Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 33,551

ISO 10567, DIN 24083, DIN 24087 - Traglasten


nico
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,
kann mir jemand sagen was es mit der ISO 10567 auf sich hat. Ich habe schon gegooglet aber nichts brauchbares gefunden, weiß nur das es was mit der Standsicherheit zu tun hat. Was steht den genau in der ISO.

Nico
Link to comment
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Hallo zusammen,
kann mir jemand sagen was es mit der ISO 10567 auf sich hat. Ich habe schon gegooglet aber nichts brauchbares gefunden, weiß nur das es was mit der Standsicherheit zu tun hat. Was steht den genau in der ISO.

Nico

Hej,
habe das gerade mal auf der Homepage von Beuth Verlag einem Verlag für technische Dokumentation gefunden.

ISO 10567, Ausgabe:1992-08
Erdbaumaschinen; Hydraulikbagger; Hebeleistung

(Norm-Entwurf) ISO/DIS 10567, Ausgabe:2004-05
Erdbaumaschinen - Hydraulikbagger - Tragfähigkeit

Aber es scheint ja um ISO Tests für die Entwicklung und den Bau von Baggern zu gehen.
Aber dies ist dann glaube ich auch mit nem Extra Prüfverfahren gekoppelt.
Wofür brauchst Du das denn?
Hängt das mit Deiner Frage an mich zur Standfestigkeit zusammen.( Antwort kommt noch)

Aber diese Normen und ISO ist verdammt anstrengend wink.gif laugh.gif wink.gif

Mfg Florian
Link to comment
Share on other sites

Ja genau es hängt mit der Frage zusammen. Wenn man sich mal die Maschinen draußen auf den Baustellen anschaut und dann mal mit den Angaben des Herstellers in den Datenblättern vergleicht sind doch sehr große Unterschiede zuerkennen. Anbaugeräte und Löffel die laut des Herstellers gar nicht mit der Ausrüstung betrieben werden dürfen sind dann auf einmal keine Seltenheit mehr, sondern eher die Regel.
Das stellt natürlich nicht nur eine Gefahr für den Maschinenführer sondern auch für die Leute da die drum hreum sind. Edited by nico
Link to comment
Share on other sites

Hej nico,
naja also vom Grundsatz kannst Du an jeden Bagger das anbauen was Dir in den Kopf kommt.Sicher etwas übertrieben aber wahr.
Denn nicht umsonst hat ein Bagger für die einzelnen Hydraulikfunktionen Sekundärventile ( also Sicherheitsventile ) und dann noch Schlauchbruchventile an bestimmten Hydraulikzylindern montiert.
Wenn nun ein Bagger hydraulisch korrekt nach Herstellerangaben eingestellt, und dann egal mit welchem Anbaugerät die Sicherheitsgrenze erreicht hat, sollen und müssen die Sicherheitseinrichtungen ansprechen und somit den Fahrer und auch das Umfeld vor Gefährdung schützen.
Womit wir natürlich bei der Funktion der Sicherheistfunktionen angekommen wären, und diese Sicherheitseinrichtungen sollen z.b nach Wartungsplan der jeweiligen Maschine bei gewissen Inspektionen kontrolliert werden.
Wenn natürlich diese nicht korrekt ausgeführt werden kann es natürlich zu einer Gefährdung des Fahrers und des Umfeldes kommen.
Die Hersteller schützen sich natürlich mit technischen Angaben und Normen (zu Anbaugeräten) um aus dem Bereich der rechtlichen Gewährleistung heraus zukommen.

Mfg Florian
Link to comment
Share on other sites

Guest lh-984
Aus Meiner Fahrersicht :
Mir ist das alles Schnuppe mit Iso oder sonstwas,wen ich am Bagger nen Grösseren Löffel brauche und der Meinung bin, das durch Mensch und Maschine keine Schäden enstehen , solange kommt hin was ich will blink.gif .
Und da macht auch keine ISO oder sonswer Vorschriften tongue.gif
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
  • Create New...