Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

Probleme mit Fahrantrieb Takeuchi TB15

14 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hallo allerseits.

Die linke Kette meines TB15 hatte seit einiger Zeit schon weniger Kraft als die rechte.
Meistens drehte sie vorwärts nur noch, wenn auch die rechte Kette vorwärts gedrückt wurde.
Rückwärts ging es noch etwas besser. Gelenkt habe ich praktisch hauptsächlich über die rechte Kette.
Heute nun ist die Kette zum ersten mal fast ganz stehen geblieben. Habe den Bagger hochgebockt, so daß die Ketten in der Luft waren. Da konnte ich die linke Kette immer nur so ca. 20-30cm vor und zurück drehen. Dann blockierte sie immer. Nach einigen hin und her konnte ich sie wieder zum laufen kriegen.
Läuft aber sehr schwer. Sieht für mich nach mechanischem Problem aus. Hab die Arbeit dann eingestellt.
Habe bisher alle Reparaturen selbst hinbekommen. Mit dem Unterwagen habe ich allerdings keine Erfahrung. Hat einer nen Tip, wo ich zuerst suchen sollte? Gibt es Baupläne oder ähnliches?
Danke im voraus.

Gruß, Tom.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Geschrieben

Es kann an der Hydraulikpumpe liegen, die ist meines Wissens 3 Teilig. Ein Kreis ist für die linke Kette und der zweite Kreis für die rechte Kette. Wenn die Leistung beim arbeiten mit Stiel-, Schaufel-, Hubzylinder auch nachgelassen hat ist fast sicher eine der drei Hydraulikpumpen defekt. Andernfalls kann es am Überdruckventil im Ventilblock liegen oder der Fahrantrieb ist defekt.

Wenn Ihr den Fehler gefunden habt schreibt bitte woran es gelegen hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Wenn man ein Hydraulikschema hätte, könnte man evtl. mal die Drücke messen und vergleichen.
Allerdings hat, wie gesagt, die Kette blockiert und läuft irgendwie rauh und schwergängig.
Sind da noch Getriebeelemente im Antrieb verbaut oder gibt es eine Art Radlager? Ich glaub ich nehm die Kette mal ab und schraub mal den Deckel der Nabe des Antriebsrads auf. Könnte man irgendwo die Anschlüsse der Hydraulikpumpen probeweise untereinander austauschen?

Gruß, Tom. bearbeitet von Birdytec

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Also ich denke mal wenn der Ausleger einwandfrei geht dann kann es nicht die Pumpe sein .
Um sicher zu gehen würde ich mal die Fahrmotore tauschen rechts nach links links nach rechts .
Ich tipe mal eher auf Steuergerät oder Drehdurchführung oder Das Getriebe vom Kettenantrieb ist defekt .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Überprüfe mal die Züge der Fahrmotoransteuerung.
Bei unserem TB53FR löst sich manchmal der eine Abschluss und dann geht die Fahrbewegung nur noch in eine Richtung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.