Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 36,076

ST Technik: Weichgelsohle als Grundwassersperre


MC86

Recommended Posts

Hallo Zusammen, eine Weichgelsohle wird verwendet um eine Baugrube von unten gegen Grundwasser abzusichern, man rammt oder rüttelt Injektionslanzen ins erdreich und iniziert das "Weichgel" soweit die Theorie.
Wie läuft das aber im Genauen ab, was für Maschinen, Aggregate, Behälter usw. braucht man. Wie sieht das dann mit dem Aushub aus, wie weit muss man da wegbleiben.
Was für ein Stoff ist dieses Weichgel???
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Weichgelsohlen sind nur in Sanden und Kiesen herstellbar....
sind sind nur in tiefliegenden Baugruben als GW abdichtung einsetzbar,es besteht auch nicht die möglichkeit der Auftriebssicherung dieser Sohle z.b. durch Anker
Die Sohle stellt eine temporäre Abdichtung da....leider wird diese Art immer weniger zugelassen weil in dem Gel wassergefährdende Stoffe enthalten sein können......
Ablauf der Herstellung:
1. Injektionsraste festlegen, je nach Boden und Lagerungsdichte
2. Abteufen von Bohrungen
3. einstellen der Injetionslanzen in die Bohrungen oder Einrütteln der Lanzen
4. einpressen des Gels durch die Lanzen
5. Abbinden des Gels....
6. Zur Überprüfung der Dichtigkeit der Sohle wird eine Absenkung vor genommen
7. Ausheben der Baugrube

Es kann auch eine gekapselte Weichgelsohle erstellt werden....unterschied hierbei ist nur das erst über und/ oder unter der geplanten Sohle eine Zementinjektion hergestellt wird und dann erst die Weichgelsohle.....

In den Unterlagen die ich habe steht das das Gel eine Mischung aus Wasserglas, Wasser und einem Reaktiv ist......

Es gibt keine spezielle Anlagen für diese Herstellung......... zum abteufen der Bohrungen kommen meistens Universalbohrgeräte vom Typ Klemm KR 806-3 zum einsatz
Link to comment
Share on other sites

Guest Tom
Weichgelsohlen sind nur in Sanden und Kiesen herstellbar....
sind sind nur in tiefliegenden Baugruben als GW abdichtung einsetzbar,es besteht auch nicht die möglichkeit der Auftriebssicherung dieser Sohle z.b. durch Anker
Die Sohle stellt eine temporäre Abdichtung da....leider wird diese Art immer weniger zugelassen weil in dem Gel wassergefährdende Stoffe enthalten sein können......
Ablauf der Herstellung:
1. Injektionsraste festlegen, je nach Boden und Lagerungsdichte
2. Abteufen von Bohrungen
3. einstellen der Injetionslanzen in die Bohrungen oder Einrütteln der Lanzen
4. einpressen des Gels durch die Lanzen
5. Abbinden des Gels....
6. Zur Überprüfung der Dichtigkeit der Sohle wird eine Absenkung vor genommen
7. Ausheben der Baugrube

Es kann auch eine gekapselte Weichgelsohle erstellt werden....unterschied hierbei ist nur das erst über und/ oder unter der geplanten Sohle eine Zementinjektion hergestellt wird und dann erst die Weichgelsohle.....

In den Unterlagen die ich habe steht das das Gel eine Mischung aus Wasserglas, Wasser und einem Reaktiv ist......

Es gibt keine spezielle Anlagen für diese Herstellung......... zum abteufen der Bohrungen kommen meistens Universalbohrgeräte vom Typ Klemm KR 806-3 zum einsatz

Hallo
Bisher sehr gute Bilder und gut kommentiert smile.gif
Du erwähntest das du in deinen Unterlagen nachgeschlagen hast,nun zum Anliegen, besitzt du den Dicken Wälzer (Buch) alles püber den Spezialtiefbau den übrigens auch der Phillip besitzt: wenn ja teile mir doch bitte die Bezugsadresse mit damnit ich mir das Buch bestellen kann. Hatte ISBN und etc. mal vom Phillip bekommen aber leider verschludert.
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank, dass ist schon mal eine sehr umfangreiche Antwort, aufgrund der Komplexen Materie habe ich aber noch einige Detailfragen
1. Werden die Lanzen vor dem Aushub gezogen, oder muss um die herumgebaggert werden, weil die an der Gelsohle kleben?
2 Wie nahe darf man so einer Sohle mit einem Bagger kommen, sprich wie tief muss sie unter der Baugrubensohle liegen
3. Was passiert mit dem Ding wenn das Gebäude fertig ist, du hast von einer temporären Wassersperre gesprochen, heißt das, dass sich die Sohle mehr oder weniger auflöst, oder dass sie nur undicht wird.???
Link to comment
Share on other sites

besitzt du den Dicken Wälzer (Buch) alles püber den Spezialtiefbau den übrigens auch der Phillip besitzt: wenn ja teile mir doch bitte die Bezugsadresse mit damnit ich mir das Buch bestellen kann. Hatte ISBN und etc. mal vom Phillip bekommen aber leider verschludert.

Meinst Du dieses Buch?

<A HREF="http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3934369545/wwwbauforum2b-21" target="_blank">Spezialtiefbau - Praxis von A-Z</A>
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
  • Create New...