Recommended Posts

Peter&Nicole
Geschrieben (bearbeitet)

Ja natürlich sind sie das.

bearbeitet von Peter&Nicole
FEHLER

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Max01
vor 21 Stunden, EX35 schrieb:

Alles was so in der Landwirtschaft an Technik gelaufen ist kenne ich. (Traktoren Lader Erntemaschinen...)

Die Nobas Bagger habe ich nie aus der Nähe gesen, es scheint ja einige Unterschiede zu den heutigen Baggern zu geben.

Einfach mal was zur Technik und Bedienung der Maschine. Motor Hydraulikpumpen Steuerung welcher Hebel für was usw.

Das wäre auch für den UB80 von  Andreas interessant.

 

Grüße

Einfach sich die Mühe machen und mal durchlesen! Steht alles schon geschrieben.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
osttechnik fanatiker
On 27. März 2018 at 20:40, Peter&Nicole schrieb:

 

Das der sich überhaupt bewegt hat ohne Warm machen🤓

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Peter&Nicole

ja natürlich sind sie das.

vor 1 Minute, osttechnik fanatiker schrieb:

Das der sich überhaupt bewegt hat ohne Warm machen🤓

Ja das waren auch unsere Bedenken, darum standen auch zwei kleine Flaschen Atze und Sauerstoff in der Werkstatt bereit. Aber warum sollten wir nicht auch mal Glück haben........

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Max01
On 16.4.2018 at 07:47, Peter&Nicole schrieb:

Das sind sehr interessante Fragen und die Antworten werden dich sicher überraschen....

Das ganze fängt an mit der Vorstellung Ende der sechziger Jahre eines vollhydraulischen Baggers UB 1231, dieser zwar nie in Serie ging, aber so im großen und ganzen ein UB 1232 war. Die gebauten Modelle wurden später zum 1232 umgebaut. Zum diesem Zeitpunkt hatte der Bagger schon eine Vollsichtkabine, hydraulisch vorgesteuerte Bedienhebel, einen wassergekühlten Sechszylinder-Motor, zwei Hochdruck-Axialkolbenpumpen mit Summenleistungsregelung  (Mengenventil) und 320 kpcm2, einem Tieflöffel 1,25 cm³, 1,8 cm³ Greiferkorb, Reißzahn usw...... Eine der Innovationen war, dass der Tieflöffelausleger durch einen Hochlöffelausleger ausgetauscht werder konnte, dabei blieb der Grundausleger derselbe. Die heute so viel beschimpfte Schwenkbremse mit Fußpedal und auf der Gegenseite mit normalen Bremsbacken war damals stand der Technik. Der einzige gravierende Unterschied war die Ansteuerung des Fahrwerkes mit den schon beschrieben zwei kleinen Hebeln neben dem Sitz - ansonsten ein sehr moderner Bagger zu seiner Zeit.

IMG-20180414-WA0019.jpg

:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.