Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,725

1,8to Bagger auf Asphaltstraße


Haribob
 Share

Recommended Posts

Guten Morgen,

nachdem unsere Straßenarbeiten im Neubaugebiet in zwei Wochen abgeschlossen sind, hätte ich eine Frage.

Vor unserem Haus wurde der Gehweg geplastert und auf die Fahrbahn wurde Asphalt aufgebracht.

Darf ich nächstes Jahr mit einem 1,8to Bagger die Asphaltdecke oder Gehweg befahren, oder wird dadurch die Fahrbahn beschädigt?

 

Ich muss vorm Haus circa 20to RC Schotter entfernen. Ein Mobilbagger ist leider zu teuer, damit würde das wohl ohne probleme gehen.

 

LG Sven

Link to comment
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

xDxDxD... soll die Frage ein Scherz sein?

 

Einzig beim Drehen muß man etwas vorsichtig sein... an / auf / neben Randleistensteinen / Einzeilern / Raneinfassungen muß man aufpassen, dass man die nicht ausbaut / "raus holt".

Besonders, wenns die "Firma-billigster-Billigpflasterbau" gemacht hat und die Betonkeile eher "Alibifunktion" haben. Bei normalen Pflasterflächen gibts normalerweise keine Probleme... außer der Zustand ist, so dass die Steine sowieso schon in alle Richtungen wackeln und evtl. irgendwie so rausstehen, dass man beim Drehen rausreißt... z.B. etwas labbriges Kopfsteinpflaster.

 

Z.B. ...wobei sich in dem Video aber auch mal eben ca. 45Tonnen mit gut 800PS um die Hochachse drehen... aber der Brückenleger Biber gehört zu den Pionieren... die haben bestimmt auch einen Pflasterertrupp, der das wieder repariert xD

 

 

PS: Vorsicht ist v.a. geboten, weil man als Privatmann nicht unbedingt eine Betriebshaftpflicht hat und so ein Minibagger / Bagger auch nicht wie z.B. ein zugelassenes Auto haftpflichtversichert ist d.h. was ist, wenn du mit dem Minibagger z.B. ein dort geparktes oder vorbeifahrendes Auto demolierst oder noch schlimmer ein Fußgänger unter die Ketten kommt?

 

Das sollte man im Hinterkopf haben bzw. so weit vorhanden vorher mit seiner Privathaftpflichtversicherung abklären -am besten schriftlich, damit man es schwarz auf weiß in der Hand hat.

 

PPS:...wenns ein Baugebiet / Neubaugebiet ist... schwirrt da nicht hin und wieder mal ein Mobilbagger rum? Mitm 1,8to. Mini baggerste dich zu Tode und mitm Mobilbagger ists absolut keine goße Sache mal eben 20 Tonnen weg zu laden... das ist in unter 1 Baggerstunde erledigt und kost daher kein Vermögen bzw. macht das so manche Firma auch mal nebenbei für ein Trinkgeld mit.

Edited by Aka
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Im Zweifelsfall immer auf einen Mobilbagger gehen. Durch das höhere Gewicht und die geringere Auflagefläche fährt der Mobilbagger wesentlich weiter und noch dazu Bodenschonender als jede Kettenmaschine.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden, RH6Fahrer schrieb:

Im Zweifelsfall immer auf einen Mobilbagger gehen. Durch das höhere Gewicht und die geringere Auflagefläche fährt der Mobilbagger wesentlich weiter und noch dazu Bodenschonender als jede Kettenmaschine.

 

...ist das jetzt ironisch gemeint?

 

Eine lastverteilende gegenüber einer Bereifung großflächige Kette ist doch immer schonender... einzig beim Drehen mit engen Kurvenradien oder gar Drehen auf der Stelle... und v.a. wenn ein Anfänger drauf sitzt, der nicht weiß was er tut wirds blöd.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
  • Create New...