Alfie

Bauen ohne Eigenkapital?

Recommended Posts

Alfie

Hi,

 

Ich würde mit meiner Familie gerne endlich ein Haus bauen, habe aber kein Eigenkapital. Kann man sich den Hausbau überhaupt ohne Eigenkapitalleisten und machen Banken da mit?

 

Freue mich über Ratschläge.

 

Alfie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

MAXI100

Wenn ich kein Geld habe kann ich mir nichts kaufen.

So einfach ist es .

Banken mögen sicher Leute die bis an das  Ende ihres Lebens Schulden haben und Zinsen zahlen.

Falls du es nicht packst fliegst du raus und der Bank gehört das Haus.

Frau und Kinder werden sicher schön heulen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
meisterLars

Ohne EK wirst du kaum eine Bank finden, die dir den Traum vom Eigenheim finanziert.
Ich hab im Bekanntenkreis eine Familie mit 2 Kindern, beide gehen arbeiten, haben langjährige Arbeitsverträge und sind alles andere als Geringverdiener.
Aber leider können sie kein Eigenkapital aufweisen, weshalb sie bei bisher allen angefragten Kreditinstituten eine Absage bekommen habe.n

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
cbr_driver

Also als Grundformel für alle Häuslebauer oder Immobilienkäufer muss gelten:

Als Eigenkapital sollten Minimum die Kaufnebenkosten erbracht werden (Notar, Grunderwerbssteuern, Makler, Grundbucheintrag usw.)

Denn, sollte es doch mal zu einem Verkauf aus finanziellen Gründen geben, sind diese Kosten futsch und meist durch den Objektwert nicht mehr abzudecken. Das heißt, wenn man ohne Eigenkapital kauft/baut und man verkaufen muss, bleiben die Kaufnebenkosten als Schulden auch nach dem Hausverkauf übrig und dass ruiniert die meisten, die blauäugig an die Geschichte ran gehen.

Grüße

 

 

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schelsie

früher galt die Grundformel, man sollte mindestens 25% der Baukosten als Eigenkapital haben. Wie schon die Vorschreiber erwähnten, es gibt eine Reihe von Nebenkosten die beim Erwerb einer Immobilie anfallen, die unwiederuflich "verbraten" sind und die die Bank beim Weiterverkauf auch nicht wieder zurückholen kann. Besonders teuer werden die Nebenkosten, wenn das Haus über einen Bauträger gekauft wird. Dann fallen die Gunderwerbssteuer nicht nur für den Baugrund, sondern auch für das Bauobjekt an. Da viele Bundesländer in den letzten Jahren die Steuer massiv angehoben haben ( z.B. NRW auf 6,5% ), fällt es vielen Familien schwer, dass noch zu stemmen. Was auch noch beachtet werden muss, zur Zeit ist das Baugeld sehr billig, wer es nicht schafft, in dieser Zeit mit einer hohen Tilgungsrate ( auf jeden Fall höher wie 3% ) zu tilgen, wird spätestens, bei der Anschlußfinazierung auf die Nase fallen.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.