Sign in to follow this  
bauboy

Dach Schallschutz

Recommended Posts

bauboy
Hallo!

Hier mein Anliegen:

DACHSAUSBAU IM REIHENHAUS-NEUBAU

Dach ist eingedeckt, mit Mineralwolle (braun, Knauf) gedämmt, Dampfbremse Knauf Insulation LDS 100

PROBLEM SCHALL

Dachböden der Nachbarn sind mit Spanplatten ausgelegt und man hört jeden Schritt.

FRAGE

Wie kann ich in meinem Dachboden den Schall vom den Nachbarn reduzieren?

Geplant ist eine Dachlattenunterkonstruktion (Stärke 24 mm) auf die Paneele angebracht werden sollen. In die Zwischenräume zwischen den Paneelen mit Mineralwolle oder Blähglas-Granulat auffüllen?


Hat jemand eine andere Lösung?






Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

MaMu
Puh,

Welcher Art von Schall. Körper- oder Luftschall.
Hörst du die Tritte von der Brandwand zum Nachbarn oder über die Dachdeckung. Ist nicht ganz so einfach.

Bilder wären auch nicht schlecht.

Eine Beplankung der Brandwand und der Dachschräge wird die Lage wohl verbessern. Sind die Haustrennwände aber miteinander verbunden und der Lärm kommt über die Gebäudemasse wird es schwierig.

Habe schon oft gesehen, das in der Fuge zwischen den Haustrennwänden soviel Mörtel lag, das die Wände gut und gerne als monolithisch durchgehen könnten.

Gruß


Share this post


Link to post
Share on other sites
bauboy

Hallo!

Also man hört Schritte und Gespräche. Anbei Bilder vom Rohbau (Anlage) mit den Trennwände im Dach.

Die Beplankung ist ein Muß, nur was ist mit den Zwischenräumen?

Grüße

SPM_A0023.jpg


SPM_A0022.jpg


SPM_A0032.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Form 8A
Bei dem gezeigten Bausystem handelt es sich offensichtlich um das der Firma Argisol.
Meine Einschätzung zum Problem von dieser Seite des Bildschirms: Hier findet eine Flankenübertragung des Luftschalls über die leichte, aber steife Neoporhülle der Schalungssteine statt. Hinsichtlich des Trittschallproblems ist nicht ersichtlich was sich unter den Spanplatten befindet und ob diese möglicherweise die Trennwand berühren.

Sicher kann man sowohl auf der "Senderseite" als auch der "Empfängerseite" mittels einer aufgebrachten Vorsatzschale eine Verbesserung der Luftschalldämmung erreichen. Weiterhin sollte untersucht werden was über die Decken übertragen wird. Ich würde zur Klärung einen Bauphysiker vor Ort hinzu ziehen der zunächst die jeweiligen Messungen vornimmt und dann anhand dieser die erforderlichen Maßnahmen vorschlägt und dimensioniert.




Share this post


Link to post
Share on other sites
bauboy
Ja, dies ist ein ARGISOL-System.

Die Spanplatten wurden auf Holzbalken (Bild 2) angebracht. Die Balken sind mit massiven Balkenschuhen in der Wand verankert.

Wo soll die Vorsatzschale angebracht werden? An die Wände oder an die Dachschräge?

Gibt es Anschriften von Bauphysikern im Raum Grünstadt/Pfalz?

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.