Sign in to follow this  
André

Funnel-and-Gate - Passives Verfahren zur Bodensanierung

Recommended Posts

André
Beim Funnel-and-Gate wird das Grundwasser durch eine entsprechend bemessene Anordnung von Dichtwänden (Funnel) passiv auf einen oder mehrere entsprechend gestaltete Reaktionsbereiche (Gates) in der Art eines Trichters geleitet und in den Gates von einem angepassten Reaktionsmaterial (wie hier Aktivkohle) gereinigt. Während der Dauer der Sanierung muss das Reaktionsmaterial etwa alle 5-7 Jahre ausgetauscht werden.

Die Reinigung des kontaminierten Grundwasserstroms erfolgt somit durch Adsorption. Das Funnel-and-Gate System eignet sich für Schadstoffe aus den Gruppen der chlorierten Kohlenwasserstoffe (CKW), der Mineralölkohlenwasserstoffe (MKW) sowie der polycyklischen Kohlenwasserstoffe (PAK).

Ebenfalls als passives Verfahren zur Sanierung gibt es auch noch das System der "reaktiven Wände". Hier durchströmt das Grundwasser eine reaktive Eisenwand aus Eisengranulat wobei die enthaltenen Schadstoffe durch Reaktion (daher der Name) mit dem Eisen dechloriert werden. Das Verfahren eignet sich jedoch nur für die Gruppe der leichtflüchtigen chlorierten Kohlenwasserstoffe (LCKW).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Erni

dem text ist nichts hinzuzufuegen, nur ne schemazeichnung...
bei weiteren fragen, bitte melden wink.gif

2005/05/post-454-1115423138.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
MC86
Also wenn der Austausch alle 5-7 Jahre erfolgen muss, wie lange ist dann die Gesamtdauer so eines Sanierungskonzeptes anzusetzten?

Share this post


Link to post
Share on other sites
André
Die Gesamtdauer einer solchen Sanierung ist immer abhängig von der tatsächlichen Kontaminierung und kann sich über 3 Jahre aber auch über 3-4 Dekaden erstrecken. Dabei nimmt die Menge der abbgebauten Schadstoffe ab je länger die Massnahme dauert (sog. Tailing Effekt).

Insbesondere in der langfristigen Anwendung ist zu beachten das die Umweltbilanz nicht "aus dem Ruder läuft". Bei passiven Verfahren ist dies weniger kritisch. Bei aktiven Verfahren aber, wie z.B. "Pump and Treat", bei denen kontinuierlich Energie zugeführt werden muss, ist es aber durchaus schon vorgekommen das man am Ende einer Sanierung mit einer negativen Umweltbilanz abschloss, da man die Dauer der Sanierungsmassnahme unterschätzt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erni
die alte anlage ist ca 30-40 jahre gelaufen, die neue wird wohl kaum weniger lange aushalten muessen. nur sind die unterhaltungskosten guenstiger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.