Boogie_blaster

KÖNIG-Krane

Recommended Posts

Boogie_blaster

Nachdem hier schon die exotischsten Krantypen besprochen wuden, verwundert es ein wenig, daß die Maschinen des Herstellers König in diesem Forum so gut wie nicht existent sind.. da, wo ich herkomme, waren diese zumindest in den 70er-90er Jahren weit verbreitet und ein gewohntes Bild auf vielen Baustellen. Da will ich mal den Anfang machen und einige Bilder zeigen - vieleicht steuert ja der eine oder andere auch ein paar Bildchen bei.

Historie und sonstigen Tratsch erspare ich mir und verweise statt dessen auf die Seite des immer noch aktiven Kranbauers: http://koenig-krane.de/

Seit kurzem ist dort auch ein umfassendes Archiv mit Datenblatt-pdfs auch sehr alter Modelle verfügbar!


Los geht's mit dem...
K10s

Ein kleiner Katzausleger, dessen Konstruktion aber seine Vorgeschichte als Nadelausleger (Modell K10A) nicht verhehlen kann. Auffällig ist der "umgedrehte" Katzausleger mit 2 Ober- und einem Untergurt. Unter dem Namen K10 ist mir aber auch eine Version mit normalem Katzausleger (finde ich schöner) bekannt, siehe HIER.

..war wohl ein erfolgreiches Modell in den späten 60ern, auch heute kann man hin und wieder einen im Einsatz sehen.

2006/10/post-1799-1160922674_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Boogie_blaster

Die typische, am weitesten verbreitete König-Konstruktion sieht so aus wie dieser K12F oder die nachfolgenden K16F, K25, K28.. : klassische Untendreher mit Fachwerk-Teleskopturm, einem oder 2 Aufrichtböcken und 2-teiligem Ausleger, der zum Transport komplett am Kran bleiben kann.

Auffällig ist der Ausleger-Montage-Ablauf. Anders als bei den meisten Untendrehern dieser Zeit wird zunächst der Turm in die vertikale gebracht, dann komplett austeleskopiert.
Erst dann wird das Auslgervorderteil ausgeklappt. Die geschieht mittels des Hubseilendes und über ein festes Gelenk, dessen Achse nicht rechtwinklig steht, sondern im Querschnitt betrachtet parallel zu den Diagonalstreben steht.
Durch diese Besonderheit liegt das eingeklappte Vorderteil nicht wie bei Liebher, Potain & co auf dem Anlenkstück, so daß es zur veringerung der Transporthöhe seitlich beigeklappt werden müßte, sondern kommt von selbst in dieser position zum Liegen.

Nach erfolgreichem Ablassen des Auslegervorderteils wird der Ausleger mittels der Montagewinde am Abspannseil hochgezogen.

Der K12f:

2006/10/post-1799-1160923545_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Boogie_blaster

..müßte ein K16F sein.
(aber schlag mich keiner, wenn's doch ein K20 ist..)

2006/10/post-1799-1160923829_thumb.jpg

Edited by Boogie_blaster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.