Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,713

Doosan DX700LC - neuer 71,5-Tonnen Raupenbagger


Bauforum24
 Share

Recommended Posts

Als größte Maschine in der Produktfamilie der Doosan Raupenbagger wurde der neue DX700LC speziell für den schweren Einsatz im Bergbau und Steinbruch sowie für große Bauprojekte im Infrastrukturbereich entwickelt und gebaut. Mit ihrem Design und Funktionsmerkmalen soll die Maschine maximalen Gegenwert bieten, den sie vor allem der Produktivität, dem Bedienkomfort, der Zuverlässigkeit und Langlebigkeit sowie langen Betriebszeiten verdanken soll.

doosan_dx700lc_01.jpg



Das lange Fahrwerk (LC) soll in Kombination mit dem auf eine maximale Arbeitsbreite von 4 m ausfahrbaren Unterwagen bei allen Grab-, Hub- und Ladearbeiten Standfestigkeit und Sicherheit bieten.

Arbeitsbereich und Reißkraft
Um den Anforderungen unterschiedlicher Einsatzregionen gerecht zu werden, sind für den DX700LC drei unterschiedlich lange Löffelstiele erhältlich. Bei Ausrüstung mit dem in der EU zugelassenen 2,9-m-Löffelstiel erreicht der DX700LC eine maximale Grabtiefe von 7,77 m, eine maximale Grabhöhe von 12,08 m, eine maximale Grabreichweite von 12,72 m und eine Ausschütthöhe von 8,18 m. Der Mindestschwenkradius beträgt 4,09 m.

Die Reißkraft über dem Löffel beträgt 33,3 t, über dem Löffelstiel 27,0 t. Durch Aktivieren der Leistungsreserve ?Power Boost" lassen sich beide Werte nochmals um etwa 9% erhöhen. Dank des Schwenkdrehmoments von (21.940 kgf.m) soll der DX700LC gerade auch am Hang effizient arbeiten. Die maximale Schwenkdrehzahl beträgt 7,1 U/Min.

Motor
Der DX700LC wird von einem 6-Zylinder Common Rail-Turbodieselmotor vom Typ Isuzu AH-6WG1X angetrieben, der bei maximaler Drehzahl (auf 1800 U/min begrenzt) 345 kW (463 PS) leistet. Das maximale Drehmoment beträgt 202 kg.m bei 1500 U/min. Der Isuzu-Motor erfüllt die Anforderungen der Schadstoffnormen EPA Tier III und Euro III. Das Hochdruck-Einspritzsystem mit Abgasrückführung soll die Effizienz verbessern und gleichzeitig den Ausstoß an Feinstaub und Stickoxiden reduzieren. Das elektronische Steuersystem e-EPOS soll unter allen Einsatzbedingungen für optimale Leistung bei reduziertem Kraftstoffverbrauch sorgen.

doosan_dx700lc_02.jpg



Damit der Motor und die Hydrauliksysteme immer ausreichend gekühlt werden, regelt die Gebläsesteuerung ?Doosan Cooling Fan Control" (DCFC) die Gebläsedrehzahl dynamisch in Abhängigkeit von der Kühlmittel- und Hydrauliköltemperatur. Der Hydraulikölfluss innerhalb der Gebläsepumpe wird durch ein ED-Regelventil gesteuert. Überwachungssensoren warnen den Fahrer durch akustische und optische Signale vor zu hohen Temperaturen, und bei einem etwaigen Anstieg der Kühlmitteltemperatur auf 110 °C wird automatisch ein Überhitzungsschutzsystem aktiviert.

Hydrauliksystem
Ein neues System zur Steuerung der Betriebsart soll unter allen Einsatzbedingungen für Leistung und Effizienz sorgen:
  • Power-Modus: schwere Grab- und Ladearbeiten
  • Standard-Modus: schwere Ausschüttarbeiten, Normalbetrieb und Arbeiten mit dem Hydraulikhammer, Steuerung der Durchflussverteilung (Ausleger, Schwenkgruppe, Priorität usw.)
  • Economy-Modus: mittelschwere Grabarbeiten, Laden und Ausschütten
  • Hub-Modus: Anheben von Rohrleitungen oder Balken
Die Load-Sensing Kolbenpumpe und das Closed Center Steuerventil sollen eine feinfühlige Dosierung des Hydraulikölflusses und somit eine präzise Steuerung aller Maschinenfunktionen ermöglichen. Die Ölrückführung spart Energie und ermögliche kürzere Ausleger- und Löffelstiel-Taktzeiten. Sowohl die Ausleger- als auch die Löffelstielzylinder verfügen über Endlagendämpfung und das Haltesystem verhindert ein Herabfallen des Anbaugeräts bei in Neutral stehenden Steuerhebeln.

Ein automatisches Zwei-Fahrstufen-System steuert die Fahrgeschwindigkeit und die Traktionskraft. Die Maschine erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 2,9 km/h in der niedrigen und 4,6 km/h in der hohen Fahrstufe. Die Zugkraft beträgt 48,9 t.

doosan_dx700lc_03.jpg



Kabine & Wartung
Die Dämmung des Motorraums wurde verbessert und eine Vielzahl an schalldämmenden Werkstoffen eingesetzt. Das Innengeräusch beträgt nur 76 dB(A) und das Außengeräusch 107,7 LwA.

Bei der Konstruktion, Fertigung und Erprobung sämtlicher Komponenten und Baugruppen stand laut Doosan deren Langlebigkeit im Mittelpunkt. Mehrstufige Filter und Konstruktionsmerkmale wie z. B. Raupenschützer, das automatische Schmiersystem und versiegelte Kettenglieder mit Dauerschmierung sollen für Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer sorgen.

Beim Motor beträgt das Wartungsintervall 500 Stunden, zudem gelten für den DX700LC die gleichen Schmierintervalle der gesamten Bagger-Produktfamilie von Doosan. Der Wasserablass und der Motorölfilter befinden sich beide in der Einbauzelle der Hydraulikpumpe und sind vom Boden aus zugänglich.

Doosan auf der Bauma: Freigelände, Stand Nr. F5 601/602/3

Mehr aktuelle Meldungen aus der Baumaschinenindustrie...

externer_link.jpg

Herstellerlink: www.doosan.com

(Fotos: Doosan)
Link to comment
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Doosan Kabine , Hitachi Oberwagen und Kobelco Ausleger whistling.gif So sieht das für mich aus ..
Gefällt mir aber nicht schlecht das Teil top.gif

Weiß jemand etwas über die Löffelkapazität ? Edited by Liebherr123
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
  • Create New...