Bas

Moß Erdbau & Abbruch Gmbh & Co KG

Recommended Posts

Inter85

517836034_ZX670LCH-51.JPG.bca3ba6e84e2a9632d962ccf80b54223.JPG

Hitachi ZX 670 LCH-5 von Fa. Moß mit Oilquick und Sortiergreifer

  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Lines

Und mit Zusatzgewicht 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Form 8A
On 27.1.2020 at 20:54, Atlasmalte schrieb:

Moß richtet derzeit in Ludwigshafen am Rhein die Baustelle für den Rückbau einer maroden Hochstraße ein.

 

SWR Bericht

 

On 1.2.2020 at 13:23, Atlasmalte schrieb:

In Ludwigshafen beginnen jetzt die Arbeiten um die Brücke mit Holz zu sichern. Moß ist wohl auch schon mit einem CAT Bagger vor Ort.

Pressebericht

 

On 4.3.2020 at 18:50, Atlasmalte schrieb:

In dieser Woche sollen in Ludwigshafen die erten Stützen unter der Hochstraße platziert werden

 

Pressebericht Zeitung Rheinpfalz

Inzwischen wurden alle speziell für das Projekt gefertigten Abstützkonstruktionen aus Baumstämmen, Betondruckverteilern und Stahlriegeln unter den Brückenbauwerken plaziert und mit diesen kraftschlüssig verbunden. Gestern Vormittag begann nun der Rückbau des ersten Abschnittes, der bis Sonntag Abend beendet sein soll. Die Stadt Ludwigshafen hat eine Live Webcam installiert die unter https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/ludwigshafen/webcam-hochstrasse-sued-ludwigshafen-100.html erreichbar ist.

Auf dem rechten unteren Bildrand sind aktuell die bereits herausgezogenen Abstützkonstruktionen erkennbar. Der Rückbau stellt eine besondere Herausforderung an die Beteiligten dar, weil die einzelnen Brückenbauwerke nicht wie üblicherweise aus einem Brückenhohlkasten, der auf Pfeilern gelagert ist bestehen, sondern hier bilden die zentral angeordneten Stützen zusammen mit dem Überbau eine verspannte Einheit. Die Stärke des Überbaus variert dabei. Die Lager befinden sich unter den Stützen. Ein Bauwerk besteht aus drei  in der Bauwerkslängsachse mittig angeordneten Stützen, wobei die mittlere Stütze fest im Untergrund eingespannt ist und die jeweils links und rechts angeordnete Stütze beweglich gelagert ist. Die Verbindung der einzelnen Brückenbauwerke erfolgt über sogenante Querkraftkopplungen und nicht wie gewohnt durch die üblichen Übergangsbauwerke.

 

Edited by Form 8A

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.