Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Millimetermicha

Frage: Ist das eine Weserhütte?

Recommended Posts

baggermeyer
Hallo Micha,
der mysteriöse Bagger könnte ist in der Tat ein Vorkriegsbagger sein, ein O&K "Typ D" oder "Typ L3". Es war der erste dieselgetriebene Universalbagger von O&K, gebaut ab 1935 in Berlin. Die O&K-Motoren dafür kamen wohl aus Nordhausen. Nach dem Krieg hat ihn das O&K-Werk in Spandau noch bis 1950 weitergebaut. Der Greifer hatte ca. 0,6 cbm Inhalt, Einsatzgewicht ungefähr 20 Tonnen.

Einige O&K-Werke fanden sich als Ergebnis des Krieges in der sowjetischen Besatzungszone und späteren DDR wieder. So wechselten wohl auch viele O&K-Zeichnungen auf die östliche Seite und der Maschinenbauer NOBAS in Nordhausen baute den O&K-Bagger L3 ab 1949 mit einigen Detailveränderungen als NOBAS "UB 75" weiter. Somit ist die Bemerkung von Max01 nachvollziehbar, aber angesichts des Einsatzes im amerikanischen Sektor Berlins wohl eher unwahrscheinlich.

Überlebende Exemplare dieses Baggertyps sind mir nicht bekannt.

Viele Grüße aus Hannover, wo auch heute noch ein Berliner O&K-Bagger von 1954 läuft.

Peter Meyer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Max01
Oh! Ich hab nur auf den Bagger geguckt!!!! biggrin.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Millimetermicha

Ich denke, es ist ein NOBAS UB-75.


Hallo Max,

auch wenn ich das anfangs für völligen Unsinn gehalten habe, bin ich nun um so mehr erstaunt darüber, daß die ersten NOBAS-Bagger bei O&K abgeguckt waren. So in etwa wie man nach dem Krieg den BMW 321 in Eisenach als BMW 321/2 und weiterentwickelt als EMW 340 weiterbaute.

Grüße, Micha.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Millimetermicha
Hallo Peter,

vielen Dank für Deine kurze und aussagekräftige Antwort. Schade, daß offensichtlich kein Exemplar überlebt hat, wurde doch u.a. mit ihrer Hilfe Deutschland wieder aufgebaut oder zumindest beräumt - und das auf beiden Seiten.

Grüße, Micha.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TiborM
Hallo Micha,

Herr Meyer schrieb wirklich aussagekräftige Antwort, von mir dazu nur das, daß es sicher kein Typ D, aber wirklich Typ L3 ist.

Mit Gruß Tibor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.