Sign in to follow this  
Bauforum24

Einsparung einer Brechstufe mit Kegelbrechern von Metso

Recommended Posts

Bauforum24
Im oberpfälzischen Rötz ? unweit der tschechischen Grenze ? wird das traditionsreiche Baustoffunternehmen Georg Huber (Inh. Josef Rappl GmbH & Co. KG) von den Brüdern Josef und Georg Rappl in dritter Generation geführt. Nach dem ersten Schotterwerk, das in den 40er Jahren in Winklarn erschlossen wurde, kamen Anfang der 80er der Steinbruch Böhmischbruck und später in den 90ern das Werk Dürnersdorf hinzu.


Bauforum24 Artikel (14.06.2013): HSB feiert 30-jähriges Jubiläum und 20 Jahre Partnerschaft mit Metso


Mit Tradition zur Innovation

Mit der Erfahrung und der knapp 100-jährigen Tradition des Betriebs liegt den Brüdern Rappl die Gewinnung und Aufbereitung von Hartgestein im Blut. ?Unser Ziel besteht darin, die Ausrüstung stets auf dem aktuellen Stand der technischen Entwicklung zu halten?, macht Georg Rappl ganz zu Anfang des mit ihm geführten Interviews deutlich. Bei einem Streifzug durch zwei der drei Werke sieht sich der Besucher in dieser Aussage bestätigt.

HP200___Winklarn.jpg


Splittproduktion im Werk Winklarn mit stationärem Kegelbrecher HP200

HP200___Winklarn__closeup.jpg


HP200 für die Splittproduktion im Werk Winklarn

Im Werk Winklarn (Oberpfälzer Landkreis Schwandorf), 20 Fahrminuten von Cham entfernt, steht u.a. ein stationärer Metso Kegelbrecher vom Typ HP200, der in zweiter Brechstufe 0/32 Splitt produziert. ?Mit dem arbeiten wir erst seit letztem Jahr ? mit weitaus weniger Verschleiß beim Brechwerkzeug und höherer Verfügbarkeit?, bringt es Rappl auf den Punkt. Vorher betrieb das Unternehmen eine Prallmühle, deren Betriebskosten bis zuletzt auffällig anstiegen. ?Wir benötigten für die alte Maschine 3 Sätze Schlagleisten pro Jahr ? mit dem neuen Kegelbrecher leisten wir uns einen Satz Brechwerkzeuge, der bestimmt 2 Jahre hält?, prognostiziert er. Neben der Splittproduktion verarbeitet Georg Huber das in Winklarn gewonnene Vulkangestein Serpentinit auch über eine Asphaltmischanlage. Für den Straßenbau werden auch Mineralgemische hergestellt.


Vom Feinsten zum Allerfeinsten

HP3___Extrafein___Im_Hintergrund_Fein.jpg


HP3 Kegelbrecher im Werk Böhmischbruck; im Vordergrund die Ausführung für die Herstellung der Extrafein?-Fraktion, im Hintergrund der HP3 für die Fraktion ?Fein?

HP3___Rappl.jpg


Georg Rappl vor seinem neuen stationären Metso Kegelbrecher HP3

Fährt man eine halbe Stunde weiter, erreicht man den Granitsteinbruch in Böhmischbruck, der sich über eine Fläche von rund 10 ha erstreckt. Auch hier hat Georg Rappl gemeinsam mit seinem Bruder einiges verändert: Zur Produktion von Edelsplitt tauschten sie drei Brechanlagen von Krupp gegen zwei neue stationäre Kegelbrecher von Metso aus, die die gleiche Arbeit weitaus effektiver verrichten. Beide Anlagen vom Typ HP3 sind seit Frühjahr in Betrieb und liefern aufeinander abgestimmt ein für alle Belange optimales Endprodukt: In zwei Brechstufen ? ?Fein? und ?Extrafein? ? verarbeitet der erste der beiden Brecher die 2/56 - Fraktion; der zweite bricht das vorproduzierte Material von 0/22 mm auf wahlweise 0/2, 0/5, 0/8 und 0/16 mm herunter. Nach dem HP3 ?Fein? erfolgt eine Absiebung des Überkorns, um es dem ersten Brecher erneut zuzuführen.


Teamwork ohne Leerlauf

Steuerungstechnisch wurden die Füllstände der Silos und der Brecher nach dem Einbau intelligent miteinander verzahnt. Läuft ein Silo leer, bleibt der erste Brecher automatisch stehen. Die Steuerung misst die Stromaufnahme, nachdem zuvor ein oberer und ein unterer Grenzwert definiert wurden. Überschreitet die Stromaufnahme den oberen Grenzwert, gilt das als Anzeichen für eine zu hohe Last des Brechers.

Werksteuerung___Befu__llung.jpg


Füllstandskontrolle der Silos und Synchronisation mit den HP3-Brechern über die IC7000 Advanced Steuerung von Metso

Um der Überbeanspruchung entgegenzuwirken, öffnet der Kegelbrecher den Spalt automatisch. Unterschreitet die Stromaufnahme den unteren Grenzwert, reagiert der Brecher gegenläufig und schließt den Spalt. Das führt zu einem automatischen Verschleißausgleich des Brechwerkzeugs. Während der erste ?Feinbrecher? mit einer Automatiksteuerung ausgestattet ist, lässt sich der zweite Brecher für die ?extrafeine? Weiterverarbeitung im Remote-Betrieb (kann wahlweise auch im Automatik-Betrieb gesteuert werden) über die Leitstelle justieren.

Werksteuerung___Spaltweitenverstellung.jpg


Brechspalt-Ferneinstellungsmöglichkeit des HP3-Brechers für die ?Extrafein?-Fraktion


?Das Interessante an der IC7000 Advanced Steuerung von Metso ist die Synchronisation von Füllstandsauswertung, Aufgabe und Zerkleinerung?, so Georg Rappl. ?Selbst die Einweisung der Bediener in die Steuerung war recht einfach?.
Die Durchsätze der neuen Kegelbrecher von Metso liegen bei zwischen 200 und 240 t/h bzw. 1.000t Edelsplitt am Tag. Da die Brechwerkzeuge der neuen Anlage nicht vergossen sind, ist ein Wechsel innerhalb von nur drei Stunden möglich.

Werksteuerung___Brechdatenspeicherung.jpg


Brechdatenspeichermöglichkeiten über die IC7000 Advanced - Steuerung


Das Werk in Böhmischbruck produziert anteilig 40 % Edelsplitt, 30 % Schotter und rund 30 % Frostschutzmaterial. Abnehmer für das Material, das nicht über die eigene Mischanlage weiterverarbeitet wird, sind Baufirmen, Betonwerke sowie Staat und Kommunen.

Bo__hmischbruck___Totale.jpg


Panoramablick über den Steinbruch Böhmischbruck

In der nächsten Ausbaustufe im Osten und Süden des Steinbruchs ist noch genügend Potential für den Betrieb vorhanden. Im dritten Schotterwerk Dürnersdorf ist die Produktpalette von Huber ähnlich aufgeteilt wie in Böhmischbruck. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Georg Rappl in näherer Zukunft auch dort für wirtschaftlichere Prozesse und damit verbundene technische Umstellungen sorgt.

Bo__hmischbruck___Vor_der_Abbruchwand__1_.jpg


Arbeit an der Abbruchwand im Granitsteinbruch Böhmischbruck


Die wichtigsten techn. Daten des Metso Kegelbrechers HP3 ?FEIN?:
Brechkammer: Fein
max. Aufgabegröße: 95 mm
Brechkegeldurchmesser: 1.000 mm
einstellbare Spaltweiten: 8-45 mm
Gewicht Grundmaschine: 13.280 kg
erforderlicher Antriebsmotor: 200 kW

Die wichtigsten techn. Daten des Metso Kegelbrechers HP3 ?EXTRAFEIN?:
Brechkammer: Extrafein
max. Aufgabegröße: 18 mm
Brechkegeldurchmesser: 1.000 mm
einstellbare Spaltweiten: 8-45 mm
Gewicht Grundmaschine: 13.280 kg
erforderlicher Antriebsmotor: 200 kW

Die wichtigsten technische Daten des Kegelbrechers HP200 von Metso:
Brechkammer: Std, Grob
max. Aufgabegröße: 85 mm
Brechkegeldurchmesser: 974 mm
einstellbare Spaltweiten: 10-38 mm
Gewicht Grundmaschine: 10.400 kg
erforderlicher Antriebsmotor: 132 kW


Weitere Informationen: Metso Deutschland Webseite | Baustoffunternehmen Georg Huber Webseite



Mehr News aus der Baubranche...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.