Sign in to follow this  
osc83v

Wer muss die Noppenbahn verlegen?

Recommended Posts

osc83v

Servus,

man stelle sich vor, ein Einkaufnarkt steht sei 2 Jahren. Nun bilden sich Risse im Putz des Sockels der evtl. auf Feuchtigkeit zurückzuführen ist. Man hat festgestellt, dass die Noppenbahn zwischen Erdreich und Streifenfundament gar nicht, bzw. schlecht verlegt ist.

Wie so üblich steht bei Auftraggeber im LV: 1 x Markt in der und er Größe - Punkt.

So.

Wer ist nun zuständig für die Noppenbahn???

Der Erdbauer, welcher die Baugrube verfüllt und bis an die Wand gepflastert hat?

Oder der Fundamentbauer, welcher seine Wand gegen Feuchtigkeit schützen muss?

Oder auch der Putzer, dem auffallen hätte müssen, dass das so nicht geht?

Schwierig oder?

Wie gasagt, ein LV gibt es nicht. Es wird sich lediglich auf die Regeln und Normen der Bautechnik berufen!

Und ich als Erdbauer finde in der DIN 18318 - Plasterdecken und Platten nichts zum Thema Noppenbahn!

Vielleicht hat jemand Kenntisse über den Wortlaut der DIN 18195 - Bauwerksabdichtungen und kann mir jene sogar zukommen lassen?!

Wobei meine Meinung die ist, dass derjenige, der die Wand baut, auch für die Dichtheit garantieren muss. Mal so ausm normalen Sprachgebrauch herraus!?

Anbei nen Scan vom Querschnitt.

Querschnitt.jpg



Also. Antworten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

vorkorte
Die Noppenbahn an sich stellt ja keine Isolierung da, sie dient nur als Anfüllschutz um die dahinter liegende
Isolierung vor Beschädigung zu schützen und anfallendes Wasser abzuleiten. Habt Ihr jetzt z.b. Verfüllt und dabei die Isolierung beschädigt weil die Noppenbahn nicht vorhanden war, kann man euch eventuell dafür in Haftung nehmen. Um das zu verhindern hättet Ihr Bedenken anmelden müssen und das Verfüllen ohne Noppenbahn verweigern müssen. V.G Vorkorte
PS: Mit welchem Material sind denn die Fundamente angeschüttet worden ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
osc83v

Klar hätten wir Bedenken anmelden müssen. Haben wir aber nicht! Von daher ist immernoch die Frage, wer sie nach de technischnen Regeln der Kunst einbauen muss! Welche DIN sagt was darüber?

Wobei ich sagen muss, dass die Noppenbahn nicht über das ganze Fundament hinweg fehlt, sondern lediglich im Bereich des Pflasters und dessen Bettungsschicht. Denn bis dahin hat der Fundamentbauer die Noppenbahn damals nur gelegt. Er will uns jetzt aber an den Kragen und meint, durch zu dichtes anpflastern ohne Noppenbahn entstanden Risse im Putz. Verfüllt haben wir damals mit Kies 0-6!

Die Noppenbahn gehört meines erachtens in die DIN 18195-4 Bauwerksabdichtungen. Dort heißt es:

Vor der abgedichteten Wandfläche sind Schutzschichten vorzusehen. Beim Hinterfüllen ist darauf zu achten, dass die Abdichtung nicht beschdigt wird. Bauschutt, Splitt oder Geröll dürfen daher nicht unmittelbar an die abgedichteten Wandflächen angeschüttet werden.

Diese DIN obliegt eindeutig dem Fundamentbauer, womit er darauf achten muss, dass diese ordnugsgemäß umgesetzt wird.

Leider finde ich in keiner Norm entwas zum Anschluß von Pflasterflächen an Wände. Kann da noch jemand dienen? Anbei noch ein Bild vom Markt nach der Rissanierung. Wobei eigentlich auch noch zu klären gilt, ob die Risse durch das Anpflastern verursacht wurden?!

1.jpg


Share this post


Link to post
Share on other sites
vorkorte
Werde morgen versuchen mal etwas rauszubekommen. Meiner Meinung nach dürfte die Isolierung durch das Bettungsmaterial nicht beschädigt worden sein. Ist bekannt womit der Rohbauer den Sockelbereich abgedichtet hat ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
giovanni77
Fassaden -Sockelputz/Aussenanlage

Hallo zusammen!

Sockelputz, ein leidiges Thema, vor allem für uns Landschaftgärtner. Sind wir doch meistens in diesem Bereich zugange.
Aufgrund dessen, dass die Schnittstelle Sockelputz / Aussenanlage nicht hinreichend in den verschiedenen DIN Normen behandelt wird, haben die Verbände Garten und Landschaftsbau Baden-Württemberg und der Fachverband der Stuckateure für Ausbau und Fassade eine gemeinsame Richtline erarbeitet.
Hierzu mal der Link:
Richtlinie Fassaden-Sockelputz / Aussenanlage

Ein paar Dinge aus dem Inhalt dieser Richtline:

...der Auftragnehmer hat sein Gewerk zu schützen... Das bedeutet für den ausführenden Stuckateur dass ER die Noppenbahn anzubringen hat!

... die Noppenbahn ist eine thermische und mechanische Schutzschicht... Viele Bauträger bei uns denken dass ein Sockelputz mit dem anbringen einer Noppenbahn gegen Feuchtigkeit geschützt ist. Dem ist aber eben nicht so. Ein Sockelputz muss gegen Feuchtigkeit abgedichtet / imprägniert werden (steht auch in der Richtlinie). Die Noppenbahn dient lediglich zum Schutz des Sockelputzes bzw. der Abdichtung. Diese Abdichtung kann transparent sein und wird deshalb auch oft aus Kostengründen ..........!!!

Ich hoffe etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben,
Gruß Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.