Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 33,551

PistenBully 300 GreenTech - Einsätze abseits der Skipisten


Bauforum24
 Share

Recommended Posts

Die PistenBully der Kässbohrer Geländefahrzeug AG werden nicht nur auf den Skipisten und Langlaufloipen der Welt als Spezialgeräte eingesetzt. Immer wieder finden PistenBully einen neuen Einsatzort.

pistenbully_silage.jpg


PistenBully 300 GreenTech

Der PistenBully 300 GreenTech kann zum Beispiel für die Einbringung von Silage in einer Biogasanlage eingesetzt werden. Dank seiner Wendigkeit, der Schubkraft und seiner Präzision arbeitet der PistenBully laut Herstellerinformation wesentlich effizienter als Radfahrzeuge. Eine Investition, die sich langfristig lohne.

Die breite X-Track-Kette sorge für ein problemloses Vorwärtskommen, erlaube einen höheren und steileren Überbau der Silowände und verdichte das Silagematerial durch die große Kettenauflagefläche. Das mehrfache Überfahren einer Stelle durch die Laufräder der Kette und der dabei einsetzende Rütteleffekt verdichte das Silagegut zusätzlich und bereite dieses bestens für die Lagerung vor.

Ein weiterer Vorteil: Der niedrige Schwerpunkt des PistenBully erlaube Schrägfahrten, da er das Abrutschen oder Kippen zur Seite verhindere.

Mit dem serienmäßigen Frontwechselsystem können verschiedene Mäh- und Mulchgeräte betrieben werden. Optional kann der PistenBully auch mit einer Front- oder Heck- 3-Punkt-Aufhängung ausgestattet werden.

pistenbully_mulch.jpg


PistenBully 300 GreenTech mit Mulcher

Mit dieser und einem Zapfwellenantrieb können laut Kässbohrer weitere landwirtschaftliche und kommunaltechnische Anbaugeräte betrieben werden. Je nach Ausrüstung des Fahrzeuges kann der PistenBully zum Beispiel auch Feuchtwiesen mähen, im Forst mulchen, beim Rekultivieren von Deponien helfen, Torf ausschieben, aber auch Fisch- und Garnelenteiche nach der Nutzung reinigen und für die weitere Nutzung vorbereiten.

Ein weiteres Einsatzbeispiel sind die Strände der Côte d'Armor in der Bretagne. An diese werden immer wieder große Mengen von Grünalgen und Pflanzenresten angeschwemmt. Dieser schleimige grüneTeppich sieht nicht nur scheußlich aus, er kann auch zur tödlichen Gefahr werden, denn wenn dieser Algenteppich verwest, strömt dabei ein giftiges Gas aus. Der nach faulen Eiern riechende Schwefelwasserstoff, der sich aus den Algen bildet, greift das Nervensystem an und kann tödlich sein.

pistenbully_300_meer.JPG


PistenBully 300 GreenTech

Und welche Rolle spielt dabei der PistenBully? Mit dem PistenBully ist es laut Herstellerinformation möglich, das gefährliche Strandgut rechtzeitig zu sammeln und abzutransportieren, bevor der Gärungsprozeß einsetzen könne. Der PistenBully 300 verschiebe täglich bis zu 15 Tonnen der Algen und sorge damit für die Sicherheit der Menschen und dafür, dass auch wieder Strände genutzt werden können, die seit Jahren immer wieder gesperrt werden mussten.

Hierbei kommt dem PistenBully 300 sein niedriger Flächendruck zu gute. Der PistenBully biete eine einfache und schnelle Möglichkeit die Strände von den Algenteppichen zu befreien. Außerdem nehme das Räumschild des PistenBully 30 % weniger Sand auf als es bei einem herkömmlichen Erdbewegungsgerät der Fall sei.

Fahrzeuge der Kässbohrer Geländefahrzeug AG sind an den Stränden der Bretagne keine neuen Gesichter. Schon nach den Ölpesten nach den Havarien der Tanker Erika und Prestige konnten die BeachTech Strandreinigungsgeräte der Kässbohrer Geländefahrzeug AG schnell und präzise größere Umweltschäden verhindern.

Mehr News aus der Baumaschinenbranche...

externer_link.jpg

Herstellerlink: www.pistenbully.com

(Fotos: Kässbohrer Geländefahrzeuge AG)
Link to comment
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

und verdichte das Silagematerial durch die große Kettenauflagefläche. Das mehrfache Überfahren einer Stelle durch die Laufräder der Kette und der dabei einsetzende Rütteleffekt verdichte das Silagegut zusätzlich und bereite dieses bestens für die Lagerung vor.



Die Logik hinter dem Satz ist erstaunlich.....

Dank der großen Kettenauflagefläche wird das Material gut verdichtet? Widerspruch in sich, oder`
"Rütteleffekt" durch die Laufräder?
Ich bezweifele das es bei den Fahrgeschwindigkeiten zu einem Verdichtungseffekt durch die Laufrollen auf der Kette kommt.

Aber der Phantasie der Marketingbeauftragten sind ja keine Grenzen gesetzt.


Und das ganze bei einer Maschine die laut Datenblatt zwischen 6900kg und einem Maximalgewicht von 10200kg
liegt....

Wenn ich unsere "Kleinlandwirte" an den Biogasanlagen hier beim Silo einbauen sehe...

Dann fahren die 900er Serievon Fendt oder ähnliches mit Vollballastierung und dann liegen die um die 18t
um das Silo einzubauen. Und das auf 4 Reifen.





Link to comment
Share on other sites

Hier noch eine Ergänzung von Kässbohrer/PistenBully zum weiter vorne geschilderten Einsatz "Silageeinbringung in einer Biogasanlage" :

Zitat:"...belegen Studien, die von unabhängiger Stelle durchgeführt wurden: Ohne einen zusätzlichen Walzschlepper ist der PistenBully 300 GreenTech durchschnittlich 80% schneller als ein Radschlepper.
Während der Testphase wurde mit durchschnittlich 92 to/ Stunde circa 2.000 to. Frischmasse eingebracht. Ein konventioneller Radschlepper schafft dagegen nur 1.100 to. Frischmasse in der gleichen Zeit, dies ergibt eine Stundenleistung von 50 to. Dies sind die Fakten, doch die Studie belegen noch mehr:
Der PistenBully 300 GreenTech überzeugt nicht nur mit Schnelligkeit, sondern auch mit optimaler Verbringung der Silage. Die Qualität aller Silagen war einwandfrei. Sie waren unabhängig vom Ort der Probenahme und Lage im Silo gut vergoren und frei von Schimmel, Fäulnis und Fehlgärungen, insbesondere ohne Buttersäure und Nacherwärmung. Die Temperaturen im Silo lagen alle unter 20°C, teilweise unter 10 °C."
Link to comment
Share on other sites

Ist halt immer die Frage gegen was für einen Schlepper der Pistenbully angetreten ist,
auch mit 330PS?

Das das der Pistenbully das Zeug einbauen/verteilen kann,
hat auch niemand bezweifelt, dafür ist das Teil ja prädestiniert.

Das der Pistenbully allerdings eine bessere oder vergleichbare Verdichtung wie ein Schlepper bringt,
das bezweifele Ich. Da wiederspricht einfach die Physik.

Kässbohrer kann ja die Plattenverdichter noch dranhängen die sie auch im Dammbau einsetzen,
dann klappt es vieleicht mit der Verdichtung.

Davon ab, wollen wir uns auch nichts vormachen,

Für eine Aufgabe die nur 1 mal im Jahr anfällt, und das überall gleichzeitig, wird sich niemand,
der über ausreichend dimensionierte Schlepper verfügt die er das Restjahr auch einsetzen kann,
einen Pistenbully hinstellen.



Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
  • Create New...