Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

Zettelmeyer ZL 500 Fahrantrieb Probleme

15 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

stimmt da muß ich Hydraulix recht geben da ohne wissen zu suchen das kann man vergessen da ist es besser Fußball zu spielen oder kaffee zu trinken da hat man mehr davon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Geschrieben

Hallo,

danke für eure Antworten!

Ich werde mir die Maschine nächstes Wochenende nochmal genau anschauen, müsste Linde verbaut sein.

Mit dem Thema Hydraulik habe ich bisher noch nicht sehr viel Erfahrung, wird Zeit das mal zu ändern.

Ich werde berichten, wie´s weitergeht....

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ok klar , wichtig immer vorher messen bevor das schrauben losgeht

viel spaß mfg hyd doc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Leute,

so, nach nun fast 2 Monaten (bin zur Zeit beruflich etwas eingespannt) kann ich euch den Fehler berichten, war ganz simpel:

Ich dachte ja am Anfang, dass vielleicht das Magnetventil einen weg hat,
Hat sich gar nicht als so falsch herausgestellt.....

Das Problem war ja, dass er immer eine Zeit lang fuhr, so ca 10 Minuten , und dann plötzlich nicht mehr,
Nach ein paar Minuten laufen lassen im Stand, fuhr er wieder für die nächsten 10 Minuten.


Im Gespräch mit nem Fachmann über dieses Problem, fielen irgendwann die Worte "Spannung am Magnetventil".
War allerdings eher nebensächlich im Gespräch, weil wir mehr über mögliche Hydraulikprobleme geredet hatten.

Irgendwann ist mir dann aufgefallen, dass er am längsten fährt, wenn ich ihn fremdgestartet habe.
Muss dazusagen, dass ich meistens fremdstarte, da er viel rumsteht und nach ein paar Wochen die Batterie oft zu schwach ist.
Als er dann das nächste mal die Fahrt verweigerte, hab ich das Auto drangehängt, und schon fuhr er wieder!
Überbrückungskabel wieder ab, und er bleibt stehen.

Also werde ich mich bei Gelegenheit mal ans Messen machen.
Mit Elektrik hab ich zum Glück mehr Erfahrung als mit Hydraulik smile.gif
Mal schauen, wo der Fehler liegt....

Werde wieder berichten (kann aber dauern wink.gif )


Beste Grüße
Basti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo busti 911,
du hast genau richtig gehandelt,so sollte man es machen,einmal einen Fachmann kontaktiert,
und der Fehler ist schon mal eingegrenzt.
Die sucherei an einem hydrostatischem Antrieb bringt nur etwas,wenn man die Messwerte auch
zuordnen kann,ansonsten suchst du ewig und kommst nicht weiter.
Jetzt hast du es schon eingegrenzt,möglicherweise sind nur die Kabel oder Steckverbindungen defekt.
Weiter so.

Gruß Hydraulix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.