Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Bauforum24

DAF-Messeneuheiten auf der IAA 2006

Recommended Posts

Bauforum24

Dieses Jahr präsentiert DAF 12 gelbe Lkws in Halle 17 auf der IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover. Neben der vor kurzem runderneuerten Produktpalette mit dem Flaggschiff XF105, der vielseitigen CF-Baureihe und der LF-Baureihe für den Lieferverkehr (alle mit neuen und sparsamen PACCAR-Motoren ausgerüstet) präsentiert DAF sein Telematics and Infotainment System. Des Weiteren werden ein EEV-Motor (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle) für Lkws und Busse und der Prototyp eines LF-Lkws mit Hybridantrieb ausgestellt.

DAF hat innerhalb eines Jahres seine gesamte Produktpalette runderneuert. Den Anfang machte dabei der XF105, der im Oktober letzten Jahres im Rahmen der Amsterdam Transport Show erstmals vorgestellt wurde. Der XF105 verfügt über einen 12,9-Liter-Motor PACCAR MX, der von DAF Trucks entwickelt und produziert wurde und mit einer Leistung von 410 PS (300 kW) bis 510 PS (375 kW) und einem beeindruckenden Drehmoment von 2.000 bis 2.500 Nm aufwartet. Der neu entwickelte Sechszylinder-Reihenmotor weist einen niedrigen Kraftstoffverbrauch. Hochwertige Werkstoffe wie CGI (Compact Graphite Iron) für Zylinderblöcke und -köpfe sowie umfangreiche Funktionsintegration verleihen dem Motor hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Der mit einem SCR-System zur Abgasaufbereitung ausgestattete DAF XF105 ist sowohl in Euro-4- als auch in Euro-5-Ausführung erhältlich.
Der DAF XF105 legt auch auf die Innenausstattung Wert, genauer gesagt bei der Materialauswahl und Farbgebung und beim Innenraum und dessen praktischer Nutzung. Der niedrige Motortunnel des XF105 sorgt für einen fast ebenen Boden und großzügige Standhöhe, sowohl im Space Cab als auch im Super Space Cab.

XF105_superspacecab.jpg


Super Space Cab


Seit der Markteinführung der 4x2-Zugmaschinen zu Beginn dieses Jahres hat DAF die XF105-Baureihe um verschiedene Fahrzeuggestell- und Achsenkonfigurationen erweitert, einschließlich doppelt angetriebener Varianten, um eine breite Palette an Transportlösungen zu bieten.

Die neue CF-Baureihe

DAF präsentiert auf der IAA auch die umfassend modernisierte CF-Baureihe: die CF65-Reihe mit 6,7-Liter-Motoren PACCAR GR (Euro 4) mit einer Leistung von 165 kW/224 PS bis 210 kW/285 PS, den CF75 mit 9,2-Liter-Motoren PACCAR PR mit einer Leistung von 183 kW/249 PS bis 265 kW/360 PS und die neue CF85-Reihe, deren 12,9-Liter-Motoren PACCAR MX eine Leistung von bis zu 375 kW/510 PS liefern. Die von DAF entwickelten und produzierten Motoren PACCAR PR und MX sind sowohl in Euro-4- als auch in Euro-5-Ausführung erhältlich. Der neue Motor PACCAR PR des CF75 zeichnet sich durch eine Reihe fortschrittlicher Technologien des 12,9-Liter-Motors MX aus, darunter das Hochdruck-Einspritzsystem SMART und die gekapselte elektrische Verkabelung.

PACCAR_12.9liter_Motor.jpg


PACCAR 12.9-Liter-MX-Motor


Die CF-Baureihe verfügt über eine neue Fahrgestellkonstruktion mit einer kompakten SCR-Einheit und möglichst vielen Komponenten an der Innenseite des Fahrgestells. Dadurch entsteht sehr viel Freiraum für die Montage von Zusatzausrüstung wie Stützfüßen für Ladekräne oder Werkzeugkästen. Die CF-Baureihe wurde für verschiedenste Transporteinsätze entwickelt und ist daher mit unterschiedlichen Achsenkonfigurationen, Radständen und Spezifikationen lieferbar, darunter auch das Automatikgetriebe AS-Tronic für mehr Fahrkomfort. Das multifunktionale, flache Fahrgestell eignet sich laut Hersteller für jeden Einsatzbereich und erleichtert die Aufbauherstellung.

Die neue LF-Baureihe

Die DAF LF-Baureihe wurde zum ?International Truck of the Year 2002" gekürt. Dank dem modernen und geräumigen Fahrerhaus, dem geringen Eigengewicht für die höchste Nutzlast der Klasse, einem kleinen Wendekreis für optimales Rangieren, dem einfachen Ein- und Aussteigen und den Pkw-ähnlichen Fahreigenschaften eignet sich die DAF LF-Baureihe für die städtische und regionale Distribution.

NeuDAF_LF45.jpg


Der neue DAF LF45


Die neuen PACCAR-Motoren mit vier bzw. sechs Zylindern verfügen über einen größeren Hubraum und damit bis zu 20 % mehr Leistung und Drehmoment über einen breiten Drehzahlbereich. Dies führt zu höherer Fahrleistung, noch mehr Wendigkeit, weniger Schaltvorgängen und einem niedrigeren Kraftstoffverbrauch. Die Motoren der LF-Baureihe bieten eine Leistung von 140 bis 280 PS und erfüllen die Euro 4-Emissionsanforderungen, ohne daß ein Teilchenfilter zum Einsatz kommt. Dies ist der Hochdruck-Kraftstoffeinspritzung und der SCR-Technologie zur Abgasaufbereitung zu verdanken.
Das Automatikgetriebe AS-Tronic ist mittlerweile für alle Fahrzeuge der LF-Serie optional erhältlich.
Die DAF LF-Baureihe ist mit einer breiten Auswahl für Fahrzeuggesamtgewicht und Radstand sowie mit Tag- oder Fernfahrerhaus verfügbar. Der LF45 ist mit einem Fahrzeuggesamtgewicht von 6 bis 12 Tonnen erhältlich, während der LF55 mit einem Fahrzeuggesamtgewicht von 12 bis 21 Tonnen und einem maximalen Gespanngewicht von 32 Tonnen bereitgestellt wird.

[Fotos: DAF]


bearbeitet von Bauforum24

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Bauforum24
Neu: Lane Departure Warning Assistant

Auf der IAA in Hannover präsentiert DAF eine Reihe neuer Sicherheitseinrichtungen für die neue CF-Baureihe und den XF105. Nachdem beide Modelle ? sofern sie über AS-Tronic und EBS verfügen ? inzwischen standardmäßig mit ?Hill Start Aid" ausgestattet werden (eine Anfahrhilfe, die das Zurückrollen des Fahrzeugs beim Anfahren am Berg verhindert), ist ab Anfang 2007 der ?Lane Departure Warning Assistant" optional lieferbar. Dieses System warnt den Fahrer durch einen Signalton, wenn das Fahrzeug die Fahrbahnbegrenzung zu weit überschreitet und sorgt dadurch für mehr Sicherheit. Außerdem wird DAF ab Beginn des nächsten Jahres für die CF-Baureihe und den XF105 optionale Kamerasysteme ?ab Werk" anbieten (vorne und seitlich), die eine bessere Sicht und damit höhere Sicherheit gewährleisten.

DAF_AStronic.jpg


AS-Tronic der neuen DAF LF-Reihe


DAF Telematics and Infotainment System

Mit dem DAF Telematics and Infotainment System präsentiert DAF ein Datenkommunikations- und Flottenmanagementsystem. Das System steht ab Mitte 2007 als integrierte Lösung für die DAF CF- und XF-Baureihen und später im Jahr auch für den LF sowie für andere Lkw-Marken zur Verfügung. Das DAF Telematics and Infotainment System ermöglicht Unternehmern die Optimierung ihrer Betriebsabläufe, indem die Kommunikation zwischen Zentrale, Fahrzeug und Fahrer verbessert wird. Das DAF Telematics and Infotainment System bietet zahlreiche Kommunikationsverbindungen und Funktionen, darunter Kameraüberwachung, Navigations- und Verkehrsinformationen, Fahrzeugverfolgung, Nachrichtenaustausch in beiden Richtungen, Installation von Drittanbieteranwendungen und Telefonintegration. Der Kontakt zum Fahrzeug erfolgt über eine gewöhnliche Internetverbindung, so daß in der Zentrale keine zusätzliche Software installiert werden muss.
Das DAF Telematics and Infotainment System besteht aus einem Bedienfeld, das sich nahtlos in zwei der drei DIN-Öffnungen im Armaturenbrett des CF und XF105 integrieren läßt, einem Onboard-Computer und einem Internetportal. Fahrzeug und Zentrale sind über GPRS verbunden, um Fahrdaten und Routeninformationen auszutauschen. Bei der Entwicklung des DAF Telematics and Infotainment System wurde großer Wert auf Benutzerfreundlichkeit und intuitive Bedienung gelegt. Das Ergebnis: nur drei Menüebenen und diverse Tasten für den Direktzugriff auf häufig verwendete Funktionen. Das System bietet eine Anbindung des Navigationssystems an die Berichtsfunktion. So kann die Planungsabteilung der Spedition die optimale Route an den Lkw übermitteln, bei dem sie automatisch am Bildschirm angezeigt wird.
Das DAF Telematics and Infotainment System bietet bereits in der ersten Version einen reichhaltigen Funktionsumfang für Messaging, Navigation, Routenplanung, Geofencing, Tracking & Tracing und Leistungsüberwachung. Außerdem kann ein Kamerasystem an den Bildschirm angeschlossen werden. Weitere Funktionen wie Temperaturüberwachung im Anhänger, Sicherheitsinformationen und Überwachung des Nebenantriebs können später hinzugefügt werden. Zusätzliche Möglichkeiten wie ein iPod-Anschluß oder MP3 werden ebenfalls verfügbar sein.

DAF_Telematics.jpg




Hybridtechnologie

PACCAR Inc., die Muttergesellschaft von DAF, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, innerhalb von sieben Jahren bei bestimmten mittelschweren Fahrzeugen eine Verbesserung der Kraftstoffeffizienz um 30 % zu erreichen. Dieses Ziel soll vor allem mit Hilfe der Hybridtechnologie erreicht werden. Das umfassende globale Hybridprogramm des Unternehmens zielt darauf ab, Energieverwaltungssysteme zu kommerzialisieren, die Vorteile für den Kunden sowie für die Umwelt bieten. Als Teil dieses Programms präsentiert DAF auf der IAA den Prototypen eines Hybridantriebs für die erfolgreiche LF-Baureihe. Das Fahrzeug wurde gemeinsam mit Eaton, TNO (Niederländische Organisation für angewandte naturwissenschaftliche Forschung) und Leyland Trucks, einem weiteren PACCAR-Unternehmen, entwickelt und nutzt ein Hybridsystem mit Diesel- und Elektroantrieb. Da das Hybridsystem die beim Bremsen freigesetzte Energie speichert, eignet es sich insbesondere für die Distribution, bei der viel abgebremst und beschleunigt wird, und ermöglicht eine Kraftstoffeinsparung von bis zu 30 %. DAF verfügt bereits über langjährige Erfahrung mit Hybridsystemen. Bereits in den 80er-Jahren entwickelte DAF ein hybrides Buskonzept, auf das in den 90er-Jahren ein Prototyp für einen hybriden Liefer-Lkw auf Basis des CF folgte. Dessen Batterien wogen aber allein schon 3.000 kg ? für ein Lieferfahrzeug eindeutig zu viel. Die neuesten technologischen Entwicklungen haben zu Batterieeinheiten mit nur noch 150 bis 200 kg geführt. Dadurch gelangt die Hybridtechnologie in greifbare Nähe.

DAF_Hybride_02.jpg




Enhanced Environmentally Friendly Vehicles ? EEV

DAF Components ist für das Marketing und den Vertrieb von DAF-Komponenten wie z. B. Motoren, Achsen, Antriebssystemen und Fahrerhäusern an Auto- und Reisebushersteller und Spezialfahrzeugbauer zuständig. Am DAF-Stand auf der IAA präsentiert DAF Component Sales den 9,2-Liter-EEV-Motor von DAF. Dieser Motor für sogenannte ?Enhanced Environmentally Friendly Vehicles" sorgt für Abgasemissionswerte, die sogar noch unter der strengen Euro 5-Norm liegen, die erst 2009 in Kraft tritt. Die EEV-Motoren von DAF basieren auf dem neuen 9,2-Liter-PR-Motor für Euro 5 und sind mit einem passiven Rußfilter ausgestattet. Mit diesem Filter wird eine weitere Emissionssenkung bei festen Teilchen um 50 % auf lediglich 0,015 g pro kWh erzielt ? 25 % unter der EEV-Norm! Der 9,2-Liter-EEV-Motor von PACCAR stößt 2 g NOx, 0,05 g CO und 0,1 g Kohlenwasserstoffe pro kWh aus, und die sichtbare Rauchabgasemission ist nahezu vernachlässigbar.
Ab Beginn nächsten Jahres, oder noch früher, falls technisch möglich, steht der 9,2-Liter-EEV-Motor von PACCAR (mit einer Leistung von 250 bis 360 PS) für den Einsatz in Bussen und später im Jahr 2007 auch für Lkws zur Verfügung. Der 12,9-Liter-MX-Motor von PACCAR wird ebenfalls als EEV-Version verfügbar sein, mit einer Leistung von 360 bis 510 PS und mit einem passiven Rußfilter ausgerüstet.

Vollständig aufgebaute Transportlösungen

Als Beweis, daß sich DAF-Lkws für jeden Einsatzbereich und jeden Aufbau optimal eignen, hat DAF auf dem Stand in Hannover diverse vollständige Lkws aufgebaut, darunter auch eine spezielle deutsche BDF-Variante. Komplettiert wird die Ausstellung durch einen CF 8x4 mit Meiller-Kipper, einen CF75 6x4 mit VDL-Hakenarm-Containersystem und einen LF55 mit Portalarmsystem von VDL Container Systems.

[Fotos: DAF]
bearbeitet von Bauforum24

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.