich drin stand daß man bei schäden immer ersatzpflichtig ist, außer wie erwähnt die mitarbeiter der versorger selbst machen eine einweisung und markierung vor ort.

- deswegen der tip : immer einen von den versorgern rauskommen lassen, wenn es um aufgrabungen geht und zu erwarten ist, daß eine größere anzahl an kabeln und leitungen da drin sind. das ist den versorgern ihre pflicht und das müssen sie dann auch machen. in notfällen geht das natürlich nicht (wasserrohrbruch, gasleitungsbruch o.ä.) aber ansonsten immer drauf bestehen daß die typen ihre leitungen selber anzeichnen. die können nämlich oftmals ihre eigenen pläne nicht mehr richtig entziffern weil so viel reingemalt wurde. wie sollen wir bauleute das dann können?

- wenn ein kabel ab ist, und wie im falle hier beschrieben weitere (erd-)arbeiten notwendig werden, immer vorher abklären, wer das bezahlt. zur not muss der chef der zuständigen versorgertruppe/stützpunkt rauskommen und das entscheiden, aber nie auf eine aussage eines monteurs verlassen. ich hatte schon den fall, da kam ein monteur im telekom-wagen und war in wirklichkeit nur ein subunternehmer, der kabelschäden im auftrag der telekom zusammenflickte. was kann ein subunternehmer schon angeben, wer was zu bezahlen hat??? ich hatte auch schon den fall, daß ich weitere arbeiten wegen eines abgerissenen kabels abgeleht hatte, weil die telekom das nur zu ihren vertragspreisen vergüten wollte, ich aber keine lust hatte zu so miserablen preisen die arbeiten zu machen. da kam dann denen ihre vertragsfirma und hat den rest erledigt.

also, VORHER klären und vor allem ALLES niederschreiben und bestätigen lassen hilft !!! leider ist die bauwelt im allgemeinen so geworden, und es könnte einen direkt ank...... mad_red.gif
daß alles so kompliziert wurde. aber weil keiner geld zu verschenken hat, geht alles nur noch so ab. leider. Edited by s1900

Share this post


Link to post
Share on other sites
MoRCy
sollte sich da nicht eine Versicherung drum kümmern???

Schaden melden und die klären lassen wer für was aufzukommen hat Edited by MoRCy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Petereicke
Moin,Moin.

Das mit den T-Com Kabel das macht deine Versicherrung vom Baugewerbe.
So was hatte ich schon mal bei Erdarbeiten.

gruß Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.