Mr.MB 138

Gehl MB 138 Ritzel hinten rechts tropft

Recommended Posts

Hydraulix
vor 34 Minuten, Mr.MB 138 schrieb:

OK.  danke für die Tipps  .. natürlich hab ich einen Landmaschinen-Schrauber der mir das macht ..  will nur nicht ganz dumm dastehen.

Habe die Ritzel hinten mit Getriebeöl aufgefüllt  .. also  ober aufgefüllt  bis es an der mittleren Schraube rausläuft .. also  halb voll...

Bis..  ich brauch den B agger  noch ein - zwei Stunden  dann werden wir das mal in Angriff nehmen .

Danke fürs erste  ....  vg Heinrich

Hallo MB,

ich habe mich geirrt, da sind wohl keine Torqmotore, eher mit Kolben verbaut.

Gruß Hydraulix

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Mr.MB 138
vor 23 Minuten, Hydraulix schrieb:

Hallo MB,

ich habe mich geirrt, da sind wohl keine Torqmotore, eher mit Kolben verbaut.

Gruß Hydraulix

 

Alsso so wie das aussieht  wird das Ritzel wohl eher von weiter vorne angetrieben ,,  und da das Getriebe habe ich mit Getriebeöl halb aufgefüllt.  Und ich habe hier auch schon gelesen dass manchmal der rechte Motor einfach streikt  .. das Problem hab ich auch .. muss dann halt bisserl am anderen Fahrthebel spielen  dann geht der andere auch wieder .. woran das liegt .. ist immer noch ungeklährt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Turbo-Quattrianer

Hallo 

Wenn du schon Öl im antrieb aufgefüllt hast weiß ja nicht wieviel und du schreibst das der Fahrantrieb hackt und du hin und her musst, wird wahrscheinlich der Planetensatz im Antrieb defekt sein

Nur mal so als Vermutung 

Mfg 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rookie

Hallo,

ich hatte vor kurzen ein ähnliches Problem. Bei meinem kleinen 1 to. träpfelte Öl aus dem Fahrantrieb. Genau zwichen Fahrmotor und Antriebsritzel (Tura).

Ich habe auch erst gedacht das dort eine Welle läuft mit Dichtring aber so einfach war es nicht. Die  Fahrmotoren sind schon etwas komplizierter aufgebaut. Bei mir hatte sich sehr ünglücklich eine Fremdkörper eingeklemmt und hat einen Schleifring gehimmelt. Es wurde ein neuer Fahrmotor verbaut, waren leider 2500€.

Auch wenn du noch keine Kette gelockert oder gewechselt hast, mach einfach das ist kein Hexenwerk. Dreh einfach den Schmiernippel oder die Schraube raus in der der Nippel sitzt dann kommt dir schon das Fett entgegen. Drücke einfach das Leitrad zurück (runde Scheibe ohne Zähne), wenn es klemmt kanste schon mal ordentlich mit nem Hammer draufkloppen oder mit der Brechstange drücken. Wenn die Kette runter ist ziehst du es mal ganz aus der Führung  raus und machst alles ordentlich sauber. Man sollte bei neuer Kette auch div. Fahrwerksteile mittauschen, wenn die Maschine wenig läuft geht es auch ohne aber die neue Kette leidet. Spanne die neue Kette nicht zu stark lieber bei Bedarf etwas nachspannen.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mr.MB 138

Servus Rookie, dane für die ausführlichen Tips.

Ich warte mal bis mein Schrauber Zeit hat ..

Der Antriebsmotor sitzt ja weiter vorne  .. da wo das Zahnrad drin läuft wo man eben von aussen Ölauffüllen kann ..  hat sich was verklemmt ???

Also  ein Spiel im Anrtiebszahnrad konnte ich nicht fesststellen .. hab das alles mal mit Bremsenreiniger gereinigt.  und dann die rechte Kette lange in der Luft laufen lassen .. bis jetzt tröpfelt nichts mehr ..   alles ein bisserl  komisch  😉

Gruß Heinrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.