ThedBetom

Kracht die Betondecke ein?

Recommended Posts

RH6Fahrer
vor 10 Stunden, Aka schrieb:

...noch eine Lösung... die alte Decke ist je nach Anschlußhöhen & Gegebenheiten vielleicht noch als Schalung zu gebrauchen.

Dazu würde ich den Raum unter der Decke erst einmal ein Trägersystem aus Kanthölzern / Dokaträgern und Stahlrohrstützen / Baustützen einbauen, damit der Mist erstmal gesichert ist.

Dazu 9 Kanthölzer 10/12 oder 9 Dokaträger mit ca. 3,40m Länge (bei den Dokas sind die Standardlängen 1,80 / 2,65 / 2,90 / 3,30m / 3,60 / 3,90 / 4,50 /... usw.... da würde ich die 3,30er nehmen) im Abstand von ca. 45cm mit jeweils 3 Baustützen einbauen... 1 Stütze in der Mitte und jeweils eine mittig links und rechts davon.

Evtl. Hohlräumen durch Unebenheiten der Decke zwischen Decke und Trägern ggf. mit Holzkeilen auskeilen.

Anschließend würde ich den aufgebrachten Estrich und die Dämmung / Trittschalldämmung runter reißen.

Soll die alte Decke drin bleiben würde ich jetzt Anker von oben in die Decke bohren... z.B. in einem Raster von 50 x 50cm (oder kleiner) Löcher von 12 oder 14mm, diese mit Druckluft ausblasen und mit HILTI Injektionsmörtel (2 Komponentenkleber, HIT-HY 170) oder Fischer Injektionsmörtel (2 Komponentenkleber, Multifunktionsmörtel FIS VS LOW SPEED) Baustahl"stifte" (Baurundstahl D=10mm auf ca. 15-20cm geschnitten) einkleben.

Anschließend Abstandhalter auf die Decke, die übliche Bewehrung aus unterer Lage und oberer Lage auf die Decke und eine neue Decke mit 16-20cm drüberbetoniert.

Alternativ könnte man die alte Decke nachdem die neue Decke betoniert ist (nach der Aushärtezeit von 28 Tagen) auch abbrechen... dazu würde ich selbstverständlich diese Anker weglassen und vor dem Betonieren auf der alten Decke eine möglicht ebene Fläche für die neue Decke schaffen, evtl. als Trennschicht eine Kunststoffplane drüberspannen.

Die alte Decke würde ich schrittweise abbrechen... immer nur einen der Stützträger (Kantholz / Dokaträger) ausbauen und den darüberliegenen Teil der Decke rausbrechen, durch die übrigen noch eingebauten Träger stellt man sicher, dass die Decke bze. der Rest davon nicht sofort & komplett runter kommt... und dabei jemanden erschlägt.

So was ähnliches hatten wir einmal bei einem Teilabbruch. Der Statiker hat es mehr oder weniger genau so vorgeschlagen. Aber auch mit dem Zusatz, dass es die Anker nicht für lau gibt und der Kostenaufwand günstiger wäre, das ganze weg zu machen und neu zu betonieren. Die Decke kam dann auch runter und wurde neu gemacht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.