Jumper42

Hochdruckreiniger Kärcher HD750 Druckregulierung defekt?

Rate this topic

Recommended Posts

Jumper42

Hallo liebes Forum, 

ich letztens einen Hochdruckreiniger geschenkt bekommen, dabei handelt es sich um einen Kärcher HD 750 (von ca. 1990). Laut Vorbesitzer war er nur etwas undicht aber sonst ok ...

Beim ersten Test bestätigte sich die Undichtigkeit, er läuft etwas aus, etwa bei den Kolben. Das ist jetzt aber nicht weiter tragisch, das bekomm ich schon wieder hin. Was mein eigentliches Problem ist, ist dass ich zuerst dachte er würde keinen Druck aufbauen, da er kaum mehr spritzt als wenn ich ihn ausschalte. Allerdings laufen die Kolben sauber und haben auch keine Anzeichen von Verschleiß oder Defekten. Nachdem ich das ganze Teil mal zerlegt hatte in der Hoffnung irgendwo defekte Teile zu finden habe ich aber leider nix gefunden. Nach zahllosen Stunden von Überlegen und Versuchen würde ich sagen es liegt an der Druckeinstellung. Da der Motor ja ununterbrochen läuft, braucht er ja ein Leerlaufventil, dieses scheint nicht "umzuschalten".

Also meine Vermutung der Ventilstutzen (13) wird im Leerlauf nach unten gedrückt, wodurch das Wasser von der Druckseite zurück zu den Ansaugventilen laufen kann. Wenn nun das Handstück betätigt wird sollte der Ventilstutzen (13) über den Ring (9) durch einen "Sogeffekt" (ist schwer zu erklären) und durch die Feder (10) nach oben gezogen und verschließt nun die Öffnung zwischen (12) und (13). Letzteres scheint allerdings nicht wirklich statt zu finden. Ich vermute, dass der Ventilstutzen (13) unten bleibt und dadurch das Wasser weiterhin im Kreis gepumpt wird.

Ich habe einen Test gemacht und zwischen der Feder (10) und dem Ring (9) etwas untergelegt (etwa 5mm) um die Feder stärker vorzuspannen. Durch diese Änderung hat er wirklich gelegentlich mit Druck gearbeitet, allerdings nicht zuverlässig bei jeder Betätigung (etwa bei jeder 3. - 5.) und zudem hat der Druck extrem geschwankt wenn es mal ging, als ob der Ring (9) hoch und runter pendeln würde.

 

Ich hoffe es war einigermaßen verständlich und evtl. kann mir ja jemand helfen. Ich hab überlegt ob ich einen Dichtungssatz bestelle, dieser kostet allerdings gut 120€ und wenns dann immer noch nicht funktioniert ist das halt auch nicht ohne ...

 

 image.thumb.png.77e75a28894f7b2a543c5f7afa6a644a.png
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

meisterLars

Ich an deiner Stelle würde direkt mal mit ner Kärcher-Vertretung in Kontakt treten, am besten persönlich und nicht telefonisch. Die sollten im Normalfall über genug Erfahrung verfügen, um dir bei diesem Problem helfen zu können (wenn sie daran interessiert sind, neue Kunden auch behalten zu wollen...)  ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jumper42

Ich muss mal schauen, wo Kärcher bei mir in der Nähe überhaupt ist ... aber ja, die sollten es wissen.

 

Den Dichtsatz hab ich auch schon gesehen, der ist halt ohne die 6 Ventile (machen das meiste aus).

Ich hab noch einen kleinen zum rumtragen von Kärcher und bei dem schaltet der Motor über nen Druckschalter ein und aus. Aber bei dem großen (HD750) ist ja ein Drehstrommotor mit Kondensator verbaut und die mögen es ja nicht andauernd ein und ausgeschaltet zu werden, also muss der durchlaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.