Sign in to follow this  
toby90

Achskombination Sattelzug

Recommended Posts

toby90

Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage: Nach was wird entschieden, welche Achskombination bei Sattelzugmaschine und Auflieger (Mulde)  für die Baustelle gekauft wird?

Die meisten LKW die ich bei uns in der Gegend sehe haben eine 2-Achs Zugmaschine und einen 3-Achs Auflieger, ab und zu sieht man auch 3-Achs Zugmaschinen mit 2-Achs Auflieger. Wo liegt der Unterschied, bzw der Vor- oder Nachteil einer Kombination? 

Desweiteren gibt es bei uns zwei Firmen die auf eine Kombination aus 2-Achs Zugmaschine und 2-Achs Auflieger setzten, ebenfalls mit Mulde, was hat das wiederum für einen Vorteil?

Ich bin auf eure Antworten gespannt.

Grüßle Toby

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Okuvator

In erster Linie kommt es auf den Einsatzzweck an. Die SZM mit zwei Achsen bewegen sich in der Regel auf festem Terrain, der ein oder andere hat noch Allrad/Hydrodrive o.ä. Die mit drei Achsen müssen dann wohl oft in Deponien und Baustellen rumgurken, wo man mit zwei angetriebenen Hinterachsen besser vorankommt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schrauberlein

Hallo Toby. 

Wir haben bei uns alle 3 Kombinationen im Fuhrpark. Und da ich auch ab und an fahre kann ich da etwas zu sagen. 

Zuerst mal gilt grob gesagt...

5 Achsen entsprechen 40 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Egal ob 2 Achs SZM und 3 Achs Auflieger oder 3 Achs SZM UND 2 Achs Auflieger.

Das Gespann mit 3 Achs SZM mit 2 angetrieben Hinterachsen hat ein höheres Leergewicht, somit also weniger Nutzlast. Leergewicht ca 15,5 Tonnen, Nutzlast ca 24,5 Tonnen je nach Ausstattung.  Beim Kippen steht es allerdings stabiler. Man kommt auch (teilweise) auf der Deponie besser voran. 

Beim Gespann mit 2 Achs SZM gibt es Unterschiede. Vollallrad, Hydrodrive oder Straßenläufer. Dabei ist es der Einsatz zweck der entscheidet. Alle drei haben mehr Nutzlast als das obere Gespann. Leergewichte von 12 Tonnen sind beim Straßenzug möglich. Hydrodrive ca 13,5 Tonnen und Vollallrad ca 15 Tonnen leer. 

Die 2 Achs SZM mit 2 Achs Auflieger gilt als Kompakt Sattel wenn der Auflieger einen Radabstand von mindestens 181 cm hat. Dann wird er in Deutschland mit 38 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht zugelassen. Das entspricht einer Nutzlast von ca 25 Tonnen je nach Ausstattung. 

Hat eine 2 Achsige Sattelzugmaschine allerdings einen 2 Achsigen Auflieger dran, dessen Radstand 181cm unterschreitet, wie z.B der Auflieger der 3 Achs SZM,  gilt das als "4 Achser" und 4 Achsen kommen in Deutschland maximal auf 32 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Kann man machen, muss man aber nicht. B)

Edited by Schrauberlein
Nachtrag
  • Like 5
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
The-Cat-Man

Und vergis nicht, eine 3 Achs SZM ist teuere als eine 2 Achs, und der Preisunterschied beim 2 und 3 Achs Auflieger ist kein, weil die meisten 3 Achs Auflieger 'von der Stange' kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
toby90

Hi,

das mit dem Gesamtgewicht war mir so einigermaßen klar, aber das mit dem Kompaktsattel wusste ich nicht, vielen Dank für die ausführliche Erklärung. 

Wieder was dazugelernt :bagger:

Grüßle Toby 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.