NetDevil

Neue DHH an bestehenden Kanal anschließen - Dimensionierung ok?

Recommended Posts

NetDevil

Hallo zusammen,

wir planen derzeit den Kauf eines nicht erschlossenen Grundstücks für den Bau eines Doppelhauses und stehen vor einer richtungsweisenden Frage zum Thema Anschluss an die öffentliche Abwasserversorgung - leider fehlt uns hier die Erfahrung und ich wollte gerne mal bei ein paar Experten eine Meinung einholen :bagger: 

Direkt die Frage: reicht ein Kanal mit 150 mm Durchmesser und 1,5% Gefälle für 4 Doppelhaushälften?

Etwas mehr Details ;) : gekauft werden soll das Flurstück 333/1 (markiert mit grünem Pfeil im Kanalplan der Stadt). Das Grundstück wird angefahren über den Privatweg (Flurstücke 332 und 332/2). Unter diesem läuft auch der 1991 erbaute Kanal für die beiden Doppelhaushälften Nummer 26 und 28. Damals wurde der Kanal wohl für 4 Doppelhaushälften geplant, aber auf 333/1 wurde dann doch nichts gebaut. Wenn wir das Grundstück später bebauen mit 2 Doppelhaushälften müssen wir wahlweise den gesamten Privatweg aufreißen und einen neuen (eigenen oder größeren) Kanal bis zur Hauptstraße vorlegen oder wir nutzen den bestehenden Kanal mit.

Der bestehende Kanal hat einen Durchmesser von 150 mm und 1,5% Gefälle. Reicht das für in Summe 4 Doppelhaushälften oder müssen wir einen neuen Kanal legen? 

Leider ist der Kanal 1991 privat verlegt worden, weshalb die Stadt damit nichts zu tun haben will - von den Anwohnern in Nummer 26 und 28 haben wir zumindest die oben genannten Infos schon bekommen - bei Bedarf kann man sicherlich noch mehr erfahren.

Am Ende des Privatwegs 332/2 sind 2 Gullis (hab die aufm Plan mal eingezeichnet als Kreis mit Kreuz) - ergo könnten wir uns am linken Gulli wohl an den Kanal anschließen - und das wären bloß 3 m statt 30 m die wir aufreißen müssten. Die beiden DHH sollen im nördlichen Teil von 333/1 gebaut werden.

Frischwasser, Gas, Telefon, Strom laufen wohl auch alle dort lang, sodass wir uns den Löwenanteil an Arbeit sparen könnten :) 

Falls jemand was dazu sagen kann wäre das echt super und wir sind super dankbar für jeden Tipp!

Danke euch schon mal, einen schönen Abend noch und Mfg

Nathan

Kanalplan-333-1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Registriere dich um diese Anzeige nicht mehr zu sehen.

Schachtmeister

Wendet euch am besten an ein Ingenieurbüro für Siedlungsentwässerung. Dieser kann dann anhand des Rohrmaterials die Hydraulische Leistung errechnen und euch sagen, ob die Rohrdimenssion langt. Er braucht dafür zudem einen fertigen Bebauungsplan um das anfallende Wasser zu errechnen. Das ganze so pauschal mit euren Angaben zu sagen ist schier nicht möglich. Den Anschluss an den Einlaufschacht sehe ich aus Erfahrung als fast unmöglich. 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SirDigger

2 weitere Doppelhäuser, einschließlich Bestand Hausnummern 26&28 ....

da Ich in den Plänen nur einen Kanal sehe, ist das wohl Mischsystem.  (Ab&Regenwasser) 

Da brauche ich nichts zurechnen, um zuwissen das das niemals durch eine einsame 150er leitung passt. 

Eine 150er KG-Leitung hat bei 1,5% Gefälle irgendwas um die 15l/s Abflußvermögen(Ohne Bögen und Leitungslänge zuberücksichtigen)  

4 DH Hälften und 2 Bestandshäuser, wenn jede Einheit nur 100m² Grundbedecken würde (Pflaster/Hofflächen usw) und mann pro Hektar 300l/s rechnet..

hat man schon 18l/s .. bei 30m Leitungslänge + eventuelle Bögen veringert sich das außerdem... 

Ihr werden nicht drumherum kommen eine Größere Leitung zubauen.

Auch müsst ihr die Rückstauebene berücksichtigen, nicht das das tiefste Haus absäuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NetDevil

Hallo ihr beiden,

erstmal danke für die schnellen Antworten! Super :)

Ein Ingenieurbüro für Siedlungsentwässerung kannte ich bisher noch nicht - werde aber mal rumsuchen was sich finden lässt.

Die Rechnung von SirDigger kann ich nachvollziehen - habe mich aber wohl unklar ausgedrückt: 2 Doppelhaushälften Bestand + 2 neue Doppelhaushälften = 4 Doppelhaushälften in Summe. Unsere DHH haben 11x14 m Grundfläche + Hof (22m²) + Garagen/Stellplätze ( 50m²) = 226m². Beim Nachbarn das Gleiche macht gut 500m². Dann deine Rechnung: 300l/s / (10.000m² / 500m²) = 15 l/s.

Ok ... also .... das überrascht mich jetzt selber :)

Wenn ich den kleinen pinken Ausläufer des großen Kanals von der Straße aus weiterzeichne komme ich exakt auf dem linken Gulli unten raus... vllt. gibt es also sogar keinen Knick :wacko: ?! 

 

Den Hinweis mit der Rückstauebene hat uns schon ein Nachbar gegeben. Nummer 28 hat ein Rückstauventil drin - Nummer 26 nicht. Tja und Nummer 26 durfte das wohl auch schon mal ausbaden - im wahrsten Sinne des Wortes ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SirDigger

Bitte beachten was für eine "Rückstauklappe" vorhanden ist.

billige mechanische Pendelklappen sind ausschließlich für fäkalienfreies Abwasser zugelassen. Ihr habt Mischsystem... also immer fäkalien/Bröckchen..

Um einen wirklichen Schutz zuhaben, müss man eine elektronisch gesteuerten Rückstauautomaten ala KESSEL Staufix SKA verwenden.

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren


  • Gerade aktiv   0 Mitglieder

    No registered users viewing this page.