mirkli

Technische Details zur DET-250 gesucht!

Recommended Posts

mirkli
Hallo,
ich suche technische Details zur Raupe DET-250 aus dem Traktorenwerk Tschelyabinsk.
Gibt es ehemalige oder noch aktive Fahrer/ Schlosser dieser Raupe im Forum?
Wie ist der dieselelektrische Antrieb aufgebaut?
Wird als Fahrmotor ein Gleichstrommotor eingesetzt?
Wie wird die Geschwindigkeit geregelt?
Hat jemand Fotos vom Innenleben der Raupe?

Viele Fragen,
ich hoffe auf viele Antworten.

Gruß, Mirko

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

MAZ Fahrer

Hallo,
ich weiss nur ,das die 250ger ein gleichstrommotor hat. Habe irgendwo gelesen das das werk 2 neue modele entwikelt hat, die DET 320 und die DET 400. Die erste hat ein V 8 turbo Motor mit 360 PS und wird warscheinlich den 250 ersetzen. Die 400 hat ein wechselstrommotor, der weniger gegen Feuchtigkeit empfindlich sein soll. Die ersten Tests haben gezeigt, das die neue viel effektiwer ist und so schnell, das die gedrosselt werden muss.

2007/11/post-7504-1196175148_thumb.jpg

2007/11/post-7504-1196175186_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Freddy
Hallo Zusammen!

Ich habe Antworten auf Deine Fragen.

Die DET 250 besitzt 2 Motoren, einen 12 Zylinder Diesel (der selbe Motorenblock , welcher im T34 bis hin zum T72 Panzer verbaut wurde) und einen elektrischen gleichstrom- `Fahrmotor`.
Das Interessante am Dieselmotor ist seine Kühlung. Der Motor ist längst eingebaut, links und rechts daneben, sind jeweils ein Wasser- und ein Ölkühler übereinander angeordnet, darunter befinden sich auf jeder Seite Auspuffdüsen, gekühlt wird demzufolge, mittels sogenannter Injektorwirkung. Ein geniales System, allerdings sehr zum Nachteil des Fahrers, der bei geöffneten Türen oder Fenster ständig die Abgase einatmen muss.
Die Kraft des Diesel wird über eine kurze Welle (ich weiß das Maß nicht mehr, ich meine die war so um die 800 mm)in ein Getriebe übertragen. Dies besteht aus einem ca. 15 cm breiten Alublock in dem zwei Zahnräder lagern. Oben praktisch die kurze Welle und unten der Wellenstumpf vom Generator.
Ich muss gestehen, das Elektrik nicht mein Spezialgebiet war , deshalb kann ich keine Angaben zu den Werten des Generators und des Fahrmotors machen, dafür hatten wir spezielle Elektriker. Vielleicht liest diesen Eintrag mal einer dieser Spezialisten und kann auch noch etwas über die Elektrik schreiben, das wäre dann wiederum für mich interessant.
Eine Erregermaschine dient zum Anlassen des Dieselmotors. Sie hat den Generator als Anlasser umfunktioniert und ist unter diesem montiert.
Auf gleicher Höhe der kurzen Welle geht vom Getriebe eine `lange` Welle nach hinten und dient zum Antrieb der Hydraulikpumpe sowie der Ölpumpe für die Hinterachsbrücke.
Nun, vom Generator aus wird der produzierte Strom zum `Fahrmotor` mittels Kabel geleitet und wieder in Rotation umgewandelt, dazwischen sind nur noch einige elektrische Sicherungen. Auf dem Wellenstumpf des Fahrmotors sitzt ein sogenannter Triebling (Kegelzahnrad), der die Kraft auf ein weiteres Kegelzahnrad leitet. Von dort aus geht es in ein Planetenlenkgetriebe, welches (so finde ich) genauso genial ausgeklügelt ist wie die Kühlung des Dieselmotor und des gesamten Fahrwerkes.
Weiter geht es zum Vorgelege und damit über den Antriebsstern (zwei, dicht neben einander) auf die Kette.
Die Raupe hat zwei "Gänge". Einen Arbeitsgang und einen Transportgang mit dem sie bis 30 km/h fahren kann. Dank des Drehstabgefederten Fahrwerk, kann man diese Geschwindigkeit auch fahren.
Der Fahrer gibt wie im Auto gas, über ein Gestänge zur Einspritzpumpe. Der Diesel dreht dementsprechend höher, er lässt den Generator drehen und der wiederum versorgt den Fahrmotor mit Strom. Da es sich um Gleichstrom handelt, hängt die frei werdende Kraft von der Drehungszahl des Diesel ab. Ganz einfach .
Klar mit Fotos oder sogar einem Original wäre das alles viel einfacher zu erklären. Ich habe viel tel. und nachgefragt, doch ob eine DET hier in Deutschland noch im Einsatz ist, konnte mir niemand sagen. Vielleicht in Russland irgendwo, doch wo will man da anfangen zu suchen , also bleiben uns nur noch unsere Museen um diese großartige Maschine zu bewundern.
Einige Fotos der Raupe kann man unter den Link www.bmm-schlegel.de oder einfach „DET 250 „ googeln

Ich hoffe ich konnte Dir und anderen weiter helfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.