Sign in to follow this  
Reachstacker † 2016

Hydraulikschläuche im Eigenbau

Recommended Posts

Reachstacker † 2016

Es gab hier ja schon ein Video einer Deutschen Firma zum selbermachen von hydraulischen Verbindungen, leider hab ich den Namen momentan vergessen...
Flexxi kann es scheins im Feld machen, wir könnten das auch wenn wir es auf den Pickup mit dem Luftkompressor heften würden, das lohnt sich aber für uns nicht.

In den USA ist "Parker" der Name in Hydraulik:

Parker Presse für Schlauchverbindungen:

Parker_Work_Station_003.jpg


Das Gerät kostet etwa 2000 Dollar, es hat eine hydraulische Pumpe die über Druckluft angetrieben wird.
Unsere "Miete" pro Jahr ist 1 Dollar plus ein Dollar für jeden "Die" Pressform??? Pressring???
Im Gegenzug verpflichten wir uns Alle Teile von Parker zu kaufen.

Links das Regal mit Verbindungsteilen, Mitte Werkbank, rechts davon die Schlauchsäge, weiter rechts der Schlauchrollenstand (beide nicht im Bild, leider) Edited by Reachstacker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Reachstacker † 2016

Hier die Tabelle:

Fertigungmöglichkeit: #4 bis #20 Schlauchgrösse, Serie 43 und 71 (Normaldruck und Hochdruck)

Parker_Work_Station_002.jpg



Man sucht einfach die Grösse aus, die Pressform ist farbig.
Beispiel: #6 = Gelb Serie 43 = Silber Ring, die 2 Teile einlegen,
Verbindung auf den Schlauch stecken, Stück in die Presse rein und drücken.

Eine Einstellung ist nicht erforderlich, man ist fertig wenn der Ring am der Bodenplatte anschlägt.
Schnell nachmessen (Sicherheitshalber), um sicherzustellen das man nicht eine 43er verbindung auf einen 71 Schlauch gesteckt hat. Das fliegt spätestens nach einer Stunde auseinander, mit grossen Getöse! kreisch.gif

Neuen Schlauch an der Maschine montieren, Kaffeepause top.gif
Gegebenfalls die Schweinerei im Hof saubermachen (Umweltschutz und so) Edited by Reachstacker

Share this post


Link to post
Share on other sites
Reachstacker † 2016

Sortiment von Verbindungen:

Parker_Work_Station_004.jpg


Obendrauf sitzen die verschiedenfarbigen Pressformen.

Links nach rechts: Verschiedene Verbindungen, wie JIC, O-Ring usw.
Oben nach unten: dieselbige Art von klein nach gross.
Zwischen Verbindungstücken und Schläuchen sitzen da schon einige Tausend Dollar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Reachstacker † 2016
Frage: Lohnt sich der ganze Aufwand? eusa_think.gif
Absolut! top.gif yes.gif


Früher:

"Der geplatzte Schlauch." Teil Eins: Eine Nacht und Nebel Aktion.
Krimi, Abenteuer und Romantik.... whistling.gif

Nebel und Regen, 1 Uhr früh. Schlauch platzt, Panic!!! kreisch.gif
Man schläft, es klingelt, Schlaf kapputt. Raus ausm Bett kreisch.gif
Hosen an und ins Auto... 01:18 Uhr, Ankunft vor Ort = 01:38 Uhr
Rumstolpern im Dunklen mit Taschenlampe, Maschine läuft nicht mehr mangels Öl.
Werkzeug anschleppen, Maschine steht 2 km von Werkstatt...
01:58 Uhr In echter Fallschirmjäger Pose rein in die Pfütze, ein herrliches Gemisch aus sauren Regenwasser, Prairiestaub und Hydrauliköl. Die Begeisterung steigt immer höher! klatsch.gif
01:59 Uhr das ist der falsche Schlüssel !!! Zurück zur Werkstatt, Autositz voll mit Dreck, A*sch mit Öl vorgeweicht, sehr Romantisch das ganze...
02: 09, wieder rein in den Schlamassel! Schlauch raus.
Ach du liebes Bisschen, Keinen Ersatz!!! Parkermann aus dem Bett klingeln! 15 km zum Laden fahren, auf Parkermann warten. 03:12 Uhr, neuer Schlauch ist fertig, 03:32 Uhr, endlich wieder zurück! Rein in den Matsch, Schlauch dran. klatsch.gif
03:59 Uhr Telefon klingelt auf allen Leitungen kreisch.gif Um 04:00 Uhr hat der Zug Verspätung und die Hälfte der Waggons is noch leer! Laute Stimmen am anderen Ende der Leitung: "Machen SIE was, Irgendwas!!!! kreisch.gif mad_red.gif
04:01 Uhr: der Bahnhof wird zur Festung erklärt! Halten um jeden Preis!
Einer murmelt was von: Die Preussen kommen und Waterloo..... eusa_think.gif

04:18 Uhr, schleppen von Fässern an die Maschine zwecks Wiederbefüllung.
05:00 Uhr, Maschine läuft wieder.
06:40 Uhr, Aller Ölschlamm in Fässer geschaufelt
07:00 Uhr, Beginn eines "Normalen" Arbeitstages......

Kosten: 100 Dollar um den Parkermann aus seinem Schlaf zu wecken
Teile
5 Überstunden + versaute Klamotten
5 Stunden Ausfallzeit
1 später Zug
1 (oder auch 2) bedusselter Mitarbeiter, der den Rest des Tages nix mehr richtig hinkriegt. huh.gif

Für Kleine Leitungen waren auch handgeschraubte Verbindungen an Hand.

Das obige Programm wurde dreimal die Woche im ZDF als Wiederholung ausgestrahlt weil es mit der Bevölkerung sooo Populär war.... whistling.gif
Auch im DDR Fernsehen (nur Schwarz und Weiss)

Wie es Heute geht kommt in der nächsten Fortsetzung der Serie: "Der geplatzte Schlauch."
Ein Krimi mit Romantik wub.gif Edited by Reachstacker

Share this post


Link to post
Share on other sites
Reachstacker † 2016
"Der geplatzte Schlauch" Teil 2

Wie der Werte Leser aus Teil 1 entnehmen kann ging da ja einiges echt Schief...
1.) kaum Teile an Hand, man musste wegfahren um Teile zu holen
2.) Kein Plan, Schläuche nur ersetzt wenn sie geplatzt sind.
3.) Ein Wahnsinniger Ölverbrauch, bis zu 1000 Liter die Woche!
4.) Maschinenausfall in alle Richtungen
5.) Zugverspätungen
6.) Zuviel Nachtarbeit (auch nicht billig)
&.) Heulende Mitarbeiter, die Total "Ausgebrannt" nach einigen Monaten einfach weg gelaufen sind, das ist
auch nicht gerade "produktiv"

"Der Plan" : Alles ändern und den Hof in ein Heim für gelangweilte Schrauber umzubauen.

Stufe 1: Forschung
Stufe 2: Mit dem Eigner rumstreiten ( auch als Planungskonferenz bekannt)
Stufe 3: Verwirklichung

Stufe 1 & 2 waren einfach, ich kann das ja im sitzen biggrin.gif
Stufe 3 hört sich dagegen echt nach Arbeit an....
Eventuell kriegte ich dann die Werkbank, Parker tat seinen Teil und so kommen wir zum:

Heute

Nach der Installation der Presse und Lagerung der Teile fingen wir an Schläuche planmässig zu ersetzen.
So über den Daumen gepeilt: der sieht schlecht aus, austauschen!
Leitungen angucken zwecks Erkennung von Schürfstellen, austauschen, teilweise anders verlegen, Schutzbekleidung anbringen wo erforderlich.
Alles das nasse Flecken hat: Radikal raus!
Langsam aber sicher wurden die Notanrufe frühs um 01:00 Uhr weniger.
Auch andere Leckstellen wurden Opfer des neuen Planes.
Es gab Training betreffend Hydraulik und so, ein Schlosser wurde zum "Held der Hydraulik" erklärt.
Ich hatte ja auch mal irgendwas von Mao und anderen grossen Führern gelesen und hab mir dann eben ihre Jubeltechniken unter den Nagel gerissen. tongue.gif

Ein Jahr in den 5 Jahresplan war dann der Ölverbrauch auf 100 liter (und weniger) die Woche runter.
Den Anruf wegen einem geplatzten Schlauch gibts jetzt ganz planmässig nur einmal alle 3 Monate.
Die Jungens vermissen die Überstunden und das leichte Geld zwar schwer, haben sich aber damit abgefunden.
Heulendes weglaufen wurde Verboten. (Zu Teuer und fällt unter Defätismus, das haut ja mit Mao auch nicht hin...)

Also so gesehen ist Teil 2 eigentlich eher langweilig.... sleeping.gif

Nachtrag: Ohne die Presse hätten wir ja garkein Programm machen können egal ob wir das Problem erkannt hatten oder nicht....

Gruss vom Nahen Westen, Pete wave.gif Edited by Reachstacker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.