Stefan

Neuzugang bei der IghB - Henschel HS12

Recommended Posts

Stefan

Kurz vor der historischen Baustelle noch zwei Neuzugänge, welche wir kurz vorstellen wollen:

Der erste ist ein Henschel HS12:

P1070101.jpg



P1070105.jpg



P1070107.jpg



P1070108.jpg



P1070102.jpg



Vielleicht kann jemand das Baujahr eingrenzen?

Im Vergleich dazu der HS12, welcher regelmäßig zu Gast in unseren Hallen und auf verschiedenen Veranstaltungen ist:

P1070028.jpg



P1070109.jpg



Der "neue" wirkt durch die größeren Reifen (11.20 beim grünen gegenüber 10.20 beim blauen) und durch die kurze Ladefläche mit höheren Bordwänden bulliger. bearbeitet von Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

handreas
Moin Stefan -

das ist ja hochinteressant...

ein paar mehr Details und vielleicht ein Foto würden das ganze etwas abrunden rolleyes.gif wink.gif

Bin gespannt!


Andreas wave.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan
Das mit den Bildern ist so eine Sache... als ich gestern abend Bilder hochladen wollte ist das Ganze wieder abgestürzt. Heute morgen war mein Beitrag plötzlich wieder da, nur ohne Bilder eusa_think.gif

Hab sie aber schon reineditiert... wink.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
handreas
Tchjaaaa also...

man könnte es ganz kurz machen, oder auch "grundlegend". Ich versuch mal nen Mittelweg...


Die Hauber mit dem kleinen Haus wurden bei Henschel von Anfang der 50er bis in die 70er Jahre gebaut. Jeweils im Spätherbst 1961 und 1967 wurde das Schema, nach dem die Typen benannt wurden, umgestellt.

Bis 1961 gab es somit den HS 95, 100, 100E, 120 und 3-125 mit dieser Kabine. HS 95 und HS 100E waren leichtere/einfachere Varianten, die ohne Stufengetriebe und Differentialsperre auskommen mußten. Ansonsten sind HS 100 und HS 120 klar dadurch abzugrenzen, daß der HS 100 einfach übersetzte Achsen hatte, der 120 jedoch doppelt untersetzte, also mit "Vorgelege".

Ab IAA 1961 wurde der, ansonsten völlig unveränderte, HS 100 zum HS 11. In 1962 wurde der HS 11 durch den HS 12 abgelöst. Alle ohne Vorgelegeachsen!
Mit doppelt übersetzten Achsen hatten diese Typen eine höhere Tonnage, kenntlich gemacht wurden sie durch ein angehängtes "V" an die Typbezeichnung. Es gab nicht nur die HS 12, sondern auch die HS 11 mit Vorgelegeachsen, also z.B. HS 11 HAKV.

Ab IAA 1967 wurde der Lanova-Motor endgültig durch einen neuen Direkteinspritzer abgelöst. Aus dem HS 12 wurde der H 122, und aus dem HS 12 ...V wurde der H 140.


Man sieht, daß aus dem HS 100 der HS 11 bzw. der HS 12 wurde - aus dem HS 120 hingegen die ...V-Typen! Eine frühere Fachzeitschrift "unter neuer Leitung" hatte da letztlich etwas eigene Vorstellungen laugh.gif



Kommen wir zu Radstand und Ladelänge. Das ist bei den Kippern, um die es hier nur gehen soll, sehr einfach. Bis Spätherbst 1967 hatten alle Allradkipper den identischen Radstand von 3850 mm. Egal also, ob HS 100 oder HS 120. Letzterer wurde als 4x2-Kipper allerdings mit 4200 mm Radstand gebaut, der HS 100 blieb auch ohne Allrad bei 3850 mm.

Genau so war es auch nach 1961... die Kipper HS 11 und HS 12 hatten als 4x2 und 4x4 immer den Radstand 3850 mm. Als V-Typ und ohne Allrad war der Radstand dagegen 4200 mm.


Ab Spätherbst 1967 hatte der schwerere Typ H 140 aber immer den längeren 4200-mm-Radstand - und das, obwohl er nur noch als Allradkipper geliefert wurde: der H 140 AK war in den späten 60ern ein äußerst erfolgreiches Modell. Der H 122 blieb, egal ob als 4x2 oder 4x4, immer bei 3850 mm.


So... mit dem Blauen und dem neuen Grünen habt ihr zwei V-Modelle der HS-12-Reihe. Einer ist ein 4x4, der andere ein 4x2. Damit sind zwar beide gleich schwer, aber mit unterschiedlichem Radstand ausgeführt. Der 4x2 hat 4200 mm und eine längere Brücke. Der 4x4 hat nur 3850 mm und damit eine kürzere Brücke, die aber quasi zum Ausgleich mit höheren Bordwänden ausgestattet ist.


Die Daten habe ich jetzt aus dem Kopf hingeschrieben. Wer eventuell Fehler findet, darf sie keineswegs behalten! Die müssen dann hier benannt und korrigiert werden. Es dürfte aber alles stimmen...


Um die Zuordnung der Fahrgestellnummern zu Baujahren kümmern wir uns später, dazu muß ich dann auch mal paar Unterlagen wälzen wink.gif



Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan

Hallo Andreas,

vielen Dank für die umfangreiche Erklärung. Wenn Du allerdings dem blauen "untern Rock" schaust siehst Du, daß die Vorderachse auch angetrieben ist.

P1070031.jpg



P1070176.jpg



Der graue Henschel auf der Baustelle war ein HS100.

Bin mal auf das Baujahr gespannt.


Gruß

Stefan bearbeitet von Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.