F6L613

DELMAG H2S Explosionsstampframme

Recommended Posts

F6L613

Etwas kniffliger wurde es bei der Stampfplatte. Hier musste der Aufpralldämpfer wieder aufgepresst werden. Gott sei Dank war ein Radbagger mit feinfühligem Baggerfahrer zur Stelle. Und mit etwas Seife ging es dann auch ganz schnell.

K640_DSC_0007_1537018538420.JPG

K640__20180915_184218.JPG

K640__20180915_184304.JPG

K640_DSC_0012_1537018530195.JPG

K640_DSC_0013_1537018584978.JPG

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Stefan

Super Bericht! Bei uns stehen noch ca. 15 von diesen Dingern rum, auch teilweise sehr alte mit verschiedenen Arbeitsgeräten (Betonkeil, Pflasterfuß, Rammfuß etc.)

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F6L613
vor einer Stunde, Stefan schrieb:

Super Bericht! Bei uns stehen noch ca. 15 von diesen Dingern rum, auch teilweise sehr alte mit verschiedenen Arbeitsgeräten (Betonkeil, Pflasterfuß, Rammfuß etc.)

Hallo Stefan und vielen Dank für dein Lob. Die Zusatzausrüstung ist sehr interessant und umfassend. Neben dem gewöhnlichen runden Stampffuß um Böden und Schotter zu verdichten, gab es den von dir beschriebenen quadratischen Fuß um Natursteinpflaster zu verdichten. Gleichzeitig war diese Ausführung mit dem Plasterfuß mit 120 Kg auch die schwerste. Dann gab es auch noch einen Fuß welcher sehr kurz, spitz zulaufend und innen Hohl war. Dieser diente um Pfähle aller Art zu rammen. Gleichzeitig war Sie die leichteste Ausführung mit 85 Kg. Bei der Pfahlramme konnte man in die runde Öffnung im Fuß auch Spitz- und Flachmeißel reinstecken um Fels, Beton, Asphalt und andere harte Baustoffe zu spalten. Von DELMAG gab es ab Werk auch eine Dreipunktaufnahme um eine Pfahlramme an den Kraftheber eines Traktor anzubringen. So sollte es Landwirten möglich gemacht werden auf weiden alleine Pfähle in den Boden zu rammen. Zudem gab es eine Ausführung welche an einem Mäkler gefestigt war. Mit dieser konnten sehr lange Pfähle gerammt werden. Die Phahlramme am Mäkler gab es sogar ab Werk auf einem Schwimmponton um auf Gewässern Pfähle rammen zu können.   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F6L613

Und dann konnte auch schon der Zusammenbau erfolgen. Dieser geschah genau in umgekehrter Reihenfolge wie das zerlegen. 

K640_DSC_0014_1537018568428.JPG

K640_DSC_0015_1537018528611.JPG

K640_DSC_0016_1537018561703.JPG

K640_DSC_0017_1537018554769.JPG

K640_DSC_0018_1537018584171.JPG

K640_DSC_0020_1537018523007.JPG

K640_DSC_0021_1537018565299.JPG

K640_DSC_0023_1537018525987.JPG

K640_DSC_0027_1537020889598.JPG

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F6L613

Bei dem Transportkarren habe ich zuerst die Räder zusammen gebaut. Die Radlager habe ich zu einem mit gut mit Radlagerfett getränkt. Gleichzeitig habe ich mit Passscheiben den leeren Raum zwischen den Felgen in dem Gehäuse worin die Lager laufen zu füllen. Der Grund dafür ist dass ich vermeiden möchte das diese durch zu viel axiales Spiel wieder auseinander fallen. Um zu verhindern das Wasser und Dreck in Lager eindringen kann, habe ich auf beiden Seiten der Felgen Filzscheiben auf die Achsen vor die Felgen gelegt. Da diese aber in der Stärke viel zu dick waren, musste ich diese zuvor mit einem Teppichmesser in der Stärke halbieren. Zum Abschluss habe ich die Felgen wieder mit mit Schlitzschrauben mit einander verschraubt.  

K640_DSC_0001_1536942843736.JPG

K640_DSC_0003_1536942806898.JPG

K640_DSC_0004_1536942799847.JPG

K640_DSC_0005_1536942838494.JPG

K640_DSC_0008_1536942812199.JPG

K640_DSC_0009_1536942795919.JPG

K640_DSC_0010_1536942833221.JPG

K640_DSC_0014_1536942813787.JPG

K640_DSC_0015_1536942846231.JPG

K640_DSC_0017_1536942801977.JPG

K640_DSC_0018_1536942807128.JPG

K640_DSC_0019_1536942796064.JPG

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.