Mario2002

Radlader O&K L6 Geräusche beim vor dem anhalten

Recommended Posts

Mario2002

Hallo alle zusammen.

ich bin hier neu eingestiegen und möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Mario, bin 52 Jahre jung und wohne in einem kleinen Vorort von Wolfsburg.

Ich könnte eure professionelle Hilfe gebrauchen. Ich habe seit gut 10 Jahren einen Radlader O&K L6, Bj 94 mit einem 4-Zylinder-Deutz und bin eigentlich super zufrieden. Mal nen neuen Anlasser und ne Batterie, ansonsten eine super treue Maschine. Aber jetzt.....

Seit kurzem macht er seltsame Geräusche beim abtouren. Also wenn ich fahre ist alles ok, geh ich dann aber vom Gas macht er diese Geräusche. Dabei kann ich nicht mal wirklich lokalisieren wo sie herkommen.  Ich würde gern behaupten wollen das es evt. total abgefahrene Bremsbeläge sind, bin mir aber nicht sicher, da ich ja die Bremse nie betätige. Er hält ja auch so an. Hat er überhaupt derartig mechanische Bremsen oder funktioniert das alles hydraulisch? Irgendwie zwischen Schleif-u. Knartsch-Geräusche.

Das Getriebeöl in den beiden Achsen sowie auch in den Radnaben ( Planeten ) habe ich bereits gewechselt bzw. aufgefüllt.

Bin jetzt leider ziemlich am Ende mit meinem leihenhaften Wissen.

Ich hoffe Ihr habt die Lösung

Beste Grüße

Mario

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Hydraulix
vor 3 Stunden, Mario2002 schrieb:

Hallo alle zusammen.

ich bin hier neu eingestiegen und möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Mario, bin 52 Jahre jung und wohne in einem kleinen Vorort von Wolfsburg.

Ich könnte eure professionelle Hilfe gebrauchen. Ich habe seit gut 10 Jahren einen Radlader O&K L6, Bj 94 mit einem 4-Zylinder-Deutz und bin eigentlich super zufrieden. Mal nen neuen Anlasser und ne Batterie, ansonsten eine super treue Maschine. Aber jetzt.....

Seit kurzem macht er seltsame Geräusche beim abtouren. Also wenn ich fahre ist alles ok, geh ich dann aber vom Gas macht er diese Geräusche. Dabei kann ich nicht mal wirklich lokalisieren wo sie herkommen.  Ich würde gern behaupten wollen das es evt. total abgefahrene Bremsbeläge sind, bin mir aber nicht sicher, da ich ja die Bremse nie betätige. Er hält ja auch so an. Hat er überhaupt derartig mechanische Bremsen oder funktioniert das alles hydraulisch? Irgendwie zwischen Schleif-u. Knartsch-Geräusche.

Das Getriebeöl in den beiden Achsen sowie auch in den Radnaben ( Planeten ) habe ich bereits gewechselt bzw. aufgefüllt.

Bin jetzt leider ziemlich am Ende mit meinem leihenhaften Wissen.

Ich hoffe Ihr habt die Lösung

Beste Grüße

Mario

Hallo Mario,

es kann die Pumpe, der Fahrmotor oder das Getriebe sein, wo es herkommt müßtest du herausbekommen,

Gruß Hydraulix

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
lilienwolf

Servus Mario

Der L6 hat an der Gelenkwelle eine mechanische Handbremse mit Bremsklötzen. Der Rest geht hydraulisch. Eventuell die Achsen und das Getriebe umölen. Da siehst du auch ob Späne mitkommen.

Gruss

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mario2002

Hallo und guten Morgen,

erstmal vielen Dank das  Ihr so schnell reagiert habt.

Die beiden Achsen habe ich schon umgeölt. An den Ablassschrauben waren zwar Späne dran, aber ich hätte gedacht, das das normaler Abrieb wäre bzw. Verschleiß. Die Bremse will ich gern mal am WE checken. Sollte allerdings Hydraulix Recht behalten wird´s ein ziemlich intensiver und wahrscheinlich auch teurer Eingriff :-(((

Da fällt mir noch ein anderes Problem ein, welches ich fasst vergessen hätte, da ich ja den Radlader über die Wintermonate nicht nutze.

Also nach spätestens 1-1,5 Arbeitsstunden fängt im Armaturenbrett alles an rot zu blinken und wenn ich es nicht gleich mitbekomme, klinkt sich ein Piepsignal noch mit ein. Mach ich dann ne Pause, kann ich wieder arbeiten bis der Spass von vorn beginnt. Meine leihen hafte Vermutung ist, das irgendwas am Hydrauliksystem zu heiß wird.  ABER WAS ???

Der Hydrauliköltank ist mehr als ausreichend gefüllt. Er Lader hat auch keine Leckagen, die darauf schließen lassen könnten, das das Hydr.-Öl zu wenig ist und das System deshalb Alarm schlägt.

Wenn Ich nun die Diagnose von Hydraulix in Betracht ziehe, könnte es dann evt. die Hydraulkpumpe sein ??? Aber welche? Oder hängt da irgendwo ein Thermostat zwischen, welches evt. hängt oder kaputt ist???  Oder ein Relais??

Oder hat es doch miteinander gar nichts zu tun.

Bin schon am überlegen, ob ich bei ebay solch eine Betriebsanleitung mit Ersatzteilliste und verschiedenen Schaltplänen (auch für die Hydraulik) kaufe.

Kostet allerdings min. 150,-€... sind die sinnvoll angelegt oder steht da wie bei so vielen Betriebsanleitungen nur oberflächlich was drin...so nach dem Motto, Sie haben eine tolle Maschine gekauft usw.

Freue mich schon auf eure Tipps und bedanke mich schon mal im voraus.

Hier sind wohl wirklich Profis am Start... so mag ich das Internet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
lilienwolf

Blöd gefragt, hast mal die Hydraulikfilter gewechselt?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.