MovingEarth

Seilbagger Menck M152 in Hamburg

Recommended Posts

Yumbo

Das sehe ich entschieden anderes: Der Bagger soll da weg? Warum das den. Zum einen ist der Standort mehr als historisch gerechtfertigt und zum anderen wurde hier endlich einmal die Möglichkeit geschaffen eine erhaltenswerte Baumaschine mit Hamburger Geschichte "mitten im Leben" zu präsentieren. Das Thema wird so von der Gesellschaft wahr genommen und "lebt" zugleich in ihr. Der Bagger steht dort nun schon zig Jahre und bisher wurde weder vandaliert (nicht einmal Graffiti und das Schild ist auch noch dran) noch ist jemand zu Schaden gekommen.

Historische Baumaschinen ausschließlich auf Kippertreffen zu zeigen oder hinter Zäunen zu lagern begrenzt die öffentliche Wahrnehmung erheblich. Daher kann ich derartige Aktionen nur begrüßen. Nur so kann schließlich auch eine etwas breitere Gruppe ggf. dafür interessiert werden. 

Das Kinder den Bagger mit in ihr Spielen einbeziehen (können) ist mehr begrüßenswert zumal hier auch einmal ein echter Zugang zu einer beeindruckenden Baumaschine gewährt wird. Passieren kann überall etwas - muss es aber nicht. Und wer weiß, vielleicht wird aus dem einen oder anderen kleinen Entdecker ja auch mal ein Fan von alten Baumaschinen.

 

 

  

     

Edited by Yumbo
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Max01

https://www.google.de/search?biw=1600&bih=775&tbm=isch&sa=1&q=menckmal&oq=menckmal&gs_l=psy-ab.3...4585.4585.0.6571.1.1.0.0.0.0.147.147.0j1.1.0....0...1.1.64.psy-ab..0.0.0.EQqk_ARLH4A#imgrc=LrFaNL7T9Rg-TM:&spf=1501501727706

Das sehe ich aber ganz anders! Der Bagger muss leider regelmäßig überpinselt werden, klick mal oben an! Echts Vans würden ihn ganz sicher lieber bei nem Treffen in Action in ner Kiesgrube bewundern! Naja, jeder hat seine Meinung.

Edited by Max01
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Yumbo

Richtig, und Ihre Meinung dazu war ja bereits bekannt. Der Bagger "lebt" in Ottensen und muss dann natürlich ggf. auch mal übermalt werden. Wer weiß, wie schwer es ist Verantwortliche von Städten oder Gemeinden davon zu überzeugen derart "altes Gelump" entgegen jeglichen Bedenken  öffentlich aufzustellen und zum (kulturellen) Thema zu machen, kann darüber jedoch nur froh sein. Der "Zweck" dieses Exponates ist ein gänzlich anderer als der von restaurierten (oder erhaltenen) Maschinen, die ab und an im Einsatz gezeigt werden. Es ist eben ein Menck-Mal. Ein weiterer Menck-Bagger (EM von 1938) steht ja ebenfalls zugänglich im Museum für Arbeit in Hamburg. Beide Exponate werden sicherlich nicht so schnell wieder verschwinden. 

Aber ich gebe Ihnen recht: Im restaurierten Zustand wäre er tatsächlich ein (wenn auch sehr großes) Schmuckstück auf jedem Baggertreffen. 

   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.