Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 36,495

Radlader in der Vermietung welche Größe ist da sinnvoll?


Derstefanm

Recommended Posts

@Derstefanm ...jemand der die örtliche / regionale Situation, die Mitbewerber-Situation und auch den möglichen Kundenkreis nicht kennt tut sich sehr schwer hier zu irgendetwas zu raten.

Mal blöd ausgedrückt, haste so ne "Snob-Siedlung" drumrum, wo die Leute selbst keine Schaufel anfassen, dann brauchste da keine Baumaschinen vermieten... da machste besser in Porsche oder so.

Haste ne landwirschaftlich geprägte Gegend, wo jeder 2 nen Lader, Traktor oder gar Bagger rumstehen hat und das Zeug unter der Hand auch verliehen wird, da kannste es auch vergessen... ich sehe das bei meiner derzeitigen Firma, da kommste dir als Baufirma mit einem echt guten & durchdachten Maschinenpark schon fast blöd vor, wenn dir die Bauherren auf der Baustelle selbst mit werksneuen eigenen Maschinen vor der Nase rumfahren oder dich fragen, wie du mit irgendwelchen Baggern zufrieden bist, weil se den letztens beim Händler angeguckt haben um so einen zu kaufen.

Ein Minibagger ist allgemein gegenüber einem Radlader eine speziellere Maschine, die höhere Einnahmen / z.B. pro Stunde bringen dürfte... wenn er vermietet werden kann. Hast du natürlich irgendeinen Vertragshändler nebenan, der ne komplette Minibagger-Palette mit sämtliche Anbauteilen für die Vermietung rumstehen hat ist natürlich wieder Essig.

Der Trick dabei ist den Badarf gut abzuschätzen bzw. zu wissen... z.B. wenn man als bereits etablierter Vermieter auf Kundenanfraqgen zurückgreifen kann... ala "ständig wird in letzter Zeit ne Maschine XY angefragt, also gucke ich als Vermieter, dass ich mir so etwas auf den Hof stelle".

 

Ich selbst hab das Mietgeschäft von Kundenseite und hier auch nur sehr sporadisch kennengelernt... mit einer eigenen Flotte von gut 30 verschiedenen Minibaggern, 50 Radladern (Liebherr 506C, 508C, 509ST und einige ältere Kramerlader), usw. ... da wäre ein Vermieter verhungert, der nur auf uns fixiert gewesen wäre.

Gemietet wurde echt nur in Ausnahmefällen z.B. mal was kleines um auf einer Tiefgaragendecke auch Pflasterpaletten zu verfahren... das war z.B. mal ein Kramer WL28 einer Wacker Neuson Niederlassung, weil der zuständige Statiker nur bis 3,0Tonnen mitgespielt hat.

Auch mal kleinere Minibagger in der 1,0to.-Klasse ohne Kabine für in irgendwelche Tiefgaragen wurden gemietet.... unser kleinster eigener war der Kubota KX36 bzw. KX 018.

...relativ häufig wurde z.B. der hier gemietet... 140,-(netto) am Tag, als mobiler Kranersatz.

IMG_1211.thumb.JPG.42d943d10784b4673db7d82be795ad83.JPG

 

 

Edited by Aka
Link to comment
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

vor 2 Stunden, lilienwolf schrieb:

Rookie bin bei dir...nur nicht beim Allrad gelenkten Radkader leer bei rasanter Kurvenfahrt . Da stehst ruckzug auf zwei Rändern...passiert bei vergleichbaren Knick/Stereo nicht.

Ja, da wirst du mehr Erfahrung haben als ich. Ich sehe das natürlich IMMER aus dem Blickwinkel eines Vermieters und da sind die Dinger echt unschlagbar. Natürlich kann man auch auf einen kleinen Wacker WL setzen, die sollen auch sehr gut sein. Ich pers. möchte keinen Knicklenker in der Vermietung haben.

 

vor 1 Stunde, Derstefanm schrieb:

Also kann ich daher ableiten das ein Minibagger vielleicht nen 2,6t da sich besser vermieten lassen wie ein Radlader?

Ich behaupte auf jeden Fall JA! Ist bei mir so.

Die 2,6-2,8to Klasse wird bei mir gemietet ohne Ende. Jeder der öfters auf einem Bagger sitz lässt den typischen 1,8to. Bagger (KX019) stehen wenn er den 2,8to (KX027) haben kann. Gerade der KX027 von Kubota baggert wie ein 3,5to. Bagger,er hat den großen 4Zylinder Motor mit passender Pumpe.

Ich pers. habe von Kubota auf Kobelco umgerüstet, bei Kobelco stimmt nicht nur die Qualität sondern auch der Preis.

Suche aber nicht aus Preisgründen irgendeinen etwas günstigeren Exoten Radlader, das taugt nicht. Hole die etwas bewährt hat wie die kleinen Kramer.

Du wist noch lernen, die paar tausend€ die man manchmal für eine vernünftige Maschine mehr ausgibt zahlt sich x fach wieder aus.

Wenn du für einen kleinen Radlader 5000-8000€ mehr ausgibst und nach 5 Jahren damit über 50.000€ umgesetzt hast ohne Probleme gehabt zu haben ?

Noch Fragen.

Den letzten Kramer 350, 5 Jahre alt, guter Zustand. Hat jemand für 20.000€ netto gekauft, der ist aus der Slowakei gekommen um den abzuholen.

Die Dinger sind total beliebt, du bekommst immer etwas Geld wieder, das kannst du ohne Angst beim Kauf mit einkalkulieren.

Wenn du einen Radlader brauchst der noch auf einen PKW Anhänger passt kauf dir den Kramer 5050 mit Smart Ballast, der ist nicht viel teurer als ein 5035, der kostet schon 30.000€. Mein 5050 ist gerade unterwegs, ich schicke dir gerne mal ein paar Fotos wie das aussieht.

Um welche Region geht es denn ? Meinen Händler kann man sehr gut weiterempfehlen.

Edited by Rookie
Link to comment
Share on other sites

Wenn Radlader oder auch Bagger, immer als Kabinenversion oder auch als Canopy?
Ich hab es als Bediener immer so empfunden dass ich im Sommer gerne mit Canopy Maschinen gearbeitet habe, im Herbst oder Winter lieber mit der Kabinenversion.

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Rookie, wir haben alle im Maschinenpark. Kaufen mittlerweile nur noch Stereo Lader in der 5-8 to Klasse. Vermieten aber auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
  • Create New...