F6L613

DELMAG H2S Explosionsstampframme

Recommended Posts

F6L613

Und die ersten Teile sind vom Galvaniker zurück gekommen.

K640_DSC_0013_1535809691702.JPG

K640_DSC_0014_1535809684541.JPG

K640_DSC_0016_1535725146371.JPG

K640_DSC_0017_1535725108783.JPG

K640_DSC_0020_1534843180785.JPG

K640_DSC_0022_1534843180430.JPG

K640_DSC_0023_1534843188278.JPG

K640_DSC_0024_1534843193303.JPG

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

F6L613

Von der Firma DELKO gab es weitere Ersatzteile in Form von Dichtungen für den Tank und einen neuen Aufschlagring für die Stampfplatte.

K640__20180515_153928.JPG

K640_DSC_0001_1535628478493.JPG

K640_DSC_0002_1535628492911.JPG

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
F6L613
vor 18 Stunden, Okuvator schrieb:

Schöner Bericht. So ein Ding steht bei uns auch noch in der hintersten finstersten Ecke rum. 

Na dann raus damit! 😉 Das Wetter soll ja noch eine ganze Weile so schön bleiben! 

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
F6L613

Dann kamen auch schon die ersten Teile vom Sandstrahler zurück. Diese wurden in zwei Gruppen getrennt bearbeitet. Die 1. Gruppe Aluminium und die 2. Gruppe Stahlguss. Beide Gruppen unterliefen die gleichen Arbeitsprozesse: 1. entlacken und reinigen in einem chemischen Bad, 2. strahlen der Oberflächen und 3. grundieren der Oberflächen mittels Rostschutzhaftgrund. Bei Punkt 2 gab es dann den Unterschied in dem die Teile aus Aluguss behutsam mit Glasperlen oder sogar nur mit Glasmehl gestrahlt wurden. Im Gegensatz dazu wurden die Teile aus Stahlguss mit einem deutlich härteren Strahlgut behandelt.

Als erstes ein paar Bilder vom Tank. Diesen habe ich bereits begonnen für die anstehenden Lackierarbeiten abzukleben.

 

K640_DSC_0016_1534265918613.JPG

K640_DSC_0017_1534265923730.JPG

K640_DSC_0018_1534265917594.JPG

K640_DSC_0019_1534265911830.JPG

K640_DSC_0013_1534265912363.JPG

K640_DSC_0014_1534265912214.JPG

K640_DSC_0015_1534265918446.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
F6L613

Am Tank habe ich zuvor noch die Bohrung für die Kraftstoffzufuhr in den Vergaser gereinigt. Dies habe ich sehr geduldig von Hand mit Hilf eines Spiralbohrers der Stärke 1mm erledigt.

K640_DSC_0018_1534602859108.JPG

K640_DSC_0019_1534602859319.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.