F6L613

DELMAG H2S Explosionsstampframme

Recommended Posts

F6L613

Dann ging es an die Demontage des eigentlichen Unterteil. Dieses besteht aus Stampffuß und der Stampfplatte mit der Kolbenstange. Zuerst musste ich den Anschlagring am oberen Ende der Kolbenstange entfernen, um die einzelnen Bauteile von einander trennen zu können. Dazu habe auf den Anschlagring eine entsprechend große Nuss aufgesetzt und mit einem 5 KG Hammer ein paar mal darauf gehauen. Nach 4 bis 5 Schlägen ist der Anschlagring nach unten gefallen und hat die beiden konischen Lagerschalen frei gegeben.

K640_DSC_0083.JPG

K640_DSC_0089.JPG

K640_DSC_0002_1527960082746.JPG

K640_DSC_0004_1527960078388.JPG

K640_DSC_0017_1527965389866.JPG

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

F6L613

Anschließend konnte ich alle Bauteile einfach wieder auseinander nehmen. Wobei das einfach nicht wörtlich zu nehmen ist, da der Stampffuß aus massiven Stahlguss besteht!

K640_DSC_0021_1527965423382.JPG

K640_DSC_0022_1527965387585.JPG

K640_DSC_0023_1527965379556.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
F6L613

Das oberste Bauteil ist der Deckel mit Anschlagfeder vom Stampffuß.

K640_DSC_0002_1527965419072.JPG

K640_DSC_0001_1527965403152.JPG

K640_DSC_0003_1527965408749.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
F6L613

Das mittlere uns schwerste Bauteil an der ganzen Maschine ist der Stampffuß. Seine beiden Öffnungen an der Außenseite und der Ölschlamm im inneren haben mir am Anfang viele Fragen auf geworfen. Aber nach etwas recherchieren kam ich hinter das Geheimnis. Doch dazu später mehr!

K640_DSC_0005_1527965404679.JPG

K640_DSC_0006_1527965378913.JPG

K640_DSC_0007_1527965398012.JPG

K640_DSC_0008_1527965396981.JPG

K640_DSC_0010_1527965415137.JPG

K640_DSC_0012_1527965386097.JPG

K640_DSC_0013_1527965388605.JPG

K640_DSC_0085.JPG

K640_DSC_0087.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
F6L613

Als unterstes und gleichzeitig letztes Bauteil der Maschine kam die Stampfplatte an die Reihe. Der große Runde Körper besteht auch aus Aluguss. Die Platte an sich besteht aus Stahl und wird um den Alukörper herum gebördelt. Die Kolbenstange ist bei meinem Exemplar mit einem Hohlschraube in dem Alukörper gesichert. Bei Späteren Ausführungen ist eine Silentuchse eingeklebt, welche dann die Kolbenstange sichert. Als einziges Bauteil habe ich den Aufschlagdämpfer aus Gummi entfernt, in dem ich ihn mit einem scharfen Teppichmesser an einer Seite über die ganze Höhe durchgeschnitten habe.  

K640_DSC_0005_1534000674327.JPG

K640_DSC_0006_1534000679144.JPG

K640_DSC_0007_1534000658156.JPG

K640_DSC_0009_1534000652235.JPG

K640_DSC_0020_1527965383236.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.