mog-und-mehr

O&K Radlader L6 Bauj. 1977 - Problem HW 10

Recommended Posts

mog-und-mehr

Hallo zusammen,

habe einen O&K L6 mit Fahrantrieb-Problem gekauft. Habe schon das eine und andere über diesen Hydrostaten Linde HW10 gelesen.

Der Radlader fährt rückwärts in beiden Gängen gut, vorwärts baut er sehr wenig Drehmoment auf. Im zweiten Gang hat er sogar Probleme, sich selbst zu bewegen.

Der Wandler war voller Öl - bis an die Oberkante. Den teils beschriebenen Ölmessstab konnte ich (auch) nicht finden. Kann es sein, dass das viele Öl eventuell auch aus dem Kühler zurückgelaufen ist? Möglicherweise hat mein Vorbesitzer auch einfach nur randvoll gemacht.

Das abgelassen Öl sieht ganz O.K. aus, hat auch keine Späne. Ich weiß natürlich auch nicht, wie lange das Öl da drin ist.

Bei  meinen Recherchen habe ich herausgefunden , dass das Phänomen "rückwärts gut - vorwärts schlecht" öfters verkommt. Nur leider ist die Lösung nie erwähnt. Hat hier jemand eine Erfolgsstory zu berichten?

Kann man den HW10 aufmachen? Es kann doch eigentlich nur "normale" Hydrauliktechnik drin sein. Oder gibt es da irgendwelche Einstellmöglichkeiten, die man nicht Durchblick?

Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus.

Grüße aus dem Siebengebirge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Hydraulix

Hallo Mog,

sicher kann man das aufmachen, nur Ersatzteile sind fast nicht mehr zu bekommen, in dem Gehäuse ist die Hydropumpe und der Motor untergebrach,

nur wenn du das zerlegen willst, brauchst du einige Erfahrung, wenn du Glück hast, ist nur eine Rohrleitung gebrochen,dass kann man sehen, und

durch eine Schlauchleitung ersetzen, aber ganz im inneren befindet sich eine Rohrleitung, Geweihähnlich, die reißt auch schon mal, aber das wird

kompliziert, und von einem Laien kaum zu schaffen, also besser Finger weg , Teile mit viel viel Glück nur gebraucht

Gruß Hydraulix

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mog-und-mehr

Hallo Hydraulix,

vielen Dank für die Antwort. Hast Du eine Anlaufstelle, die sich mit dem HW10 befasst, bzw. befassen kann, oder jemanden, der noch Teile hat? Kannst und möchtest Du Dich mit dem Ding befassen?

Von meinem Verständnis müsste doch die integrierte Pumpe genügend Druck aufbauen - ansonsten würde der Rückwärtsgang ja auch nicht richtig funktionieren. Mit dem integrierten Motor müsste es doch auch so sein, insofern die gleichen Druckelemente für die Rotationsbewegung zuständig sind. Ich weiß natürlich nicht, wie der Motor aufgebaut ist.

Grüße aus dem Siebengebirge

mog-und-mehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hydraulix

Hallo Mog,

instandgesetzt habe ich schon dutzende vom Typ HW 10, aber wie schon gesagt, gibt es einfach erhebliche Probleme mit der Ersatzteilebeschaffung,

dass an dem Ding etwas defekt ist, ist dir schon aufgefallen, so nun zerlegt man das Ding und dann?

Ich kann gerne mal reinschauen, dein Risiko.

Übrigens ist der Ölmessstab an dem Be.undEntlüftungsfilter dran, wenn er nicht schon abgebrochen ist, falls du das Ding ausbauen willst, Vorsicht

HW 10 ist Sauschwer.

Gruß Hydraulix

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mog-und-mehr

Ich habe jemanden gefunden, der ein Linde HF10 abgeben würde. Was ist an dem Typ anders gegenüber HW10. Ist zumindest das Innenleben identisch?

Gruß

mog-und-mehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.