Maggi77

Hydraulikproblem O&K Minibagger RH1.3 Baujahr 1992

Recommended Posts

Maggi77

Hallo zusammen,

ich habe einen RH1.3 der im Moment das Zicken anfängt. Habe schon viele angebliche Experten gefragt und jeder erzählt mir was anderes, wobei ich mich entschieden hab mein Problem hier im Forum zu schildern. 

Der Bagger macht beim baggern selbst,... wenig Probleme, aber:

1. Die Komplette Hydraulik erschlafft nach ca. 20-30 Minuten, wenn der Motor aus ist. Arm sinkt hörbar und Sichtbar 1mm ca. alle 2-3 Sekunden. Bis der Ausleger am Boden liegt, ebenso erschlaffen auch alle anderen Funktionen.

2. Der Arm sinkt auch ab, wenn der Motor läuft,...umso größer die Last am Arm umso schneller sinkt er ab.

3. Der Hubzylinder für den Stiel, fährt am Anfang normal in der Mitte langsam und am Ende wieder normal aus und ein, bezogen auf  Geschwindigkeit der ganzen Wegstrecke des Zylinders.

4. Bei Pausen egal ob Motor läuft oder nicht, braucht es einige Sekunden bis der Bagger wieder auf Steuerbewegungen reagiert. Umso höher die Drehzahl umso kürzer die Zeit bis er wieder reagiert.

5. Die Vorspannung des Hydrauliköltanks hält sich auch nicht.

6. Ich habe auch das Gefühl, das er nicht die ganze Kraft auf die Hydraulik aufbaut,.....is ja klar, weil das Öl irgendwo hin verschwindet wo es nicht hin soll.

Erledigte arbeiten:

Zylinder überprüft,...Arm Hochgefahren Schlauch auf der Gegenüberliegenden Seite entfernt und geschaut ob Öl aus dem Zylinder läuft,..kein Austritt von Öl,....dafür aus dem entfernten Hydraulikschlauch langsam aber stetig.

Alle Filter des Baggers getauscht. Ölstand passt.

Keine Sichtbaren Leckagen der Hydraulik.

Meine Vermutung: Defekt der Sekundärventile, Lasthalteventile hat er glaube ich nicht. 3-fach Hydraulikpumpe oder Druckbegrenzungsventil/Membranspeicher

Wer kann mir Hinweise zur Fehlerdiagnose geben. Vielleicht wurde das Thema hier auch schon bearbeitet und ich habe es nur übersehen. Die Drücke möchte ich diese Woche mal messen. Steuerdruck sollte um die 25bar liegen, Druck am Druckbegrenzungsventil um die 180bar. 

Jedenfalls bin ich dankbar für Antworten.

 

Grüße Markus.

 

 

Hydraulik Arbeitskreis.JPG

Hydraulikkreis Druckbegrenzungsventil.JPG

Hydraulikkreis Steuerdruck.JPG

Steuerblock.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Lucasj

zu deinem absackenden zylinder 

- bitte zylinder nochmals auf stangenste  blind machen um absacken erneut zu prüfen 

- dann druck manometer in die kolbenboden seite einbauen . der druck muss normaler weise mit belastung steigen .  

das Welchen druck erreichst du denn wenn du die kolbenbodenseite des arms gegen druck fährst ?? 

ansonsten tausch doch mal die sekudärventile einer sektion unter einander 

möglich wäre auch das dein schieber leckage hätte .

zur geschwindigkeit deines stielzylinders ist eines normal . 

arm einziehen - statischer druck wirkt auf den zylinder und er fährt aus 

- mittstellung - hydraulik muss nun den raum mit ausreichend öl füllen um zylinder zu bewegen , eventuell geht der zylinder zu schnell rein oder das fördervomumen der pumpe reicht nicht aus um das zu kompensieren .

zu dem phänomen das  deine funktionen kurze zeit benötigen um wieder betätigt zu werden - bitte VST Druck überprüfen und membranenspeicher testen in dem du vorher druck auf die hydraulik gebracht hast und den motor dann ausmachst die zündung einschaltest den verrieglungshebel für die hydraulik auf ein stellst und dann testest ob die armanlage beim betätigen von joystick herunter geht .

 

dein vorspanndruck wird ja bei deiner maschine durch den umlaufdruck aufgebaut . also bitte entlüfter überprüfen  . eventuell hängt dieses problem aber mit dem absackenden zylinder in verbindung da dieser tank verbindung hat 

 

und die geschichte mit der Kraft ist ganz einfach . erstmal arbeitsdruck messen dann weißt du mehr . 

aus welchen raum kommst du denn ?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maggi77

Hallo Lucas,

erstmal danke für deine Tipps, ich komme aus Franken Raum Bamberg, wenn dir das was sagt.

Der Entlüfter ist neu, hab ja schon alle Filter erneuert. Ja das mit den Drücken will ich diese Woche mal messen. Alles was messbar ist.

 

- dann druck manometer in die kolbenboden seite einbauen . der druck muss normaler weise mit belastung steigen .   Da meinst du dann den Schlauch den ich von der Kolbenbodenseite des Zylinders abschraube? Richtig??

 

Merkwürdig ist halt das alle Zylinder nach einer Weile weich werden und nicht nur ein Zylinder bzw. die Zylinder die auf einen Steuerblock zusammenhängen.

Ich kann mir nicht vorstellen das alle Sekundärventile defekt sind. Er war zwar jetzt 2 Jahre unter Dach gestanden.

Ich bin der Meinung es ist was Zentrales z.B. Membranspeicher.

 

Nach den Messungen weiß ich mehr

Grüße Markus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lucasj

wegen eines membranspeichers können nicht alle zylinder drift haben .

normalerweise kann ein zylinder ohne rohrbruchsicherung wenn er absackt an der packung leckage haben, schieber ,lasthalteventil oder sekundärventil . 

genau den schlauch meine ich . dafür nimmt man dann je nach größe z.b ein 15L T Stück wo man dann den meßadaptet montiert 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lucasj

eventuell muss auch einfach nur dein steuerblock abgedichtet werden da er innerliche leckage hat 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.