Sign in to follow this  
mjkl

Herstellung einer Baugrube - Erdaushub

Recommended Posts

mjkl
Hallo,

im Rahmen einer Studienleistung muss ich für ein 27 stöckiges Hochhaus eine Baugrube herstellen. Die Maße der Baugrube sind 40x55 und die Tiefe ist 16m.
Die Frage ist wie die Grube am wirtschaftlichsten hergestellt werden kann.

Meine erste Idee war, eine Anrampung anzuwenden. Bei den 16m Tiefe, wäre diese aber sehr lang und sie müsste ja auch später wieder verfüllt werden. Es würden also mehr Kosten für den Aushub und für das Verfüllen anfallen. Auf der anderen Seite ist es aber wahrscheinlich auch die schnellste Variante.

Die zweite Lösung wäre der Einsatz eines Seilbaggers. Das ist sicherlich nicht ganz so schnell. Aber die Zusatzkosten für den Aushub entfallen. Hier ist aber noch die Frage, ob der Seilbagger auch zum Lösen eingesetzt werden kann oder, ob er nur laden kann. Boden ist nach DIN 18300 Klasse 3 und 4.

Dann habe ich noch an ein Förderband gedacht, aber das wäre ja dann auch nur in Verbindung mit einem Kran oder Seilbagger einsetzbar, da es ja in der Grube versetzt werden müsste.

Oder eben eine Kombination aus allen Methoden?!?


Wäre für Hilfestellunge wirklich dankbar. Falls ihr mehr Input braucht, einfach bescheid geben. smile.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

ZX250
Hallo,

aus der Praxis kann ich folgendes berichten:

Mit einem größeren Kettenbagger (ca. 30-35 t) wird ein Voraushub bis ca. - 8,00 m hergestellt. Auf diesen Voraushub stellt man über eine im Aushub liegende Rampe einen zweiten Bagger, der bis zur Solltiefe ausschachtet.

Dazu wird der Aushubboden zum ersten Bagger umgesetzt.

Der untere Kettenbagger wird mittels Autokran auf die Baugrubensohle umgesetzt, der verbliebene Boden des Podestes wird mit Mulden und Autokran nach oben gefördert.

Letztendlich wird der in der Baugrube stehende Bagger mit dem Autokran nach oben geholt.

Falls genügend Platz vorhanden ist, kann auch eine entsprechend lange Rampe angelegt werden, auf der der Boden mittels Bagger nach oben umgesetzt werden kann. Ein Bagger kann eine wesentlich steilere Rampe bewältigen als ein LKW!

Viele Grüße

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
mjkl
Vielen Dank für die Antwort!

Also ich versuche nochmal zu wiederholen wie ich es verstanden habe.
Die ersten 8m sind klar. Der Bagger muss dann so groß sein wegen der Grabtiefe, nehme ich an. Danach entsteht dann eine Art Treppe? mit 3 Stufen. Ganz unten ein Bagger, der den Aushub auf die nächste Stufe entlädt, wo der nächste Bagger steht, der es dann weiter nach oben auf den LKW lädt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
ZX250
... die zweiten 8 m, also von -8,00 bis -16,00, werden von der Zwischenebene -8,00 aus geschachtet (Boden wird in Reichweite des oberen Baggers umgesetzt) mit Ausnahme des Bereiches, auf dem der Bagger zum Schluß noch steht (Podest). Dann setzt der Autokran den Bagger von -8,00 auf die Sohle -16,00. Von hier wird das Podest aufgenommen und in Mulden verladen, die der Autokran nach oben befördert. Zum Schluß hebt der Autokran den Bagger von der Sohle -16,00 nach oben.


Alles klar?

Share this post


Link to post
Share on other sites
ZX250
... schau mal unter Rogge-Tiefbau - Referenzen - Kolbeplatz. Dort gibt es Bilder von so einer Maßnahme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.