Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 36,236

7,5t Abrollkipper mit Hubwagen / Ameise befahrbar ?


Herres7

Recommended Posts

@RH6Fahrer ...ich glaub du widersprichst mir nicht, du beschreibst nur, was ich weggelassen haben, weil das der TE im ersten Thread -ala mehr als ein kleiner 7,5 Tonner is nicht drin- von vorneherein schon ausgeschlossen hatte.
Klar ist ein vernünftiger LKW, Kipper mit Ladekran oder Abroller oder gar beides und dazu entsprechende Anhänger + Tieflader die Ideallösung... und wenn dann noch Bagger & Radlader in den entsprechenden Größen hinzukommen ist man perfekt ausgerüstet... ausgerüstet für das umfangreiche Spektrum an Baustellen/ örtlichen Gegebenheiten.

Aber als kleiner Ein-Mann-Betrieb oder als Neuling hat man das nicht... und da mußte gucken, wie du die begrenzte Arbeitszeit / deine Arbeitskraft sinnvoll einsetzt... und Paletten mitm Hubwagen hin und her zu schieben und sich dabei die Knochen zu verbiegen gehört da eher nicht dazu.
Klar das Ziel eine entsprechende Ausrüstung anzuschaffen... wozu auch ein vernünftiger LKW gehört sollte dabei absehbar mindestens als Silbersteif am Horizont erkennbar sein.

PS: ...bei uns hier bekommste schon LKWs... das wird das bestellte Pflaster halt entweder von einem unserer hier regionalen Pflasterhersteller (https://www.godelmann.de/de/ , https://www.huber-rappl.de/produkte/huberstein) oder vom Baustoffhändler ( https://www.danhauser.de/https://www.zitzmann.de/, https://www.maxschierer.de/, https://www.baywa-baustoffe.de/b2b/de/ ) über den das läuft geliefert... und da muß man halt gucken, wenn man selbst wenig / keine Möglichkeit hat die Paletten zu bewegen das gut zu organisieren, am besten bei Lieferung persönlich vor Ort, dass die Paletten gleich da stehen wo man sie bracht.

Ich hab vor Jahren mal ein EFH ohne Kran gebaut... da wurden die Mauersteine halt ganz genau ausgerechnet um keine Palette zuviel an der falschen Stelle stehen zu haben und die Paletten wurden bei der Lieferung direkt per Ladekran auf die Bodenplatte oder später dann auf die Decke ins OG gestellt, wo sie mit nem Handhubwagen, wenigstens auf der Betondecke merh schlecht als recht verfahren werden konnten.
Da hat man halt ein paar Nachteile z.B. indem man terminlich gebunden ist und die Steine erst geliefert werden können, wenn die Bopl / Decke fest ist...

Und da bin ich wieder bei deinem Beitrag... klar ein Kran würde das alles verhindern durch einen Kran könnte man erheblich felxibler, auch wirtschaftlicher arbeiten ohne sich dazu noch die Knochen zu schinden... aber was wegen was auch immer nicht is is halt nicht... muß man sich halt überlegen, ob es das wert ist unter solch nicht idealen Bedingungen zu arbeiten.

Edited by Aka
Link to comment
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Nichtsdestotrotz:


Ich bewege privat vom 3,5t Tieflader oder leihe eine 18T Flach-Absetzmulde.

Ohne Ladekran ist das oft Murkserei.

Sei es die Kante hier, die Rampe bergab da, nochmal eben hier. Selbst auf unserem gepflasterten Hof kommt öfter der Stapler zum Einsatz.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
  • Create New...